Herzlich willkommen

 

 auf der Homepage des

 

John-Brinckman-Gymnasiums Güstrow

 

Lern- und Förderangebote bis zum Ende der Sommerferien

Liebe Eltern, 

 

hiermit stellen wir Ihnen das Schreiben des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zu Lern- und Förderangeboten bei außerschulischen Anbietern bis zum Ende der Sommerferien 2021 zum Download bereit. 

Download
Schreiben des Ministeriums
Informationsschreiben Nachhilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.7 KB

Informationen zum Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern der 9. Klassen,

ich möchte euch und Ihnen ein paar Informationen für das Praktikum Klasse 9 mitteilen. Das Schülerbetriebspraktikum kann in der Zeit vom 17. Mai 2021 bzw. 26. Mai bis 4. Juni 2021 freiwillig absolviert werden. Laut Angaben des Bildungsministeriums ist dies möglich, sofern eine Inzidenz unter 50 vorliegt und prinzipiell Wechselunterricht stattfinden kann. Inwiefern dieser Wert bis zum 17. Mai erreicht wird, können wir leider auch nicht vorhersehen und müssen abwarten, wie sich die Lage entwickelt.

Aufgrund der derzeitigen Situation ist es schwierig einen Wunschplatz zu bekommen, da viele Betriebe geschlossen sind oder Kurzarbeit angemeldet haben. Ebenso ist es aus Infektionsschutzgründen einigen Einrichtungen nicht gestattet Praktikant_innen aufzunehmen. Trotz der Pandemie haben viele von euch einen Platz gefunden und auch bei mir angemeldet. Bitte hinterfragt in euren Firmen kurz vor Praktikumsbeginn (bis zum 10. Mai 2021), ob ihr euer Praktikum auch immer noch absolvieren könnt. Meldet euch dann umgehend bei mir mit dem beigefügtem Formular zurück, damit wir einen Überblick haben, welche Schüler_innen endgültig ins Praktikum gehen können.

Schüler_innen, die keinen Praktikumsplatz haben, werden in der Schule laut Stundenplan mit z.T. Aufgaben der beruflichen Orientierung versorgt, sodass niemanden schulische Vor- oder Nachteile entstehen.

Sollte aufgrund der Inzidenzzahlen das Praktikum abgesagt werden müssen, findet planmäßiger Unterricht für alle Schüler_innen statt.

 

Mit besten Grüßen

Susann Schön
(s.schoen@jbgamwall.mv.lo-net2.de)

 

Download
Bereitschaftserklärung Betriebspraktikum
BP-Bereitschaftserklärung 9 - 2021 neu C
Adobe Acrobat Dokument 90.4 KB

Informationen der Schulleitung (27.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit dem morgigen Tag setzen für alle, welche derzeit in der Schule präsent sein dürfen, die durch die bundesweiten Regelungen vorgesehenen verpflichtenden Testungen ein. Dies bedeutet, dass nur noch die Schule betreten darf, wer ein negatives Testergebnis nachweisen kann. Dieser Nachweis kann auf 3 Wegen erbracht werden:

  • den Nachweis aus einem offiziellen Testzentrum
  • ein Formular mit einer Selbsterklärung über die Durchführung des Tests in der Häuslichkeit 
  • die Durchführung des Tests in der Schule unter der Aufsicht der Lehrkraft

In den ersten beiden Fällen sind Formulare notwendig, die entweder durch die Testzentren ausgestellt oder als Selbsterklärung durch Sie als Eltern mitgegeben werden. Die Tests können sich die Schüler_innen nach Vorlage des Einverständnisformulars mitnehmen. Die Zeiten dafür teilen wir in der schul.cloud mit. Die Testungen in der Häuslichkeit würden dann in der nächsten Woche beginnen, wenn die Schulkonferenz in ihrer morgigen Sitzung dem zustimmt. In dieser Woche muss zumindest ein Test verpflichtend durchgeführt werden.

Für die Durchführung der Tests in der Schule müssten Sie ein aktuelles Einverständnisformular ausfüllen und Ihrem Kind vor der ersten Selbsttestung mitgeben. Alle notwendigen Formulare finden Sie auf unserer Homepage. 

Sollten Schüler_innen keinen Test durchführen und auch keine Nachweise erbringen, dürfen sie die Schule nicht betreten. Ein Anspruch auf Distanzunterricht ist daraus nicht abzuleiten. Dies sind Festlegungen des Ministeriums. 

Diese Reglungen gelten derzeit nur für die 11. Klassen. Sollte ein Präsenzunterricht wieder für weitere Klassen möglich sein, gilt die allgemeine Testpflicht auch für alle anwesenden Schüler_innen. 

Ich wünsche Ihnen in dieser schwierigen Situation weiterhin viel Geduld und Kraft. Bei weiteren Fragen stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Download
Schreiben Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
162.HS_Testpflicht_Eltern 23042021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB
Download
Einverständniserklärung Selbsttests Schule
A2 zum 162. HS_Einverständniserklärung_2
Adobe Acrobat Dokument 123.1 KB

Testpflicht - Mitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Download
Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zur Einführung der Testpflicht
162. Testpflicht_Eltern 23.04..pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB

Aktualisierter Hygieneplan (12.04.2021)

Download
Hygieneplan JBG Corona 20:21 Homepage.pd
Adobe Acrobat Dokument 854.6 KB

Informationen der Schulleitung (16.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Landesregierung in Schwerin hat am gestrigen Abend entschieden, in einen weiteren Lockdown zu gehen, um den Gefahren einer erhöhten Inzidenzdynamik vorzubeugen. Mit Blick auf die Situation des Gesundheitssystems ist das nachvollziehbar. Auf der anderen Seite bedeutet dies für unsere Schüler_innen eine Rückkehr in die Isolation, aus wir sie gerade für eine paar wertvolle Tage herausgeholt hatten. Das ist sehr bedauerlich und für viele eine erneute Belastung. Dies bedeutet einen erneuten Kraftakt für alle Seiten, um all die notwendige Kraft und Motivation aufzubieten, um die Kinder in dieser neuen Phase des Distanzlernens zu begleiten, die hoffentlich eine überschaubare Länge haben wird. Mittelfristig wurde offiziell mitgeteilt, dass bei einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz unter 100 über einen Zeitraum mindestens einer Woche die Schulen wieder geöffnet werden sollen.

Zusätzlich beginnen wir in der kommenden Woche mit den Abiturprüfungen, die durch die aktuellen Regeln nicht beeinträchtigt werden. Die Priorität liegt selbstverständlich auf der reibungsfreien Organisation der Prüfungen, sofern dies unter den gegebenen Umständen überhaupt möglich ist. 

Ab kommenden Montag werden also alle Jahrgänge außer den Abiturklassen wieder in der Distanz unterrichtet. Allerdings gibt es eine wichtige und positive Einschränkung: sobald der reguläre Unterricht der 12. Klassen vorbei ist, darf der 11. Jahrgang wieder am Präsenzunterricht geschlossen teilnehmen. Das bedeutet, dass ab kommenden Donnerstag die 11. Klassen wieder zur Schule kommen werden. Die dafür notwendigen Raum- und Ablaufpläne werden wir am Montag vorbereiten und Ihnen dann anschließend mitteilen. Damit behalten auch die anvisierten Klausurpläne für die 11. Klassen ihre Gültigkeit.

Für uns alle ist diese erneute Distanzrunde für das Schulleben unserer Schüler_innen ein herber Rückschlag. Da wir aber nun in der Vergangenheit mit den Prozessen des Distanzlebens aber Erfahrung gesammelt haben, gehe ich davon aus, dass wir zumindest organisatorisch unkompliziert starten können. Ich fordere nochmals alle Elternhäuser dazu auf, sich bei unzureichender technischer Ausstattung bei uns zu melden, wir können unterstützen.

Ich wünsche allen Schüler_innen und auch den Lehrer_innen des John-Brinckman-Gymnasiums viel Kraft für die Aufgaben der kommenden Wochen.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Neue Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2

 

 

 

Einige Schüler_innen konnten schon eifrig die neuen Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2 nutzen. Diese wurden durch den Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. zur Verfügung gestellt, sodass die Schüler_innen pünktlich zum Frühjahr mit der Sonne im Gesicht die Pausen in angenehmer Atmosphäre genießen können. 

