Informationen der Schulleitung (27.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit dem morgigen Tag setzen für alle, welche derzeit in der Schule präsent sein dürfen, die durch die bundesweiten Regelungen vorgesehenen verpflichtenden Testungen ein. Dies bedeutet, dass nur noch die Schule betreten darf, wer ein negatives Testergebnis nachweisen kann. Dieser Nachweis kann auf 3 Wegen erbracht werden:

  • den Nachweis aus einem offiziellen Testzentrum
  • ein Formular mit einer Selbsterklärung über die Durchführung des Tests in der Häuslichkeit 
  • die Durchführung des Tests in der Schule unter der Aufsicht der Lehrkraft

In den ersten beiden Fällen sind Formulare notwendig, die entweder durch die Testzentren ausgestellt oder als Selbsterklärung durch Sie als Eltern mitgegeben werden. Die Tests können sich die Schüler_innen nach Vorlage des Einverständnisformulars mitnehmen. Die Zeiten dafür teilen wir in der schul.cloud mit. Die Testungen in der Häuslichkeit würden dann in der nächsten Woche beginnen, wenn die Schulkonferenz in ihrer morgigen Sitzung dem zustimmt. In dieser Woche muss zumindest ein Test verpflichtend durchgeführt werden.

Für die Durchführung der Tests in der Schule müssten Sie ein aktuelles Einverständnisformular ausfüllen und Ihrem Kind vor der ersten Selbsttestung mitgeben. Alle notwendigen Formulare finden Sie auf unserer Homepage. 

Sollten Schüler_innen keinen Test durchführen und auch keine Nachweise erbringen, dürfen sie die Schule nicht betreten. Ein Anspruch auf Distanzunterricht ist daraus nicht abzuleiten. Dies sind Festlegungen des Ministeriums. 

Diese Reglungen gelten derzeit nur für die 11. Klassen. Sollte ein Präsenzunterricht wieder für weitere Klassen möglich sein, gilt die allgemeine Testpflicht auch für alle anwesenden Schüler_innen. 

Ich wünsche Ihnen in dieser schwierigen Situation weiterhin viel Geduld und Kraft. Bei weiteren Fragen stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Download
Schreiben Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
162.HS_Testpflicht_Eltern 23042021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB
Download
Einverständniserklärung Selbsttests Schule
A2 zum 162. HS_Einverständniserklärung_2
Adobe Acrobat Dokument 123.1 KB

Testpflicht - Mitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Download
Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zur Einführung der Testpflicht
162. Testpflicht_Eltern 23.04..pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB

Aktualisierter Hygieneplan (12.04.2021)

Download
Hygieneplan JBG Corona 20:21 Homepage.pd
Adobe Acrobat Dokument 854.6 KB

Informationen der Schulleitung (16.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Landesregierung in Schwerin hat am gestrigen Abend entschieden, in einen weiteren Lockdown zu gehen, um den Gefahren einer erhöhten Inzidenzdynamik vorzubeugen. Mit Blick auf die Situation des Gesundheitssystems ist das nachvollziehbar. Auf der anderen Seite bedeutet dies für unsere Schüler_innen eine Rückkehr in die Isolation, aus wir sie gerade für eine paar wertvolle Tage herausgeholt hatten. Das ist sehr bedauerlich und für viele eine erneute Belastung. Dies bedeutet einen erneuten Kraftakt für alle Seiten, um all die notwendige Kraft und Motivation aufzubieten, um die Kinder in dieser neuen Phase des Distanzlernens zu begleiten, die hoffentlich eine überschaubare Länge haben wird. Mittelfristig wurde offiziell mitgeteilt, dass bei einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz unter 100 über einen Zeitraum mindestens einer Woche die Schulen wieder geöffnet werden sollen.

Zusätzlich beginnen wir in der kommenden Woche mit den Abiturprüfungen, die durch die aktuellen Regeln nicht beeinträchtigt werden. Die Priorität liegt selbstverständlich auf der reibungsfreien Organisation der Prüfungen, sofern dies unter den gegebenen Umständen überhaupt möglich ist. 

Ab kommenden Montag werden also alle Jahrgänge außer den Abiturklassen wieder in der Distanz unterrichtet. Allerdings gibt es eine wichtige und positive Einschränkung: sobald der reguläre Unterricht der 12. Klassen vorbei ist, darf der 11. Jahrgang wieder am Präsenzunterricht geschlossen teilnehmen. Das bedeutet, dass ab kommenden Donnerstag die 11. Klassen wieder zur Schule kommen werden. Die dafür notwendigen Raum- und Ablaufpläne werden wir am Montag vorbereiten und Ihnen dann anschließend mitteilen. Damit behalten auch die anvisierten Klausurpläne für die 11. Klassen ihre Gültigkeit.

Für uns alle ist diese erneute Distanzrunde für das Schulleben unserer Schüler_innen ein herber Rückschlag. Da wir aber nun in der Vergangenheit mit den Prozessen des Distanzlebens aber Erfahrung gesammelt haben, gehe ich davon aus, dass wir zumindest organisatorisch unkompliziert starten können. Ich fordere nochmals alle Elternhäuser dazu auf, sich bei unzureichender technischer Ausstattung bei uns zu melden, wir können unterstützen.

Ich wünsche allen Schüler_innen und auch den Lehrer_innen des John-Brinckman-Gymnasiums viel Kraft für die Aufgaben der kommenden Wochen.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Neue Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2

 

 

Einige Schüler_innen konnten schon eifrig die neuen Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2 nutzen. Diese wurden durch den Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. zur Verfügung gestellt, sodass die Schüler_innen pünktlich zum Frühjahr mit der Sonne im Gesicht die Pausen in angenehmer Atmosphäre genießen können. 

 

Der Verein - vertreten durch Karsten Böger - dankt allen Mitgliedern für ihre Unterstützung und wir als Schulgemeinschaft danken dem Verein für diese Investition.

 

 

Informationen der Schulleitung (07.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Osterferien liegen hinter uns und damit beginnt eigentlich der letzte zusammenhängende Abschnitt des Schuljahres, da ja bereits Anfang Juni alle Zensuren feststehen müssen. Viel wichtiger ist aber im Moment die Organisation des Unterrichts der folgenden Tage. Bis heute liegt uns keine andere Entscheidung des Bildungsministeriums vor, als dass wir so fortfahren, wie wir vor den Ferien aufgehört haben. Das bedeutet, dass die 12. Klassen in ihren prüfungsbezogenen Unterricht kommen und alle anderen Jahrgangsstufen zum Wechselunterricht entsprechend den verschiedenen Strukturen erscheinen. Die Pläne und Aufteilungen findet ihr ja in diesem Kanal an oberer Stelle.

Zwei Dinge sind für den morgigen Start noch zu beachten. Zum einen ist es notwendig, dass wieder die Formulare der Gesundheitsbestätigung ausgefüllt und am ersten Präsenztag mit zur Schule gebracht werden. Dies kann auch in digitaler Form erfolgen.

Zum anderen werden die freiwilligen Selbsttests fortgeführt. Diese werden euch jetzt sogar zweimal wöchentlich angeboten. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich auf die Bedeutung dieser Maßnahme für die weitere Fortführung des Schulbetriebs hinweisen. Es ist zurzeit die einzige Möglichkeit, eine gewisse Sicherheit für alle Mitglieder einer Schulgemeinschaft zu erzeugen und daher spreche ich mich hier noch einmal nachdrücklich für die Teilnahme an diesen Tests aus. Über eine bereits in den Medien angekündigte Durchführung der Testungen zu Hause wird die Schulkonferenz demnächst entscheiden.

Bezüglich der ursprünglich geplanten Praktikumszeiträume gab es in der letzten Zeit des Öfteren Nachfragen. Daher haben wir diesbezüglich folgende schulinterne Entscheidung getroffen. Die Praktika für die Klassenstufe 10 werden demnach komplett entfallen, da wir im Übergang zur Oberstufe jede Unterrichtsstunde gewährleisten möchten. Für die 9. Klassen gilt, dass diejenigen Schüler_innen, welche einen sinnvollen Praktikumsplatz haben, von diesem Gebrauch machen wollen und dazu auch die Gelegenheit von den Praktikumsbetrieben erhalten, daran festhalten können. Die endgültige Durchführung ist aber weiterhin abhängig von Entscheidungen der oberen Schulbehörde. Die Anträge dazu sind bei der Klassenleitung einzureichen. Für alle anderen entfällt damit auch der Verbindlichkeit der Teilnahme an einem Praktikum.

 

Ich wünsche uns allen in den nächsten Tagen einen guten Start und möchte hier nochmals meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass wir unsere Schule so lange es geht wenigstens für den Wechselunterricht offen halten können.

 

Mit herzlichen Grüße

Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (15.03.2021)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

nach den neuesten Bechlüssen der Landesregierung soll am kommenden Mittwoch (17.3.) der Präsenzunterricht im Wechselmodell starten. Das ist auf der einen Seite sehr erfreulich, auf der anderen Seite erfordert es aber sehr viel Umsicht und weitere Planung, damit die notwendige Organisation der Gegebenheiten erfolgen kann.

Alle Klassenstufen 7-11 sind durch die Klassen- bzw.. Fachlehrer_innen in Gruppen 1 und 2 eingeteilt worden. Die Einteilung wird euch durch eure Klassenlehrer_innen (7-10) oder eure Fachlehrer_innen (11) mitgeteilt. In unseren Kommunikationskanälen und auf der Homepage werden heute die Plände veröffentlicht, nach welchen die entsprechenden Gruppen die Schule besuchen werden. 

Um den Schulbesuch abzusichern, wurden durch die Landesregierungen Schnelltests für Schüler_innen und Lehrer_innen zur Vefügung gestellt. Diese werden ab Mittwoch zum freiwilligen Einsatz kommen. Über die notwendigen Dokumente dafür und den Gebrauch werde ich euch morgen noch ausführlich informieren.

Ihr schaut euch bitte heute mit euren Eltern die Pläne an und verschafft euch einen Überblick, wann und in welchem Rhythmus ihr ab Mittwoch zur Schule kommt. Bei Fragen könnt ihr euch dann immer noch an eure Klassenlehrer_innen wenden.

Des Weiteren werden für alle Schüler_innen am Tag der ersten Präsenz weitere Masken ausgegeben. Die Maskenplficht wurde auf das gesamte Schulgelände ausgeweitet, also auch auf die Schulhöfe, die ist zu beachten.

Ansonsten gelten alle Regeln des Unterrichts unter Pandemiebedingungen, die im ersten Schulhalbjahr gültig waren, unter anderem die versetzten Unterrichtszeiten für die Jahrgänge 9/10 bzw. 11/12 ( 10´ versetzt).

Heute werden wir bereits die Informationsblätter für die freiwillige Testung auf unserer Homepage veröffentlichen, damit Eltern und Kinder sich vorinformieren können.