 

Der Verein - vertreten durch Karsten Böger - dankt allen Mitgliedern für ihre Unterstützung und wir als Schulgemeinschaft danken dem Verein für diese Investition.

 

 

Informationen der Schulleitung (07.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Osterferien liegen hinter uns und damit beginnt eigentlich der letzte zusammenhängende Abschnitt des Schuljahres, da ja bereits Anfang Juni alle Zensuren feststehen müssen. Viel wichtiger ist aber im Moment die Organisation des Unterrichts der folgenden Tage. Bis heute liegt uns keine andere Entscheidung des Bildungsministeriums vor, als dass wir so fortfahren, wie wir vor den Ferien aufgehört haben. Das bedeutet, dass die 12. Klassen in ihren prüfungsbezogenen Unterricht kommen und alle anderen Jahrgangsstufen zum Wechselunterricht entsprechend den verschiedenen Strukturen erscheinen. Die Pläne und Aufteilungen findet ihr ja in diesem Kanal an oberer Stelle.

Zwei Dinge sind für den morgigen Start noch zu beachten. Zum einen ist es notwendig, dass wieder die Formulare der Gesundheitsbestätigung ausgefüllt und am ersten Präsenztag mit zur Schule gebracht werden. Dies kann auch in digitaler Form erfolgen.

Zum anderen werden die freiwilligen Selbsttests fortgeführt. Diese werden euch jetzt sogar zweimal wöchentlich angeboten. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich auf die Bedeutung dieser Maßnahme für die weitere Fortführung des Schulbetriebs hinweisen. Es ist zurzeit die einzige Möglichkeit, eine gewisse Sicherheit für alle Mitglieder einer Schulgemeinschaft zu erzeugen und daher spreche ich mich hier noch einmal nachdrücklich für die Teilnahme an diesen Tests aus. Über eine bereits in den Medien angekündigte Durchführung der Testungen zu Hause wird die Schulkonferenz demnächst entscheiden.

Bezüglich der ursprünglich geplanten Praktikumszeiträume gab es in der letzten Zeit des Öfteren Nachfragen. Daher haben wir diesbezüglich folgende schulinterne Entscheidung getroffen. Die Praktika für die Klassenstufe 10 werden demnach komplett entfallen, da wir im Übergang zur Oberstufe jede Unterrichtsstunde gewährleisten möchten. Für die 9. Klassen gilt, dass diejenigen Schüler_innen, welche einen sinnvollen Praktikumsplatz haben, von diesem Gebrauch machen wollen und dazu auch die Gelegenheit von den Praktikumsbetrieben erhalten, daran festhalten können. Die endgültige Durchführung ist aber weiterhin abhängig von Entscheidungen der oberen Schulbehörde. Die Anträge dazu sind bei der Klassenleitung einzureichen. Für alle anderen entfällt damit auch der Verbindlichkeit der Teilnahme an einem Praktikum.

 

Ich wünsche uns allen in den nächsten Tagen einen guten Start und möchte hier nochmals meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass wir unsere Schule so lange es geht wenigstens für den Wechselunterricht offen halten können.

 

Mit herzlichen Grüße

Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (15.03.2021)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

nach den neuesten Bechlüssen der Landesregierung soll am kommenden Mittwoch (17.3.) der Präsenzunterricht im Wechselmodell starten. Das ist auf der einen Seite sehr erfreulich, auf der anderen Seite erfordert es aber sehr viel Umsicht und weitere Planung, damit die notwendige Organisation der Gegebenheiten erfolgen kann.

Alle Klassenstufen 7-11 sind durch die Klassen- bzw.. Fachlehrer_innen in Gruppen 1 und 2 eingeteilt worden. Die Einteilung wird euch durch eure Klassenlehrer_innen (7-10) oder eure Fachlehrer_innen (11) mitgeteilt. In unseren Kommunikationskanälen und auf der Homepage werden heute die Plände veröffentlicht, nach welchen die entsprechenden Gruppen die Schule besuchen werden. 

Um den Schulbesuch abzusichern, wurden durch die Landesregierungen Schnelltests für Schüler_innen und Lehrer_innen zur Vefügung gestellt. Diese werden ab Mittwoch zum freiwilligen Einsatz kommen. Über die notwendigen Dokumente dafür und den Gebrauch werde ich euch morgen noch ausführlich informieren.

Ihr schaut euch bitte heute mit euren Eltern die Pläne an und verschafft euch einen Überblick, wann und in welchem Rhythmus ihr ab Mittwoch zur Schule kommt. Bei Fragen könnt ihr euch dann immer noch an eure Klassenlehrer_innen wenden.

Des Weiteren werden für alle Schüler_innen am Tag der ersten Präsenz weitere Masken ausgegeben. Die Maskenplficht wurde auf das gesamte Schulgelände ausgeweitet, also auch auf die Schulhöfe, die ist zu beachten.

Ansonsten gelten alle Regeln des Unterrichts unter Pandemiebedingungen, die im ersten Schulhalbjahr gültig waren, unter anderem die versetzten Unterrichtszeiten für die Jahrgänge 9/10 bzw. 11/12 ( 10´ versetzt).

Heute werden wir bereits die Informationsblätter für die freiwillige Testung auf unserer Homepage veröffentlichen, damit Eltern und Kinder sich vorinformieren können.

Wir freuen uns sehr darauf, euch ab Mittwoch wieder in der Schule zu sehen und wir hoffen, dass dies auch möglichst lange so bleibt. Dafür müssen wir uns alle gemeinsam sehr diszipliniert an die Regeln halten,

Morgen wird es dann weitere Informationen geben.

 

Bis dahin verabschiede ich mich mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke 

Download
Elternbrief des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
152.HS_Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.5 KB
Download
Selbsttest Einverständniserklärung
Einverständniserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.4 KB
Download
Plan Hybridunterricht 7-10
Gruppenkalender Klasse 7 - 10 im Wechsel
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB
Download
Plan Hybridunterricht Jahrgangsstufe 11
Wochenplanung der Gruppen Klasse 11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.0 KB

Geschafft: JBG bewegt sich - einmal um die Welt!!!

Liebe Schulgemeinschaft,

 

herzlichen Glückwunsch, es ist geschafft, wir sind einmal um den ganzen Äquator gejoggt, geskatet, Eis gelaufen, Ski gefahren, gewandert, Rad gefahren oder auch einfach „nur“ spaziert. 

Die Sportfachschaft ist sehr stolz auf euch und unsere gesammelten bewegten Kilometer.

Auch viele Lehrer_innen waren aktiv dabei. Einen großen Dank an ALLE!!! 

Und - weil wir irgendwie noch nicht aufhören können, wollen wir noch eine Nord Süd Umrundung wagen, seid ihr dabei??? Es wäre schön. 🍀

Lasst uns auf dem 12. Längengrad östlicher Länge in Güstrow beginnen, über den Nordpol und auf der anderen Seite auf der Datumsgrenze, dem 180. Längengrad, zum Südpol, von dort wieder auf dem 12. Längengrad östlicher Länge gen Norden nach Güstrow zurück bewegen. Vielleicht können dann auch geschwommene Kilometer dazu kommen, wer weiß...?

Meldet einfach weiter eure gesammelten Kilometer euren Sportlehrer_innen.

 

Wir freuen uns auf euch und euer Engagement!!!

 

LG sendet euer Sportlehrer_innenteam

Berufs- und Studienberatung durch Frau Meyer von der Agentur für Arbeit

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

Frau Meyer, die für unsere Schule verantwortliche Berufs- und Studienberaterin der Agentur für Arbeit, bietet euch/Ihnen bei Interesse Telefon- und Videokonferenzgespräche an. Ihr könnt euch/Sie können sich gern zur Terminvereinbarung an sie wenden.