Wir freuen uns sehr darauf, euch ab Mittwoch wieder in der Schule zu sehen und wir hoffen, dass dies auch möglichst lange so bleibt. Dafür müssen wir uns alle gemeinsam sehr diszipliniert an die Regeln halten,

Morgen wird es dann weitere Informationen geben.

 

Bis dahin verabschiede ich mich mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke 

Download
Elternbrief des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
152.HS_Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.5 KB
Download
Selbsttest Einverständniserklärung
Einverständniserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.4 KB
Download
Plan Hybridunterricht 7-10
Gruppenkalender Klasse 7 - 10 im Wechsel
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB
Download
Plan Hybridunterricht Jahrgangsstufe 11
Wochenplanung der Gruppen Klasse 11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.0 KB

Geschafft: JBG bewegt sich - einmal um die Welt!!!

Liebe Schulgemeinschaft,

 

herzlichen Glückwunsch, es ist geschafft, wir sind einmal um den ganzen Äquator gejoggt, geskatet, Eis gelaufen, Ski gefahren, gewandert, Rad gefahren oder auch einfach „nur“ spaziert. 

Die Sportfachschaft ist sehr stolz auf euch und unsere gesammelten bewegten Kilometer.

Auch viele Lehrer_innen waren aktiv dabei. Einen großen Dank an ALLE!!! 

Und - weil wir irgendwie noch nicht aufhören können, wollen wir noch eine Nord Süd Umrundung wagen, seid ihr dabei??? Es wäre schön. 🍀

Lasst uns auf dem 12. Längengrad östlicher Länge in Güstrow beginnen, über den Nordpol und auf der anderen Seite auf der Datumsgrenze, dem 180. Längengrad, zum Südpol, von dort wieder auf dem 12. Längengrad östlicher Länge gen Norden nach Güstrow zurück bewegen. Vielleicht können dann auch geschwommene Kilometer dazu kommen, wer weiß...?

Meldet einfach weiter eure gesammelten Kilometer euren Sportlehrer_innen.

 

Wir freuen uns auf euch und euer Engagement!!!

 

LG sendet euer Sportlehrer_innenteam

Informationen der Schulleitung (05.03.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

eigentlich war der 08. März ursprünglich das Datum, an welchem wir uns nach langer Durststrecke wieder in der Schule begegnen wollten. In der Zwischenzeit hat sich allerdings wieder viel verändert, v.a. die alles entscheidenden Zahlen. Daher stand nun schon seit einigen Tagen fest, dass wir unsere Schüler_innen vorerst nicht wieder in den Präsenzunterricht holen dürfen. Aufgrund der Aussagen von vergangener Woche bin ich bisher davon ausgegangen, dass dieses Szenario bis Ostern Bestand haben wird. Seit gestern Abend allerdings ist die Diskussion plötzlich wieder völlig offen und es wird trotz der Zahlen über eine Öffnung der Schulen nachgedacht. Daher ist es mir nun leider auch heute nicht möglich, klare Aussagen für die kommenden Wochen zu treffen. 

Fest steht, dass wir am kommenden mit dem Modell des Distanzlernens für die 7. bis 11. Klassen fortfahren. Die 12. Klassen kommen nach wie vor zum Präsenzunterricht in die Schule. Für die unteren Jahrgänge geht es nun aber zunehmend auch darum, Bewertungen für geleistete Aufgaben zu erteilen, denn immerhin soll am Ende des Schuljahres ja trotzdem eine reguläre Versetzungsentscheidung getroffen. Daher möchte ich euch und Ihnen die gültigen Regelungen der Leistungsbewertung mitteilen:

 

Kl. 7-9 (allgemeine Leistungsbewertungsverordnung): 

  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war 

Kl. 10 (APVO): 

  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war, in den anderen Fächern kann eine Klausur geschrieben werden, muss aber nicht, dann reichen die sonstigen Noten aus 
  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • Bewertung der Präsentationsleistung: schriftliche Bewertung gilt als kleine Note, sollte ein mündliches Kolloquium möglich sein, wird daraus eine Klausurnote (Entscheidung liegt bei Fachlehrer_in in Absprache mit Schüler_in, Verbesserungen sollen möglich sein)

Kl. 11 (APVO): 

  • pro Semester eine Klausur, sollte dies pandemiebedingt nicht möglich sein, kann die Bewertung ausschließlich aufgrund sonstiger Noten erfolgen 
  • pro Semester mindestens eine und höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten)
  • Für die Leistungsbewertungen im Distanzunterricht gilt grundsätzlich, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und
    den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet,

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.

 

Die Festlegungen für die Anzahl der Bewertungen in den einzelnen Jahrgängen und Fächern gelten für die Bewertungen bis zum Ende des Schuljahres unabhängig davon, ob wir in der Distanz bleiben oder wieder im Wechselmodell in der Präsenz starten werden. Über die genaue Anzahl entscheiden die Fachlehrer_innen in Abhängigkeit von der Entwicklung des Pandemiegeschehens.

Gestern war ich mit meiner Meinung bezüglich eines Wiedersehens noch sehr skeptisch, vielleicht liegt aber doch jetzt ein Plan zu einer schrittweisen Öffnung unserer Schulen im Land noch Ostern in der Luft, wir hoffen es sehr. Ich werde euch und Sie rechtzeitig darüber informieren.

 

Bis dahin wünsche ich allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft von Herzen Kraft und Optimismus und allen Erkrankten baldige Besserung und Genesung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung im Online-Format

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Traditionell finden Ende Januar die Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung für alle Schüler_innen der Jahrgangsstufe 10 statt. Im Rahmen dieses besonderen Schuljahres und angesichts der Tatsache, dass die Schüler_innen der 10. Klassen aus der Distanz lernen, war klar, dass die typischen Angebote in unserem Haus 1 mit Informationsveranstaltungen in den Unterrichtsräumen dieses Jahr nicht unterbreitet werden können. 

Gerade weil das Praktikum im vergangenen Schuljahr bereits aufgrund von Corona ausfallen musste, war es uns ein besonderes Anliegen, unseren Schüler_innen Möglichkeiten für Wege nach dem Schulabschluss aufzuzeigen.

Die Idee der digitalen Umsetzung kam bei vielen unserer langjährigen Kooperationspartner_innen gut an und wir konnten sogar neue Referent_innen hinzugewinnen. Dank der Unterstützung der Institutionen, Unternehmen und Vereine gelang es uns ein dreitägiges Programm für unsere Schüler_innen zu organisieren, bei dem jeweils aus fünf parallel verlaufenden Angeboten ausgewählt werden konnte. Die Durchführung erfolgte über die von uns genutzte Videokonferenzplattform. In diesem Zusammenhang möchten wir uns herzlich bei den Schüler_innen bedanken, ohne die die Umsetzung der Idee in die Praxis nicht gelungen wäre: Alicia Schumacher, Felix Meyer, Oskar Puls, Maximilian Schenkluhn, Jannis Klatt, Ben Stapelmann für die Betreuung der Webinare und Paula Meinke für die Unterstützung bei der Planung. 

 

Bedanken möchten wir uns auch bei den Referent_innen, die sich auf das digitale Format eingelassen und in dieser für viele als orientierungslos empfundenen Zeit maßgeblich versucht haben, Wege nach der Schule aufzuzeigen und Orientierung zu bieten. Mit dabei waren: AIFS, Berufliche Schule am KMG Klinikum Güstrow, Bundeswehr, Debeka, DVZ M-V, Europäische Fachhochschule, Europäisches Integrationszentrum Rostock, Europäische Sportakademie Land Brandenburg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Forschungszentrum Juelich GmbH Software-Entwicklung, Freiwilligendienste Erzbistum Hamburg, Hermann Stitz & Co. Rostock KG, Hochschule Neubrandenburg, Hochschule Stralsund, Hochschule Wismar, IHK zu Rostock, Stadtwerke Güstrow, SWS Schulen, Tweedback, Universität Greifswald, Universität Rostock - DANKE!

Informationen der Schulleitung (06.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz sind die Weichen für den weiteren Fortgang der Schulorganisation weitgehend gestellt. Mit den heutigen Mitteilungen des Ministeriums sind diese Aussagen nun auch offiziell und verbindlich.

Folgende Aspekte möchte ich an dieser Stelle für euch und Sie zusammenfassen:

Die 12. Klassen werden ab kommenden Montag (11.01.) wieder in der Präsenz beschult. Für alle Schüler_innen gilt nun auch im Unterricht Maskenpflicht (Ausnahme bei Attest). Sportunterricht findet dabei nicht statt.

Alle anderen Klassen werden weiterhin zu Hause beschult und erhalten die digitalen Angebote des Distanzlernens.

 

Diese Festlegungen gelten bis zum 31.01. 2021.

 

Auf der einen Seite freuen wir uns sehr, dass der Abiturjahrgang wieder in die Schule kommen darf, damit die Vorbereitung der Prüfungen unvermittelt weitergehen können. Die bisher bekannten Klausurpläne haben daher bis auf Weiteres Gültigkeit.

Auf der anderen Seite bedeutet dies leider auch, dass wir alle anderen Klassen in den kommenden Wochen nicht mehr in der Schule sehen werden. Dies bedeutet für alle Betroffenen einen langen Januar und stellt eine neue große Herausforderung für alle beteiligten Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern dar. Daran gibt es keinen Zweifel. 

Ich möchte daher noch einmal auf die Aspekte aufmerksam machen, die aus meiner Sicht am wichtigsten sind. Es besteht natürlich nach wie vor eine Schulpflicht. Es muss uns gemeinsam gelingen, alle Schüler_innen unseres Gymnasiums in der Annahme der digitalen Angebote zu unterstützen. Die Lehrer_innen werden sich bemühen, in den Fällen, wenn keine Reaktion erfolgt oder die Bearbeitung der Aufgaben nicht ersichtlich ist, Kontakt zu den Elternhäusern aufzusuchen. 

Auch wenn in den kommenden Wochen und Monaten die Anzahl der Bewertungen nicht in dem Maß erfolgen wird, wie es sonst üblich ist, wird es im Endeffekt Noten geben müssen und die Bewertungen auch für digitale Aufgaben erfolgen. Dafür sind laut Verordnung folgende Voraussetzungen notwendig:

 

„Für die Leistungsbewertung im Distanzunterricht gilt, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet, 

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.“ 

 

Die Teilnahme an den Onlineangeboten muss für alle Schüler_innen selbstverständlich sein. Wir werden dabei jede Unterstützung geben, die notwendig ist. Das Verhältnis von Aufgabenumfang und Bearbeitungszeit ist ebenfalls ein Problem, an dem wir noch nachsteuern müssen. Auch hier sind weitere Absprachen notwendig.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass leider die technischen Möglichkeiten zur Teilnahme am Onlinelernen nicht immer im ausreichenden Maße gegeben sind. Dabei spielt natürlich eine große Rolle, dass die Internetbandbreite nicht immer für ZOOM-Konferenzen oder Uploads zu festen Zeiten ausreichend ist. Die Klassenlehrer_innen sind aufgefordert, die Fälle unzureichender Datenvolumina zu erfassen und die Fachlehrer_innen darüber in Kenntnis zu setzen. Hier wird es alternative Lösungsmöglichkeiten geben. Ich bitte an dieser Stelle auch die Eltern um Unterstützung, indem sie die verantwortlichen Kolleg_innen darüber in Kenntnis setzen und sich auf individuelle Regelungen einigen. 