 

Steffi Meyer

Telefon: 0800 4 5555 00

E-Mail: rostock.studienberatung@arbeitsagentur.de

 

Informationen der Schulleitung (05.03.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

eigentlich war der 08. März ursprünglich das Datum, an welchem wir uns nach langer Durststrecke wieder in der Schule begegnen wollten. In der Zwischenzeit hat sich allerdings wieder viel verändert, v.a. die alles entscheidenden Zahlen. Daher stand nun schon seit einigen Tagen fest, dass wir unsere Schüler_innen vorerst nicht wieder in den Präsenzunterricht holen dürfen. Aufgrund der Aussagen von vergangener Woche bin ich bisher davon ausgegangen, dass dieses Szenario bis Ostern Bestand haben wird. Seit gestern Abend allerdings ist die Diskussion plötzlich wieder völlig offen und es wird trotz der Zahlen über eine Öffnung der Schulen nachgedacht. Daher ist es mir nun leider auch heute nicht möglich, klare Aussagen für die kommenden Wochen zu treffen. 

Fest steht, dass wir am kommenden mit dem Modell des Distanzlernens für die 7. bis 11. Klassen fortfahren. Die 12. Klassen kommen nach wie vor zum Präsenzunterricht in die Schule. Für die unteren Jahrgänge geht es nun aber zunehmend auch darum, Bewertungen für geleistete Aufgaben zu erteilen, denn immerhin soll am Ende des Schuljahres ja trotzdem eine reguläre Versetzungsentscheidung getroffen. Daher möchte ich euch und Ihnen die gültigen Regelungen der Leistungsbewertung mitteilen:

 

Kl. 7-9 (allgemeine Leistungsbewertungsverordnung): 

  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war 

Kl. 10 (APVO): 

  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war, in den anderen Fächern kann eine Klausur geschrieben werden, muss aber nicht, dann reichen die sonstigen Noten aus 
  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • Bewertung der Präsentationsleistung: schriftliche Bewertung gilt als kleine Note, sollte ein mündliches Kolloquium möglich sein, wird daraus eine Klausurnote (Entscheidung liegt bei Fachlehrer_in in Absprache mit Schüler_in, Verbesserungen sollen möglich sein)

Kl. 11 (APVO): 

  • pro Semester eine Klausur, sollte dies pandemiebedingt nicht möglich sein, kann die Bewertung ausschließlich aufgrund sonstiger Noten erfolgen 
  • pro Semester mindestens eine und höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten)
  • Für die Leistungsbewertungen im Distanzunterricht gilt grundsätzlich, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und
    den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet,

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.

 

Die Festlegungen für die Anzahl der Bewertungen in den einzelnen Jahrgängen und Fächern gelten für die Bewertungen bis zum Ende des Schuljahres unabhängig davon, ob wir in der Distanz bleiben oder wieder im Wechselmodell in der Präsenz starten werden. Über die genaue Anzahl entscheiden die Fachlehrer_innen in Abhängigkeit von der Entwicklung des Pandemiegeschehens.

Gestern war ich mit meiner Meinung bezüglich eines Wiedersehens noch sehr skeptisch, vielleicht liegt aber doch jetzt ein Plan zu einer schrittweisen Öffnung unserer Schulen im Land noch Ostern in der Luft, wir hoffen es sehr. Ich werde euch und Sie rechtzeitig darüber informieren.

 

Bis dahin wünsche ich allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft von Herzen Kraft und Optimismus und allen Erkrankten baldige Besserung und Genesung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

"Schüler und ihr Material"

9. Biennale mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht im Landkreis Rostock

Aller zwei Jahre findet in der Städtischen Galerie Wollhalle Güstrow eine Ausstellung mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht an Schulen aller Schularten im Landkreis Rostock statt. Genau so lange ist das jeweilige Thema ausgelobt. In unserer Schule werden die Arbeiten abgegeben und gesammelt. Eine dreiköpfige Jury aus Fachleuten und einer/m Schüler_in wählt unter den eingereichten Arbeiten aus. Einer unserer 12-er Kurse in Kunst und Gestaltung unter Leitung von Irene Heinze ist dann verantwortlich für die Gestaltung eines Kataloges, den Aufbau, die Eröffnung und die Dokumentation und Vermittlung der Ausstellung.

Die diesjährige Ausstellung ist zwar zum Termin fertig geworden, war aber bislang durch den Lockdown noch nicht geöffnet. Auch die Eröffnung, die sonst ein vielbesuchtes und spannendes Ereignis ist, fiel aus. Daher haben Schüler_innen des GK Kunst Klasse 12 mit Unterstützung von Herrn Henning Wolf (GüstrowTV) mehrere Teile einer virtuellen Führung gefilmt und geschnitten. Lebende Figurinen, angeregt durch das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer, haben in der Ausstellung improvisiert. Sie waren unter dem Titel „Abstand!“ für die Eröffnung vorbereitet.

 

Irene Heinze

 

Filmaufnahmen und Fotos: Henning Wolf, Jakob Schulz, Irene Heinze

Ton: Ben Timo Kühl

Schnitt: Marc Fischer

Sprecher_innen: Nik Schuller, Ole Sager, Ole Bergens, Nicklas Josen, Merle Mischok, Maximilian Malchow, Friedrich Biemann, Iven Kammin, Tim und Tom Zander

Drehbuch: Irene Heinze

 

JBG bewegt sich - einmal um die Welt!!!

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Die Challenge ist es, den Äquator (40075,017km) zu umrunden.

Gemeinsam sammeln die Schüler_innen und Lehrer_innen Kilometer.

 

Alles ist möglich: joggen, walken, Fahrrad fahren, Ski fahren, Schlittschuh laufen, schwimmen, skaten, rudern, paddeln, ...

 

Die Hälfte haben wir schon geschafft (Stand: 24.02.2021).

 

Unseren aktuellen Kilometerstand könnt ihr mit einem Klick auf den Button einsehen. 

 

Macht mit und bleibt fit (und gesund)!

Euer Sportlehrer_innen Team

 

 

Informationen der Schulleitung (19.02.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, 

 

ich hoffe, ihr habt eure Ferien genossen und ausreichend Gelegenheit zum Abschalten gefunden. Am Montag starten wir also wieder mit dem offiziellen Schulbeginn des 2. Halbjahres. Ihr alle habt die Beschlüsse der vergangenen Tage aufmerksam verfolgt und kennt die Festlegungen bereits aus der Presse. Dennoch würde ich die vorläufige Planung hier noch einmal kurz für euch zusammenfassen:

Zunächst beginnt der Schulbetrieb am 22.02. mit den Abschlussklassen im Präsenzunterricht, das gilt für unsere 12. Klassen. Für die gilt ab 24.02. im Übrigen eine Präsenzpflicht, wenn sie oder Angehörige nicht als besonders risikogefährdet eingestuft sind. Dafür müssten dann Atteste vorliegen. Alle anderen Klassen bleiben zunächst in der Distanz. Das bedeutet, wir verfahren in den ersten beiden Schulwochen nach den Ferien parallel zum Monat Januar (mit Ausnahme der Präsenzpflicht Klasse 12).

Ab 08.03. ist der weitere Schulbetrieb von den Inzidenzzahlen der einzelnen Landkreise abhängig. Nach derzeitigem Stand würde das für den Landkreis HRO bedeuten, dass wir mit der offensten Variante, nämlich dem Model des Wechsellernens, einsteigen. Dafür werden wir dann in den kommenden Tagen eine schulinterne Regelung erarbeiten und euch und eure Eltern rechtzeitig darüber informieren.

Aussagen zum weiteren Verlauf sind derzeit noch nicht möglich, da alles von der Entwicklung der Pandemie abhängt. Ich möchte aber an alle appellieren, sich wieder schnell und aktiv in den Unterricht einzubringen, auch wenn er in der Distanz abläuft. Wir Lehrer wissen, wie schwer es euch fällt, über diesen langen Zeitraum hinweg die Motivation aufzubringen, sich jeden Morgen vor den Rechner zu setzen und aus eigenem Antrieb heraus die Aufgaben zu bearbeiten. Auch für uns ist diese Unterrichtssituation eine große Herausforderung. Wir werden weiter daran arbeiten, euch dabei zu unterstützen. Selbstverständlich ist unsere große Hoffnung, dass wir uns nach dem 08.03. zumindest in kleineren Gruppen dann wieder hier vor Ort begegnen werden. Aber selbst wenn dies nicht möglich sein sollte, müssen wir es gemeinsam schaffen, dieses schicksalshafte Schuljahr erfolgreich zu beenden. Dies kann nur gelingen, wenn ihr die Kraft aufbringt, von zu Hause aus mitzuarbeiten.