Aber auch ihr, liebe Schüler_innen, müsst noch zunehmend von der Möglichkeit der digitalen Kommunikation Gebrauch machen, indem ihr bei euren Fachlehrer_innen gezielt und zeitnah nachfragt, wenn es Probleme oder Schwierigkeiten gibt. In dieser Ausnahmesituation ist es immer wichtig, ausreichend und sachlich über alle anstehenden Hindernisse zu sprechen. In den entsprechenden Channels der schul.cloud habt ihr dazu Gelegenheit.

Ich glaube, es gibt niemanden, der diesen Weg für optimal hält, aber es gibt im Moment leider keinen besseren. Also müssen wir ihn eben so optimal wie möglich gestalten. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe. 

Ich wünsche euch und allen Familien Gesundheit!

Für alle Hinweise und Anfragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jan Rädke

Download
Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.6 KB

Informationen der Schulleitung (04.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

ich möchte allen Familien ein frohes und gesundes Jahr 2021 wünschen und hoffe, dass alle über die Feiertage gesund geblieben sind. Mit dem heutigen Tag hat der Schulbetrieb wieder begonnen, allerdings nicht in der Form, wie wir uns alle dies wünschen. Leider ist auch nicht davon auszugehen, dass sich dieses schnell ändern wird. Deshalb müssen wir gemeinsam an der Wiederaufnahme des Distanzbetriebes arbeiten und die vorhandenen Strukturen nutzen und ausbauen.

Die Grundlagen dafür sind selbstverständlich gelegt, jetzt geht es darum, Ausdauer und Kondition im Distanzlernen aufrecht zu halten. Alle Klassen haben vor Weihnachten den neuen Stundenplan für das 2. Halbjahr erhalten. Dieser ist mit heutigem Datum gültig und gilt auch für die Zeit der Schulschließung. Alle Aufgaben werden parallel zu den Unterrichtsstunden hochgeladen und die entsprechenden Fachlehrer_innen stehen zur Unterstützung und für Rückfragen zur Verfügung. Da nicht alle Kolleg_innen wieder gesund im Einsatz sind, können nicht alle Stunden abgesichert werden. Teilweise gibt es dafür aber Ersatzaufgaben. Dies geht aus den Mitteilungen der Klassenchannel hervor. Die Teilnahme an den Onlineangeboten ist für alle Schüler_innen verpflichtend. Die Fach- und Klassenlehrer_innnen erfassen dazu auch die Aktivität bei der Bearbeitung von Aufgaben. Auch die Bewertung wird in den kommenden Wochen dazu geregelt werden. Allerdings wird es zum Umfang der Bewertung in den kommenden Tagen sicher noch Änderungen geben. Sollten technische Probleme auftreten, besteht weiterhin die Möglichkeit, digitale Endgeräte aus dem Schulbestand auszuleihen. Dafür ist die Anmeldung in der Schule durch die Eltern notwendig.

Die politischen Entscheidungen der nächsten Tage werden die Weichen für die Schulorganisation bis zu den Winterferien stellen, allzu optimistisch sind die Signale dafür nicht. Deswegen ist es wichtig, die Wochen bis zu den Winterferien gemeinsam aufeinander zu achten und trotz Distanz im engen Kontakt zu bleiben, so wie wir es bereits schon mehrfach taten. Ich bitte alle Eltern- und Klassensprecher_innen, sich bei Problemen und Fragen an die Klassenleitung bzw. an die Schulleitung zu wenden, damit wir schnell und unproblematisch Hilfe leisten und unterstützen können. 

Ich bin mir sicher, dass wir diese akute Krise demnächst hinter uns lassen können, auch wenn dies eher in Monaten als in Wochen sein wird. Dennoch müssen wir in der Zeit bis dahin sehr konsequent und diszipliniert gemeinsam arbeiten, damit wir die Ausfälle des Schulbetriebs möglichst umfänglich kompensieren können. Dafür wünsche ich uns für dieses Jahr Kraft und Geduld und natürlich – Gesundheit.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Tipps zur Stressbewältigung vom WPU-Kurs "Fit4Future"

Liebe Schüler_innen der JBG-Schulgemeinschaft,

 

der WPU-Kurs "Fit4Future" hat sich in den letzten Wochen mit vielen unterschiedlichen Themenbereichen auseinandergesetzt. Neben den Themen Ernährung und Bewegung auch mit dem Thema Stress und Stressbewältigung.

 

Stress und Leistungsdruck sind in der Schule häufig ein großes Thema. Deswegen haben wir uns mit Tipps beschäftigt, wie man Stress minimieren kann, da viel Stress für niemanden gesund ist.

 

1. Ruhepausen zwischen den Lernphasen: Wenn man ungefähr 45 Minuten gelernt und Hausaufgaben gemacht hat, ist es ganz wichtig, dass man eine kurze Pause von ungefähr 5 - 10 Minuten einlegt, damit man sich wieder konzentrieren und produktiver arbeiten kann.

 

2. Erholung ist wichtig: Wenn du nach der Schule oder nach langen Lernphasen eine Erholung brauchst, dann gönne sie dir auch. Beispiele: spazieren gehen, lasse dir ein Bad ein, schaue Filme auf Netflix, FaceTime mit Freunden, ...

 

3. Leistungsdruck verhindern: Es gibt viele Schüler_innen, die sich sehr viel eigenen Stress in der Schule machen. Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass man es nicht übertreibt, denn zu viel Stress kann gesundheitsschädlich sein. Man sollte sein Ziel immer im Auge haben, aber es ist nicht schlimm, wenn man mal eine schlechtere Note bekommt.

 

4. Anforderungen an sich selbst anpassen: Nicht alle haben dieselben Anforderungen an sich selbst, man sollte sich trotzdem hervorrufen, was man alles in der Schule erreichen will und daran anpassen, wie viel man für die Schule tun möchte.

 

5. Organisiere dich gut: Ein gut ausgearbeiteter Zeitplan/Lernplan kann einem viel Stress abnehmen. Schreibe dir alle Hausaufgaben/Tests/Klassenarbeiten auf und stelle einen Wochenplan auf, wann du was machen möchtest, damit du alles ohne viel Stress erreichen kannst.

 

Das waren jetzt ein paar Tipps, die euch vielleicht helfen, viel Stress zu vermeiden. Falls ihr weitere Ideen für andere Themen habt, schreibt gerne.

 

Liebe Grüße, der WPU-Kurs "Fit4Future" 

 

Informationen der Schulleitung (14.12.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beratungen zu den bundesweiten Regelungen der Pandemiebekämpfung wurden einige wesentliche Festlegungen für den weiteren Schulbetrieb getroffen. Dazu würde ich Ihnen gern einige Erläuterungen geben.

Entsprechend den Bestimmungen wird für alle Schüler_innen die Präsenzpflicht ab dem 16.12.2020 ausgesetzt. Für unsere Schüler_innen der 7. – 12. Klassen bedeutet dies für morgen regulären Unterricht, ab Mittwoch werden sie über Distanzangebote zu Hause beschult. Die Klassen erhalten dazu parallel zum Stundenplan wie gewohnt Aufgaben bzw. Unterrichtsangebote. Alle Kolleg_innen stehen in der Zeit ihres Unterrichts den Lernenden für Fragen und Rücksprachen zur Verfügung. Die Ausgabe digitaler Endgeräte erfolgt durch uns in den kommenden Tagen. Für alle Schüler_innen sollten somit ab Mittwoch die Bedingungen zur Teilnahme gesichert sein. Sollten Sie als Eltern weitere Bedarfe haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat. Am 4. Januar 2021 steigen wir inhaltlich und organisatorisch mit dem 2. Halbjahr bzw. mit dem 2. Semester für die Klasse 11 ein. Dies bedeutet sowohl ein Wechsel der epochalen Fächer als auch des Stundenplanes insgesamt. Die neuen Pläne teilen die Klassenlehrer_innen ihren Klassen ab Freitag rechtzeitig vor dem Wechsel mit, da wir so ja auch am 04.01.2021 in der Distanz starten werden. Zum heutigen Zeitpunkt lässt sich über die Dauer des Distanzlernens keine feste Aussage treffen. Zunächst gilt diese Anordnung bis zum 08.01.2021. Darüber und über alle anderen Änderungen halten wir Sie aber hier auf unserer Homepage aktuell auf dem Laufenden.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Nachricht einige der offenen Fragen klären. Die Ministerin Frau Bettina Martin hat euch und Ihnen diesbezüglich ein Informationsschreiben verfasst, welches ich ebenfalls auf unserer Homepage zur Verfügung stelle. Sollten sich weitere Fragen ergeben, können Sie sich gern telefonisch oder per Mail an uns wenden.

Da ich annehme, dass in den nächsten Tagen vielleicht noch weitere Informationen auflaufen werden, die ich unserer Schulgemeinschaft zukommen lassen möchte, werde ich mich heute noch nicht von euch und Ihnen verabschieden. So wünsche ich allen zunächst einmal einen schönen Abend.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke

 

Download
Schreiben der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
Elternschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.0 KB

Digital durch's Schulleben

Um den neuen Standards der medialen Bildung gerecht werden und als Inspiration in Sachen Digitalisierung an Schulen vorangehen zu können, haben wir am John-Brinckman-Gymnasium uns das umfassende Ziel gesetzt, unsere technischen Mittel und Möglichkeiten an der Schule fortlaufend auszubauen.

 

Dabei setzen wir auf die digitale Schulung sowohl der Lehrkräfte als auch der Schüler_innen und legen uns ins Zeug, unsere Schulgemeinschaft mit medienpädagogischen Projekten weitläufig zu unterstützen. Um solche Projekte umzusetzen, haben wir unsere technisch begeisterten Medienscouts, die unsere Schüler_innen auf dem Weg durch das digitale Schulleben begleiten. Sie beraten sowohl unsere Lehrer_innen als auch ihre Mitschüler_innen umfangreich und beteiligen sich am Ausbau unserer schulischen Medienarbeit.

 

Vor kurzer Zeit nahmen sie getreu unserem Schulmotto #wirfürunserjbg gemeinsam mit der Hilfe von Lehrer_innen und der Schulleitung des John-Brinckman-Gymnasium sowie unserer Schulsachbearbeiterin an einer Ausschreibung der OSPA-Stiftung zur „Unterstützung der Schulen bei der Digitalisierung“ teil. 

Bei diesem Wettbewerb ging es darum, dass Schulvereine der Hansestadt Rostock und des Landkreises Rostock die Möglichkeit hatten, Projektideen zur Unterstützung der Digitalisierung ihrer Schule einzureichen und im bestmöglichen Falle eine Förderung durch die OSPA-Stiftung zu gewinnen. 