Wir Lehrerinnen und Lehrer sind für euch da!

Also genießt noch das Wochenende und dann sehen, hören oder lesen wir uns alle am Montag wieder. Zeigt diese Informationen bitte auch euren Eltern. Wie werden sie heute Abend auch noch auf der Homepage veröffentlichen.

 

Mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (04.02.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

es liegen sehr anstrengende und herausfordernde Wochen hinter uns allen - Lernende, Lehrende und Eltern. Leider wissen wir alle noch nicht, wie es nach den Winterferien weitergehen wird und somit sind alle Überlegungen zum nächsten Schulbeginn noch verfrüht. Dennoch wollen wir gemeinsam eine Zäsur setzen und Bilanz ziehen. Dafür sollen die Halbjahreszeugnisse Gelegenheit geben. Deshalb werden alle Klassenlehrer_innen mit ihren Klassen am Freitag im 3. Block eine digitale Klassenstunde durchführen. Sicher erscheint es allen einleuchtend, dass niemand in die Schule kommen kann, um das Zeugnis abzuholen. Daher haben wir in den vergangenen Tagen die Zeugnisse als Postsendung für euch vorbereitet, sodass ihr am Freitag oder Samstag die Kopien davon in euren Briefkästen finden werdet. Vielleicht gibt es ja doch für den einen oder die andere einen Grund zur Freude. Bitte bedenkt, dass bei der Notengebung die veränderte Bewertung der Klausurleistung in den Hauptfächern (Deutsch, Mathe, Fremdsprachen) eine andere Gewichtung erhalten hat. Wir haben versucht, trotz der schwierigen Umstände alle Abstimmungen zur Notengebung so umfassend wie möglich zu gestalten. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass Noten durch die fehlenden Kontaktmöglichkeiten nicht ausreichend kommuniziert wurden. Sollte es Fragen zu den Bewertungen geben, können Sie, liebe Eltern, im Laufe der Ferien Kontakt zum Sekretariat aufnehmen. Wir werden Ihre Anfragen sammeln und nach Wiederbeginn der Schule dann die Probleme klären und wenn nötig die Zeugnisse korrigieren. Sobald die Schüler_innen wieder in die Schule kommen dürfen, tauschen sie die unterschriebenen Kopien gegen die Originale aus, die dann bei Ihnen verbleiben. 

Aufgrund der längeren Schließungsphase wird es auch für das 2. Halbjahr veränderte Regeln der Bewertung geben. Bewertungen aus der Distanz sind allerdings möglich und auch sinnvoll. Darüber werden wir Sie dann ausführlich informieren, wenn das weitere Vorgehen bezüglich der Schulöffnung absehbar ist. 

Auch wenn das Reisen in den kommenden Ferien nicht möglich ist und viele von uns dies schmerzlich vermissen werden, wünsche ich allen Schüler_innen eine erholsame Zeit. Genießt die Tage ohne unterrichtliche Verpflichtung und löst euch ein wenig von den digitalen Endgeräten, damit die reale Welt wieder etwas von euch hat. Ich hoffe sehr, dass wir nach den den Ferien wieder möglichst schnell zu Wegen des Präsenzunterrichts zurückfinden werden. 

Bis dahin bleibt gesund und optimistisch. 

 

Mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter Jan Rädke

 

Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung im Online-Format

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Traditionell finden Ende Januar die Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung für alle Schüler_innen der Jahrgangsstufe 10 statt. Im Rahmen dieses besonderen Schuljahres und angesichts der Tatsache, dass die Schüler_innen der 10. Klassen aus der Distanz lernen, war klar, dass die typischen Angebote in unserem Haus 1 mit Informationsveranstaltungen in den Unterrichtsräumen dieses Jahr nicht unterbreitet werden können. 

Gerade weil das Praktikum im vergangenen Schuljahr bereits aufgrund von Corona ausfallen musste, war es uns ein besonderes Anliegen, unseren Schüler_innen Möglichkeiten für Wege nach dem Schulabschluss aufzuzeigen.

Die Idee der digitalen Umsetzung kam bei vielen unserer langjährigen Kooperationspartner_innen gut an und wir konnten sogar neue Referent_innen hinzugewinnen. Dank der Unterstützung der Institutionen, Unternehmen und Vereine gelang es uns ein dreitägiges Programm für unsere Schüler_innen zu organisieren, bei dem jeweils aus fünf parallel verlaufenden Angeboten ausgewählt werden konnte. Die Durchführung erfolgte über die von uns genutzte Videokonferenzplattform. In diesem Zusammenhang möchten wir uns herzlich bei den Schüler_innen bedanken, ohne die die Umsetzung der Idee in die Praxis nicht gelungen wäre: Alicia Schumacher, Felix Meyer, Oskar Puls, Maximilian Schenkluhn, Jannis Klatt, Ben Stapelmann für die Betreuung der Webinare und Paula Meinke für die Unterstützung bei der Planung. 

 

Bedanken möchten wir uns auch bei den Referent_innen, die sich auf das digitale Format eingelassen und in dieser für viele als orientierungslos empfundenen Zeit maßgeblich versucht haben, Wege nach der Schule aufzuzeigen und Orientierung zu bieten. Mit dabei waren: AIFS, Berufliche Schule am KMG Klinikum Güstrow, Bundeswehr, Debeka, DVZ M-V, Europäische Fachhochschule, Europäisches Integrationszentrum Rostock, Europäische Sportakademie Land Brandenburg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Forschungszentrum Juelich GmbH Software-Entwicklung, Freiwilligendienste Erzbistum Hamburg, Hermann Stitz & Co. Rostock KG, Hochschule Neubrandenburg, Hochschule Stralsund, Hochschule Wismar, IHK zu Rostock, Stadtwerke Güstrow, SWS Schulen, Tweedback, Universität Greifswald, Universität Rostock - DANKE!

Informationen der Schulleitung (06.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz sind die Weichen für den weiteren Fortgang der Schulorganisation weitgehend gestellt. Mit den heutigen Mitteilungen des Ministeriums sind diese Aussagen nun auch offiziell und verbindlich.

Folgende Aspekte möchte ich an dieser Stelle für euch und Sie zusammenfassen:

Die 12. Klassen werden ab kommenden Montag (11.01.) wieder in der Präsenz beschult. Für alle Schüler_innen gilt nun auch im Unterricht Maskenpflicht (Ausnahme bei Attest). Sportunterricht findet dabei nicht statt.

Alle anderen Klassen werden weiterhin zu Hause beschult und erhalten die digitalen Angebote des Distanzlernens.

 

Diese Festlegungen gelten bis zum 31.01. 2021.

 

Auf der einen Seite freuen wir uns sehr, dass der Abiturjahrgang wieder in die Schule kommen darf, damit die Vorbereitung der Prüfungen unvermittelt weitergehen können. Die bisher bekannten Klausurpläne haben daher bis auf Weiteres Gültigkeit.

Auf der anderen Seite bedeutet dies leider auch, dass wir alle anderen Klassen in den kommenden Wochen nicht mehr in der Schule sehen werden. Dies bedeutet für alle Betroffenen einen langen Januar und stellt eine neue große Herausforderung für alle beteiligten Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern dar. Daran gibt es keinen Zweifel. 

Ich möchte daher noch einmal auf die Aspekte aufmerksam machen, die aus meiner Sicht am wichtigsten sind. Es besteht natürlich nach wie vor eine Schulpflicht. Es muss uns gemeinsam gelingen, alle Schüler_innen unseres Gymnasiums in der Annahme der digitalen Angebote zu unterstützen. Die Lehrer_innen werden sich bemühen, in den Fällen, wenn keine Reaktion erfolgt oder die Bearbeitung der Aufgaben nicht ersichtlich ist, Kontakt zu den Elternhäusern aufzusuchen. 