 

Im Zuge dessen wurde durch unseren Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. der Antrag auf Förderung gestellt. Dazu wurden verschiedene Video-Clips aufgenommen und zusammengeschnitten. In diesen erklärten die Projekteilnehmer_innen, welche Ziele sie im Rahmen des Wettbewerbes verfolgen und wie sie diese mit einer entsprechenden Förderung umsetzen würden. 

 

Daraus ging ganz eindeutig hervor, dass es  ihnen besonders wichtig ist, unsere Schulgemeinschaft beim reibungslosen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen und diesen durch z.B. Medienpräventionsveranstaltungen zu vermitteln. 

Denn bei uns gilt: Nicht nur mit, sondern auch über digitale Medien zu lernen!

Nach der Einreichung der Projektidee folgte eine Zeit des gespannten Wartens, bis dann am 10.12.2020 die Preisverleihung stattfand. Aufgrund aktueller Corona-Maßnahmen konnte diese nur auf digitalem Wege, per YouTube-Livestream, erfolgen.  

 

Auf diese Weise haben wir über den Erfolg unseres Medienprojektes erfahren. Der „Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V.“ gehört zu den fünf Gewinnern des Wettbewerbes der OSPA-Stiftung. 

Mit Hilfe dieses Preises haben wir als John-Brinckman-Gymnasium nun die Chance, die technische Ausstattung unserer Schule zu erweitern und somit das zeitgemäße Lehren und Lernen an unserer Schule voranzubringen. Ebenso werden unsere verschiedenen Medienprojekte, wie zum Beispiel unser preisgekrönter Schulpodcast „Brinckman-Talk #wirfürunserjbg“ oder auch der geplante digitale Tag der offenen Tür davon profitieren.

 

Um so erfolgreich sein zu können, braucht es allerdings viel Unterstützung. Deswegen möchten wir uns bei ALLEN bedanken, die bei diesem Projekt mitgewirkt und uns tatkräftig unterstützt haben!

Ein besonderer Dank gilt dabei Frau Hastädt, die an unserer Schule für die Medienbildung verantwortlich ist und das Projekt betreut hat.

 

Paula Meinke & Ben Stapelmann

 

Covid-19-Fall am JBG

Liebe Eltern,

 

am heutigen Tage hat sich ein positiver Coronafall im Kollegium am JBG bestätigt. Daraufhin wurden in Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Landkreis Rostock die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Dies können Sie den beiden offiziellen Schreiben des Landkreises auf unserer Homepage entnehmen, die Ihnen zum Download bereitstehen.

Derzeit lassen sich darüber hinaus noch keine weiteren Aussagen treffen. Selbstverständlich führt die aktuelle Situation zu Unsicherheiten und Nachfragen. Für Letzteres steht die Schulleitung selbstverständlich gern zur Verfügung. Es gibt aber derzeit keinen Anlass für eine größere Besorgnis, die schulischen Hygienemaßnahmen sind weiterhin die maßgeblichen Richtlinien zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Einhaltung der Regeln noch einmal ausdrücklich hin. Die Hygienepläne finden Sie auf unserer Homepage. Die angeordneten Testungen werden uns bis Ende der Woche den weiteren Fahrplan vorgeben. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit dem Staatlichen Schulamt Rostock und dem Gesundheitsamt unseres Landreises.

Für die Kinder, welche sich nun in Quarantäne begeben müssen, werden Lerninhalte online zur Verfügung gestellt. Sollten Ihnen nur unzureichende Hardware-Möglichkeiten im häuslichen Bereich zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte über die schul.cloud an unsere Kollegin Frau Hastädt oder telefonisch an das Sekretariat. Mit Unterstützung des Schulträgers haben wir hierfür in den vergangenen Monaten Geräte angeschafft und technisch vorbereitet, sodass wir Sie hierbei gern unterstützen. Alle Informationen zum weiteren Verlauf können Sie an dieser Stelle auch weiterhin unserer Homepage entnehmen. Schulinterne Informationen erhalten die Schüler_innen über die schul.cloud.

In der Hoffnung, dass wir in der nächsten Woche wieder normal und ohne weitere Störungen Präsenzunterricht erleben dürfen, verbleibe ich mit den besten Wünschen für die Gesundheit.

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Download
Pressemitteilung Landkreis Rostock.pdf
Adobe Acrobat Dokument 484.6 KB
Download
Merkblatt für Eltern_JBG_Guestrow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB
Download
Hygieneplan JBG Corona 20_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.5 KB

Formular zur Gesundheitsbestätigung

Liebe Eltern,

wie Sie bereits den Pressemitteilungen entnommen haben, müssen alle Schüler_innen nach den Herbstferien ein Formular zur Gesundheitsbestätigung im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete abgeben. Diese haben wir bereits an unsere Schüler_innen ausgeteilt. Falls Sie diese Formulare dennoch benötigen, können Sie diese hier gern abrufen. Außerdem finden Sie hier die entsprechenden Informationen zum Datenschutz. 

 

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Download
Formular zur Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.3 KB
Download
Informationsblatt zum Datenschutz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB

"Brinckmänner" erfolgreich beim 14. AOK-Staffelmarathon im Ostseebad Dierhagen

Sonntag, 27.09.2020, 10.00 Uhr, Dauerregen und 11 Grad. Das sind zwar keine optimalen Bedingungen um gemeinsam einen Marathon am Strand von Dierhagen zu laufen, aber was läuft dieses Jahr schon optimal? 