Auch wenn in den kommenden Wochen und Monaten die Anzahl der Bewertungen nicht in dem Maß erfolgen wird, wie es sonst üblich ist, wird es im Endeffekt Noten geben müssen und die Bewertungen auch für digitale Aufgaben erfolgen. Dafür sind laut Verordnung folgende Voraussetzungen notwendig:

 

„Für die Leistungsbewertung im Distanzunterricht gilt, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet, 

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.“ 

 

Die Teilnahme an den Onlineangeboten muss für alle Schüler_innen selbstverständlich sein. Wir werden dabei jede Unterstützung geben, die notwendig ist. Das Verhältnis von Aufgabenumfang und Bearbeitungszeit ist ebenfalls ein Problem, an dem wir noch nachsteuern müssen. Auch hier sind weitere Absprachen notwendig.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass leider die technischen Möglichkeiten zur Teilnahme am Onlinelernen nicht immer im ausreichenden Maße gegeben sind. Dabei spielt natürlich eine große Rolle, dass die Internetbandbreite nicht immer für ZOOM-Konferenzen oder Uploads zu festen Zeiten ausreichend ist. Die Klassenlehrer_innen sind aufgefordert, die Fälle unzureichender Datenvolumina zu erfassen und die Fachlehrer_innen darüber in Kenntnis zu setzen. Hier wird es alternative Lösungsmöglichkeiten geben. Ich bitte an dieser Stelle auch die Eltern um Unterstützung, indem sie die verantwortlichen Kolleg_innen darüber in Kenntnis setzen und sich auf individuelle Regelungen einigen. 

Aber auch ihr, liebe Schüler_innen, müsst noch zunehmend von der Möglichkeit der digitalen Kommunikation Gebrauch machen, indem ihr bei euren Fachlehrer_innen gezielt und zeitnah nachfragt, wenn es Probleme oder Schwierigkeiten gibt. In dieser Ausnahmesituation ist es immer wichtig, ausreichend und sachlich über alle anstehenden Hindernisse zu sprechen. In den entsprechenden Channels der schul.cloud habt ihr dazu Gelegenheit.

Ich glaube, es gibt niemanden, der diesen Weg für optimal hält, aber es gibt im Moment leider keinen besseren. Also müssen wir ihn eben so optimal wie möglich gestalten. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe. 

Ich wünsche euch und allen Familien Gesundheit!

Für alle Hinweise und Anfragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jan Rädke

Download
Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.6 KB

Informationen der Schulleitung (04.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

ich möchte allen Familien ein frohes und gesundes Jahr 2021 wünschen und hoffe, dass alle über die Feiertage gesund geblieben sind. Mit dem heutigen Tag hat der Schulbetrieb wieder begonnen, allerdings nicht in der Form, wie wir uns alle dies wünschen. Leider ist auch nicht davon auszugehen, dass sich dieses schnell ändern wird. Deshalb müssen wir gemeinsam an der Wiederaufnahme des Distanzbetriebes arbeiten und die vorhandenen Strukturen nutzen und ausbauen.

Die Grundlagen dafür sind selbstverständlich gelegt, jetzt geht es darum, Ausdauer und Kondition im Distanzlernen aufrecht zu halten. Alle Klassen haben vor Weihnachten den neuen Stundenplan für das 2. Halbjahr erhalten. Dieser ist mit heutigem Datum gültig und gilt auch für die Zeit der Schulschließung. Alle Aufgaben werden parallel zu den Unterrichtsstunden hochgeladen und die entsprechenden Fachlehrer_innen stehen zur Unterstützung und für Rückfragen zur Verfügung. Da nicht alle Kolleg_innen wieder gesund im Einsatz sind, können nicht alle Stunden abgesichert werden. Teilweise gibt es dafür aber Ersatzaufgaben. Dies geht aus den Mitteilungen der Klassenchannel hervor. Die Teilnahme an den Onlineangeboten ist für alle Schüler_innen verpflichtend. Die Fach- und Klassenlehrer_innnen erfassen dazu auch die Aktivität bei der Bearbeitung von Aufgaben. Auch die Bewertung wird in den kommenden Wochen dazu geregelt werden. Allerdings wird es zum Umfang der Bewertung in den kommenden Tagen sicher noch Änderungen geben. Sollten technische Probleme auftreten, besteht weiterhin die Möglichkeit, digitale Endgeräte aus dem Schulbestand auszuleihen. Dafür ist die Anmeldung in der Schule durch die Eltern notwendig.

Die politischen Entscheidungen der nächsten Tage werden die Weichen für die Schulorganisation bis zu den Winterferien stellen, allzu optimistisch sind die Signale dafür nicht. Deswegen ist es wichtig, die Wochen bis zu den Winterferien gemeinsam aufeinander zu achten und trotz Distanz im engen Kontakt zu bleiben, so wie wir es bereits schon mehrfach taten. Ich bitte alle Eltern- und Klassensprecher_innen, sich bei Problemen und Fragen an die Klassenleitung bzw. an die Schulleitung zu wenden, damit wir schnell und unproblematisch Hilfe leisten und unterstützen können. 

Ich bin mir sicher, dass wir diese akute Krise demnächst hinter uns lassen können, auch wenn dies eher in Monaten als in Wochen sein wird. Dennoch müssen wir in der Zeit bis dahin sehr konsequent und diszipliniert gemeinsam arbeiten, damit wir die Ausfälle des Schulbetriebs möglichst umfänglich kompensieren können. Dafür wünsche ich uns für dieses Jahr Kraft und Geduld und natürlich – Gesundheit.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Tipps zur Stressbewältigung vom WPU-Kurs "Fit4Future"

Liebe Schüler_innen der JBG-Schulgemeinschaft,

 

der WPU-Kurs "Fit4Future" hat sich in den letzten Wochen mit vielen unterschiedlichen Themenbereichen auseinandergesetzt. Neben den Themen Ernährung und Bewegung auch mit dem Thema Stress und Stressbewältigung.

 

Stress und Leistungsdruck sind in der Schule häufig ein großes Thema. Deswegen haben wir uns mit Tipps beschäftigt, wie man Stress minimieren kann, da viel Stress für niemanden gesund ist.

 

1. Ruhepausen zwischen den Lernphasen: Wenn man ungefähr 45 Minuten gelernt und Hausaufgaben gemacht hat, ist es ganz wichtig, dass man eine kurze Pause von ungefähr 5 - 10 Minuten einlegt, damit man sich wieder konzentrieren und produktiver arbeiten kann.

 

2. Erholung ist wichtig: Wenn du nach der Schule oder nach langen Lernphasen eine Erholung brauchst, dann gönne sie dir auch. Beispiele: spazieren gehen, lasse dir ein Bad ein, schaue Filme auf Netflix, FaceTime mit Freunden, ...

 

3. Leistungsdruck verhindern: Es gibt viele Schüler_innen, die sich sehr viel eigenen Stress in der Schule machen. Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass man es nicht übertreibt, denn zu viel Stress kann gesundheitsschädlich sein. Man sollte sein Ziel immer im Auge haben, aber es ist nicht schlimm, wenn man mal eine schlechtere Note bekommt.

 

4. Anforderungen an sich selbst anpassen: Nicht alle haben dieselben Anforderungen an sich selbst, man sollte sich trotzdem hervorrufen, was man alles in der Schule erreichen will und daran anpassen, wie viel man für die Schule tun möchte.

 

5. Organisiere dich gut: Ein gut ausgearbeiteter Zeitplan/Lernplan kann einem viel Stress abnehmen. Schreibe dir alle Hausaufgaben/Tests/Klassenarbeiten auf und stelle einen Wochenplan auf, wann du was machen möchtest, damit du alles ohne viel Stress erreichen kannst.

 

Das waren jetzt ein paar Tipps, die euch vielleicht helfen, viel Stress zu vermeiden. Falls ihr weitere Ideen für andere Themen habt, schreibt gerne.

 

Liebe Grüße, der WPU-Kurs "Fit4Future" 

 

Informationen der Schulleitung (14.12.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beratungen zu den bundesweiten Regelungen der Pandemiebekämpfung wurden einige wesentliche Festlegungen für den weiteren Schulbetrieb getroffen. Dazu würde ich Ihnen gern einige Erläuterungen geben.

Entsprechend den Bestimmungen wird für alle Schüler_innen die Präsenzpflicht ab dem 16.12.2020 ausgesetzt. Für unsere Schüler_innen der 7. – 12. Klassen bedeutet dies für morgen regulären Unterricht, ab Mittwoch werden sie über Distanzangebote zu Hause beschult. Die Klassen erhalten dazu parallel zum Stundenplan wie gewohnt Aufgaben bzw. Unterrichtsangebote. Alle Kolleg_innen stehen in der Zeit ihres Unterrichts den Lernenden für Fragen und Rücksprachen zur Verfügung. Die Ausgabe digitaler Endgeräte erfolgt durch uns in den kommenden Tagen. Für alle Schüler_innen sollten somit ab Mittwoch die Bedingungen zur Teilnahme gesichert sein. Sollten Sie als Eltern weitere Bedarfe haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat. Am 4. Januar 2021 steigen wir inhaltlich und organisatorisch mit dem 2. Halbjahr bzw. mit dem 2. Semester für die Klasse 11 ein. Dies bedeutet sowohl ein Wechsel der epochalen Fächer als auch des Stundenplanes insgesamt. Die neuen Pläne teilen die Klassenlehrer_innen ihren Klassen ab Freitag rechtzeitig vor dem Wechsel mit, da wir so ja auch am 04.01.2021 in der Distanz starten werden. Zum heutigen Zeitpunkt lässt sich über die Dauer des Distanzlernens keine feste Aussage treffen. Zunächst gilt diese Anordnung bis zum 08.01.2021. Darüber und über alle anderen Änderungen halten wir Sie aber hier auf unserer Homepage aktuell auf dem Laufenden.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Nachricht einige der offenen Fragen klären. Die Ministerin Frau Bettina Martin hat euch und Ihnen diesbezüglich ein Informationsschreiben verfasst, welches ich ebenfalls auf unserer Homepage zur Verfügung stelle. Sollten sich weitere Fragen ergeben, können Sie sich gern telefonisch oder per Mail an uns wenden.

Da ich annehme, dass in den nächsten Tagen vielleicht noch weitere Informationen auflaufen werden, die ich unserer Schulgemeinschaft zukommen lassen möchte, werde ich mich heute noch nicht von euch und Ihnen verabschieden. So wünsche ich allen zunächst einmal einen schönen Abend.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke

 

Download
Schreiben der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
Elternschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.0 KB

Digital durch's Schulleben

Um den neuen Standards der medialen Bildung gerecht werden und als Inspiration in Sachen Digitalisierung an Schulen vorangehen zu können, haben wir am John-Brinckman-Gymnasium uns das umfassende Ziel gesetzt, unsere technischen Mittel und Möglichkeiten an der Schule fortlaufend auszubauen.

 

Dabei setzen wir auf die digitale Schulung sowohl der Lehrkräfte als auch der Schüler_innen und legen uns ins Zeug, unsere Schulgemeinschaft mit medienpädagogischen Projekten weitläufig zu unterstützen. Um solche Projekte umzusetzen, haben wir unsere technisch begeisterten Medienscouts, die unsere Schüler_innen auf dem Weg durch das digitale Schulleben begleiten. Sie beraten sowohl unsere Lehrer_innen als auch ihre Mitschüler_innen umfangreich und beteiligen sich am Ausbau unserer schulischen Medienarbeit.

 

Vor kurzer Zeit nahmen sie getreu unserem Schulmotto #wirfürunserjbg gemeinsam mit der Hilfe von Lehrer_innen und der Schulleitung des John-Brinckman-Gymnasium sowie unserer Schulsachbearbeiterin an einer Ausschreibung der OSPA-Stiftung zur „Unterstützung der Schulen bei der Digitalisierung“ teil. 

Bei diesem Wettbewerb ging es darum, dass Schulvereine der Hansestadt Rostock und des Landkreises Rostock die Möglichkeit hatten, Projektideen zur Unterstützung der Digitalisierung ihrer Schule einzureichen und im bestmöglichen Falle eine Förderung durch die OSPA-Stiftung zu gewinnen. 

 

Im Zuge dessen wurde durch unseren Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. der Antrag auf Förderung gestellt. Dazu wurden verschiedene Video-Clips aufgenommen und zusammengeschnitten. In diesen erklärten die Projekteilnehmer_innen, welche Ziele sie im Rahmen des Wettbewerbes verfolgen und wie sie diese mit einer entsprechenden Förderung umsetzen würden. 

 

Daraus ging ganz eindeutig hervor, dass es  ihnen besonders wichtig ist, unsere Schulgemeinschaft beim reibungslosen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen und diesen durch z.B. Medienpräventionsveranstaltungen zu vermitteln. 

Denn bei uns gilt: Nicht nur mit, sondern auch über digitale Medien zu lernen!

Nach der Einreichung der Projektidee folgte eine Zeit des gespannten Wartens, bis dann am 10.12.2020 die Preisverleihung stattfand. Aufgrund aktueller Corona-Maßnahmen konnte diese nur auf digitalem Wege, per YouTube-Livestream, erfolgen.  

 

Auf diese Weise haben wir über den Erfolg unseres Medienprojektes erfahren. Der „Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V.“ gehört zu den fünf Gewinnern des Wettbewerbes der OSPA-Stiftung. 

Mit Hilfe dieses Preises haben wir als John-Brinckman-Gymnasium nun die Chance, die technische Ausstattung unserer Schule zu erweitern und somit das zeitgemäße Lehren und Lernen an unserer Schule voranzubringen. Ebenso werden unsere verschiedenen Medienprojekte, wie zum Beispiel unser preisgekrönter Schulpodcast „Brinckman-Talk #wirfürunserjbg“ oder auch der geplante digitale Tag der offenen Tür davon profitieren.

 

Um so erfolgreich sein zu können, braucht es allerdings viel Unterstützung. Deswegen möchten wir uns bei ALLEN bedanken, die bei diesem Projekt mitgewirkt und uns tatkräftig unterstützt haben!

Ein besonderer Dank gilt dabei Frau Hastädt, die an unserer Schule für die Medienbildung verantwortlich ist und das Projekt betreut hat.

 

Paula Meinke & Ben Stapelmann

 

Informationen des Landkreises und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

wir möchten Ihnen die neuen Informationen des Landkreises und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zum Download bereitstellen. 

Download
Informationen des Landkreises
Elterninformation_JBG_Güstrow_Dez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.7 KB
Download
Quarantänehinweise des Ministeriums
Flyer_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.7 KB

Informationen der Schulleitung (02.12.2020)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

mit heutigem Stand gibt es leider an unserer Schule zwei neue positive Corona-Fälle in den Klassenstufen 10 und 12. Die entsprechenden Schüler_innen und Elternhäuser sind oder werden im Laufe des Abends darüber informiert, die Quarantäne wurde bereits teilweise ausgesprochen. Wir wussten, dass dies wieder vorkommen wird und da hilft auch alles Wünschen in der Vorweihnachtszeit nichts. Die Hoffnung, die ich habe, beruht darauf, dass keine weiteren Fälle hinzukommen und die Quarantäneanordnungen zeitlich und personell begrenzt bleiben.

Leider verschärft sich durch Quarantäneanordungen für Lehrkräfte allerdings der ohnehin schon hohe Vertretungsbedarf. Dies bedeutet, dass auch Klassen, welche nicht direkt von der Quarantäne betroffen sind, teilweise ihren Unterricht in der Häuslichkeit erleben werden. Wir suchen derzeit nach Lösungen, den Unterrichtsablauf für diese und die kommende Woche dahingehend umzustellen. Die Unterrichtsversorgung der Schüler_innen in der Quarantäne richtet sich dann nach dem regulären Stundenplan. In der Oberstufe ist dies nicht ohne weiteres möglich, da der Unterricht in Kursen verläuft. Hier wird es so sein, dass die Aufgaben parallel zum Präsenzunterricht erteilt werden und zu Hause daran mitgearbeitet werden soll. Selbstverständlich bedeuten diese Parallelsysteme eine zusätzliche Belastung für beide Seiten in dieser ohnehin schon angespannten Zeit. Hier plädiere ich wiederum für die Gelassenheit und Ruhe, die uns bereits zu anderen Zeiten geholfen hat, Schwierigkeiten zu überbrücken.