 

Ein Sieg in der Wertung der Schulstaffeln der Klassenstufen 9-12 war heute das gemeinsame Ziel der Schulstaffel des John-Brinckman-Gymnasiums, bestehend aus zwei Lehrern und fünf Schülern, und davon ließ sich das Team um Herrn Dr. Abrokat auf den 42,195 km auch nicht abbringen.

Der Lohn für die Anstrengungen war am Ende Platz 11 in der Gesamtwertung aller 51 Staffeln und der Sieg in der Wertung der Schulstaffeln. 

Der gewonnene Pokal ist ein kunstvolles Unikat und wird in unserem Schulhaus nicht nur die Sportlehrer_innen erfreuen.

 

Mattes Kuntermann

JUNIOR:Ing - Auszeichnung für Jannis Klatt und Felix Meyer

Wir gratulieren Jannis Klatt und Felix Meyer sowie ihrer betreuenden Lehrerin Kathrin Zeitel-Nehls zur Auszeichnung "JUNIOR:ING", die sie auf der Jahrestagung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern erhalten haben. Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben zur Emissionssenkung im Schiffsverkehr einen Kreislauf entwickelt und dabei die Möglichkeiten der Wasserstoffnutzung effizient eingebunden. Unser Dank geht auch Conny Eigler vom BilSE-Institut für die Unterstützung.

 

Schulstart 2020/21

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern!

 

Ich hoffe, dass ihr euch in den Ferien gut erholt habt und trotz aller Einschränkungen mit euren Familien einige schöne Urlaubstage verleben konntet. Obwohl wir leider auch nach den Ferien noch nicht wieder in einer gewohnten Normalität angekommen sind, freuen sich Lehrerschaft und Schulleitung sehr darauf, euch alle wieder in unserer Schule begrüßen zu dürfen. Wir Lehrerinnen und Lehrer haben in den vergangenen Tagen das neue Schuljahr intensiv vorbereitet und versucht, alle Vorgaben der verantwortlichen Stellen umzusetzen. Daraus ergibt sich nun für das neue Schuljahr ein angepasstes schulinternes Hygienekonzept, mit Hilfe dessen wir am kommenden Montag weitgehend normal in den Unterrichtsalltag starten wollen. Das erfordert eine konsequente Beachtung der entsprechenden Rahmenbedingungen und Einhaltung aller vorgegebenen Regeln, damit wir einem möglichen lokalen Infektionsgeschehen an unserer Schule vorbeugen können. Dafür wurden die gesetzlichen Vorgaben vollständig eingehalten. Die detaillierten Informationen darüber findet ihr in dem aktualisierten Hygieneplan hier auf unserer Homepage. Bitte lest ihn euch gemeinsam mit euren Eltern gründlich durch, damit alle Fragen dazu am Montag in den Klassenleiterstunden geklärt werden können. Die Klassenlehrer_innen führen dazu eine ausführliche Belehrung durch. 

Die meisten Unterrichtsstunden sollen demnach im Präsenzunterricht, also vor Ort in der Schule, stattfinden. Nur wenige Stunden in einzelnen Klassen werden weiterhin im Online-learning unterrichtet. Dies wird den Schüler_innen ebenfalls am Montag mitgeteilt. Bei der Planung wurde aber darauf geachtet, dass keine Pausen während des Vormittags entstehen. Die entsprechenden Lehrer_innen werden sich dann über die Schulcloud mit den Klassen in Verbindung setzen. Für die Klassen 9 – 12 ergibt sich eine leicht veränderte Unterrichtszeit, diese ist unbedingt zu beachten.

Eine zusätzliche Besonderheit ergibt sich aus aktuellen Baumaßnahmen aufgrund notwendiger Sanierungsarbeiten im Sanitärtrakt im Haus 2. Davon sind die 7. und 8. Klassen betroffen. Auch hierüber werden die Schüler_innen am 1. Schultag belehrt. Für die Ankunft in der Schule ist dabei nur der veränderte und teils eingeschränkte Zugang zum Schulhof zu beachten. 

Die Essensversorgung durch die Firma Dussmann wird wieder angeboten. Allerdings sind aufgrund des Konzeptes die Essenszeiten für die einzelnen Klassenstufen genau festgelegt und können nicht umgangen werden. Diese findet ihr ebenfalls in unserem Hygienekonzept. 

Wir alle hoffen inständig, dass es uns damit gelingt, einen ruhigen Schulstart zu erleben und möglichst störungsfrei mit euch gemeinsam das neue Schuljahr zu beginnen. Alle können ihren Beitrag dazu leisten, indem wir uns gegenseitig dazu anhalten, auf die grundlegenden Verhaltensregeln im sozialen Umgang zu achten. 

Ich freue mich also darauf, euch alle am Montag wieder begrüßen zu können. Beachtet bitte, dass der Hygieneplan bereits ab Montag gültig ist und die versetzten Unterrichtszeiten einzuhalten sind. Für alle Fragen stehen die Schulleitung oder das Sekretariat jederzeit zur Verfügung.

Ich wünsche allen ein schönes letztes Ferienwochenende.

 

Mit herzlichem Gruß

Euer Schulleiter

Jan Rädke

 

Download
Hygieneplan 2020/21
neuer Hygieneplan 2020:21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.1 KB

John-Brinckman-Gymnasium 

Am Wall 6

18273 Güstrow

 

Schulleiter: Jan Rädke

stv. Schulleiterin: Kathrin Kölpin

Schulsachbearbeiterin: Frau Bockholdt

E-Mail: sekretariat@brinckmangymnasium.de

Telefon: 0 38 43 / 68 66 93

Fax: 0 38 43 / 68 66 97