Sollten digitale Endgeräte für die Teilnahme am Distanzlernen notwendig sein, bitte ich um umgehende Rückmeldung dazu bis morgen früh. Gern sind wir bei der Ausgabe behilflich. Auch für alle weiteren Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Sie werden über die weitere Entwicklung wie gewohnt auf diesem Wege informiert.

 

Ich wünsche allen Familien trotz aller Umstände eine gute Adventszeit, den Erkrankten gute Besserung und uns allen Gesundheit!

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke 

 

Es wird weihnachtlich am Brinckmangymnasium

Das erste Adventswochenende liegt hinter uns und auch an der Schule haben wir darüber nachgedacht, wie wir ein wenig Weihnachtsstimmung in unsere Schulgebäude zaubern können. Was für viele zu der stimmungsvollen Zeit dazu gehört ist ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. So haben sich unsere Schulsachbearbeiterinnen Frau Bockholdt und Frau Manski gemeinsam auf den Weg gemacht, um schöne Weihnachtsbäume für uns auszusuchen.

 

Mit Bäumen ist das ja so eine Sache. Da geht es um die Höhe und Breite, aber auch darum, ob er schön gleichmäßig gewachsen ist. Aber, wie Frau Bockholdt uns verraten hat, waren sie und Frau Manski sich schnell einig, welche Bäume es werden sollten und es ging dabei keineswegs um die "perfekten" Bäume, denn wer ist das schon - perfekt? 

 

Ein Baum wird aber erst zu einem Weihnachtsbaum, wenn er mit viel Liebe geschmückt wird. Dafür nahmen sich Frau Wittenburg und ihr Theaterkurs in Haus I sowie Frau Erlewein mit ihrem Französischkurs (7c/d) in Haus II viel Zeit und schmückten kreativ die Bäume. 

 

Dabei durfte in diesem Jahr natürlich auch ein besonderes Accessoire nicht fehlen: eine Maske. Auch unser "Brinckman" erhielt ein rotes Schleifchen und das Einschalten des Baumes wurde feierlich zelebriert und für Sie/euch zum Nachsehen gefilmt (kleiner Tipp: Lautsprecher einschalten).

 

Vielen Dank an alle Beteiligten, die mit viel Zeit und Muße eine stimmungsvolle Atmosphäre in unsere Flure gebracht haben und an Reitsport Manski für die freundliche Unterstützung. 

 

Wir packen wieder Weihnachtspakete für "Kinder helfen Kindern"

Auch in diesem Jahr engagieren sich wieder Schüler_innen unserer Schule gemeinsam mit der Lehrerin Frau Tesch-Nicolai, die das Projekt mittlerweile als schöne Tradition etabliert hat, für "Kinder helfen Kindern". 

Die Mädchen der Klassen 8b und 8e sind schon Profis, schließlich packen sie nicht zum ersten Mal liebevoll Geschenkpakete für Kinder in Not. Insgesamt 30 Stück möchten sie in diesem Jahr verschicken und damit anderen Kindern eine Freude bereiten, die die Mädchen selbst bei der gemeinsamen Projektaktion haben, wie Marlene Haring verriet. Die Kartons sind gefüllt mit Kuscheltieren, warmen Wintersachen (Mütze, Schal, Handschuhe), Hygieneartikeln, Spielzeug und natürlich einer Weihnachtskarte mit besten Wünschen. 

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um andere zu kümmern und sich bewusst zu werden, wie gut es vielen von uns - trotz der aktuellen Situation - im Vergleich zu vielen Menschen in anderen Regionen der Welt dennoch geht. 

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Tesch-Nicolai und ihre Schüler_innen. Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder viele Weihnachtspakete für "Kinder helfen Kindern" gepackt und versendet werden.

 

Informationen des Schulleiters (30.10.2020)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

auf meine Anfragen bezüglich unserer Distanzstrukturen haben mich in den vergangenen Tagen viele Nachrichten erreicht. Häufig wurde darin durch die Eltern der spürbare Zusammenhalt unserer Schule betont, das füreinander Einstehen und die gegenseitige Unterstützung. Diese Rückmeldungen haben mich trotz all der schwierigen Rahmenbedingungen sehr gefreut.

 

Ich kann Ihnen an dieser Stelle auch mitteilen, dass nach den heutigen Beratungen mit dem Gesundheitsamt einer Schulöffnung am kommenden Mittwoch nichts im Wege steht. Die Ärzt_innen im Amt sehen alle Bedingungen als gegeben, um wieder mit dem Präsenzunterricht in vollem Umfang nach den bekannten Hygienevorschriften zu starten. Das bedeutet also das vorläufige Ende unseres Distanzlernens. Natürlich bleiben mulmige Gefühle bei dem Neustart nach der Schließung. Dies alles wird uns aber ohnehin nicht völlig vor der weiteren Gesamtentwicklung schützen. So wie an vielen Schulen derzeit etliche positive Fälle auftauchen und einzelne Klassen oder Jahrgänge in Quarantäne bleiben, werden auch wir nicht davon verschont bleiben, egal wie ausgefeilt unsere Hygienekonzepte sind. Wir werden uns auf weitere Vorfälle dieser Art einstellen müssen. Es kommt weiterhin darauf an, in dieser angespannten Lage Ruhe zu bewahren, pragmatisch zu bleiben und v.a. durch ausreichend Kommunikation Missverständnissen vorzubeugen. Und ohne Zweifel sollte für uns alle die Einhaltung der Hygieneregeln eine Selbstverständlichkeit sein, auf die wir nun noch genauer und penibler achten müssen. Bitte denken Sie daran, auftretende Krankheitssymptome erst abklären zu lassen und Ihr Kind im Zweifel zum Schutz aller krank zu melden. Die kommenden Wochen und auch Monate werden für uns und unsere Schüler_innen eine große Herausforderung bleiben. Mit den Erfahrungen dieser Woche schaue ich aber einigermaßen beruhigt nach vorn.

 

Zum Schluss möchte ich alle noch über ein besonderes Highlight informieren. Da wir nicht wussten, ob und nach welchen Bedingungen wir in der kommenden Woche starten können, hatten wir bereits in der Schulleitung über ein Motivations-Event auf digitaler Basis nachgedacht. Wir möchten eine Online-Veranstaltung nach dem Prinzip „Von Schüler_innen für Schüler_innen“ durchführen, bei der wir einige kulturelle Beiträge live senden möchten und Kommunikationsplattformen zum Austausch einrichten wollen. Ursprünglich wollten wir die Veranstaltung am Mittwoch zur Überbrückung durchführen. Da wir alle uns nach heutigem Stand dann aber schon wieder in der Schule sehen, werden wir nun am Dienstagabend den vorläufigen Abschied aus dem Distanzlernen feiern. Im Grunde ist es eine große Onlinekonferenz, zu der man per Link eingeladen wird und vom heimischen digitalen Endgerät aus zuschauen kann. Derzeit sammeln wir noch die Programmpunkte von musikalischen Beiträgen über Sprechtexte bis zu Spieleplattformen. Seien Sie herzlich eingeladen, daran als Zuschauer_innen mit Ihren Kindern teilzunehmen. Nähere Informationen dazu erfolgen dann am Montag.

 

Ich bitte alle Eltern, welche von uns ein Leihgerät erhalten haben, dieses mit vollständigem Zubehör am ersten Präsenztag den Kindern zur Abgabe mit in die Schule zu geben. Die Geräte werden dann von uns zurückgesetzt und gewartet, damit sie für einen erneuten Einsatz zur Verfügung stehen.

 

Abgabezeitplan:

  • Jahrgänge 7/8:             Sekretariat Haus 2 (Frau Manski)
  • Jahrgänge 9/10:           1. Pause / Medienraum Haus 1 (R. 204)
  • Jahrgänge 11/12:          2. Pause / Medienraum Haus 1 (R. 204)

Ich wünsche allen Kindern und Eltern ein ruhiges und entspanntes Wochenende. Bleiben oder werden Sie gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jan Rädke

 

Informationen des Schulleiters (27.10.2020)

Liebe Schulgemeinschaft des John-Brinckman-Gymnasiums,

 

mit dem gestrigen Abschluss der Testauswertungen haben wir nun gesicherte Erkenntnisse über das Ausmaß des Infektionsgeschehens an unserer Schule. Auch, wenn dabei in den letzten Tagen keine neuen Hiobsbotschaften hinzukamen, ist das endgültige Ergebnis der Testungen niederschmetternd genug. Daran ist nun nichts mehr zu ändern. Wohl aber an der weiteren Entwicklung. Denn uns allen sollte klar sein, dass wir natürlich eine Verantwortung für den Fortgang dieser Misere haben, von der wir alle gemeinsam betroffen sind. Dabei sind die Einhaltung aller Auflagen und das persönliche Verhalten eines jeden Einzelnen, ob in Quarantäne oder in der Kontaktbeschränkung, enorm wichtig für die Vermeidung weiterer Ansteckungen an unserer Schule. Das John-Brinckman-Gymnasium hat es in dieser sogenannten zweiten Welle hart getroffen und ich glaube, es gibt wohl kaum jemanden, den das nicht berührt. 

 

In den vergangenen Tagen erreichten uns zunehmend Nachrichten von Schüler_innen und Eltern, die uns in unserer Situation Mut zusprechen und uns auch ausdrücklich für unsere Anstrengungen loben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken und dieses Lob auch an alle Lehrer_innen weitergeben, die an ihren heimischen Geräten derzeit unermüdlich für die Absicherung und die Aufrechterhaltung des Distanzlernens arbeiten. Auf der anderen Seite höre ich auch zunehmend von Situationen und erlebe sie auch selbst, dass Eltern und Lehrer_innen in der Öffentlichkeit auf das Geschehen in irritierender oder vorwurfsvoller Weise angesprochen werden. Dies ist falsch, unangemessen und auch nicht hilfreich — für niemanden. Für uns als Schulgemeinschaft kann es nicht darum gehen, sich an Gerüchten oder Mutmaßungen zu beteiligen. Dies schmerzt uns in der gegenwärtigen Lage ebenso sehr wie die zwangsweise Verbannung aus unserer Schule. Wir alle würden viel dafür geben, diese Entwicklung ungeschehen zu machen. Dies ist nicht möglich, darum hilft es uns nur, gemeinsam nach vorn zu schauen.

 

Daher bitte ich heute ausdrücklich um Folgendes:

  • Wir haben vielen Elternhäusern in den vergangenen Tagen Leihgeräte zur Verfügung gestellt. Sollten weitere Hilfestellungen notwendig sein, informieren Sie uns bitte darüber, auch wenn Sie nicht persönlich betroffen sind. Gleiches gilt bei technischen Problemen im Umgang mit den Geräten und/oder unserer Kommunikationsplattform. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei unseren Medienscouts bedanken, die sich während der vergangenen Tage und Wochen unermüdlich und selbstlos allen Fragen und Problemen technischer Art gewidmet haben und dadurch maßgeblich zum Gelingen unseres Distanzlernens beitragen.

  • Alle Anträge auf Negativbefunde für Arbeitgeber wurden an den Landkreis übermittelt. Leider können wir Ihnen dazu keine weiteren Auskünfte erteilen, da die Rückmeldungen dazu nicht in unserer Hand liegen.

  • Obwohl wir eine hohe Aktivität unserer Schüler_innen bei der Teilnahme am Distanzlernen beobachten, gibt es dennoch in allen Klassenstufen Kinder, von denen wir weder in den Webinaren noch über die Kommunikationskanäle Rückmeldungen erhalten. Passt gegenseitig aufeinander auf und kümmert euch in den Channels darum, dass diese Schüler_innen von mehreren Seiten motiviert und mitgenommen werden. Für Schüler_innen mit Motivationsproblemen gibt es auch einen eigens dafür eingerichteten Channel in der schul.cloud: #fit4now.

  • Bis heute habe ich noch keine gesicherten Aussagen dazu, wie es mit unserer Schule in der kommenden Woche weitergehen wird. Wir müssen uns auf alle Varianten einstellen. Daher bitte ich weiterhin um Geduld und Unterstützung. Als Schulleitung werden wir uns in Abhängigkeit der offiziellen Entscheidungen alle weiteren Schritte gut überlegen. Dies betrifft sowohl die Klausurplanung der Oberstufe als auch die Bewertungssituation aller anderen Klassen. Hier können im Moment noch nicht alle Fragen restlos geklärt werden. 

Mir ist klar, dass Worte allein nicht immer über die Probleme und Hürden schwieriger Situationen hinweghelfen können. Aber viele Worte, die mich heute erreichten, haben mich positiv und zuversichtlich gestimmt, sodass manches von dem, was ich sonst gelesen habe, wieder in den Hintergrund rückte. Es ist wichtig, dass wir uns gemeinsam darauf konzentrieren, was in dieser Situation das einzig Nützliche und Sinnvolle ist: ruhig und verlässlich, mit Professionalität und Gelassenheit Unterricht zu gestalten, auch wenn wir nicht in einem Raum sitzen dürfen. An dieser Aufgaben müssen wir, wie viele andere in diesem Land auch,  gemeinsam arbeiten. 

 

Mit besten Wünschen für unser aller Gesundheit,

 

Ihr/euer Schulleiter

Jan Rädke

 

Informationen des Schulleiters (26.10.2020)

Liebe Schulgemeinschaft des John-Brinckman-Gymnasiums,

 

ich möchte alle darauf hinweisen, dass auch heute Abend neue Informationen des Landkreises vorliegen. Diese aktuelle Pressemitteilung  haben wir für Sie verlinkt. Die gute Nachricht dabei ist, dass es keine neuen Infektionen zu vermelden gibt. Dies ist beruhigend und entlastend für die Gesamtsituation. Die weniger gute Nachricht dabei ist, dass noch ungefähr 30 Testergebnisse ausstehen und daher leider für alle anderen noch keine offizielle Entwarnung gegeben werden kann. 

Der Landkreis hat uns außerdem darüber informiert, dass alle Anträge bezüglich der negativen Testbescheinigungen als Arbeitgebernachweis bereits heute bearbeitet wurden und demnach auf dem Weg sind. 

 

Ich wünsche dennoch allen einen ruhigen Abend.

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke

Informationen des Schulleiters (25.10.2020)

Liebe Schüler_innen,

liebe Lehrer_innen,

 

die momentane Situation ist für unsere Schule alles andere als einfach und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Für viele bedeuten die angeordneten Einschränkungen Unsicherheit, Angst und Ärgernis, sowohl für Schüler_innen und Eltern als auch für die Kolleg_innen. Aber es betrifft uns eben alle gleichermaßen. Wir alle sitzen gemeinsam in diesem Boot und nur wenn wir uns hier gegenseitig unterstützen, werden wir hier wieder sicheren Boden unter die Füße bekommen.

 

Daher sollten wir die Anordnungen zunächst einmal uneingeschränkt unterstützen, auch wenn im Einzelfall nicht immer der Zusammenhang ersichtlich wird, alle Rahmenaspekte wurden sorgsam recherchiert und die Entscheidungen mit vielen Beteiligten abgewogen. 

Was wir jetzt brauchen, ist ein Teamgeist. Wir alle wollen möglichst schnell wieder zurück in unser Gymnasium um dort vor Ort sicher und gesund weiterzuarbeiten. Und dafür braucht es eben zuerst Vernunft und Geduld, auch wenn dies für viele schwer auszuhalten ist. 

Lasst uns alle miteinander besonnen und gelassen bleiben, lasst uns im Kontakt bleiben, auch wenn er digital ist, und lasst uns trotz allem optimistisch nach vorn schauen. Und wenn wir aus dieser neuen Krise eine Chance machen, dann die, dass es uns als Schulgemeinschaft am Ende nur stärken kann. Das ist mein Wunsch als Schulleiter.

In der Hoffnung, dass möglichst viele diesen Wunsch teilen, wünsche ich euch weiterhin Kraft und Gesundheit.

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke

Wichtige Elterninformation des Landkreises (25.10.2020)

Download
Elterninformation JBG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.5 KB

Wichtige Informationen des Landkreises! (24.10.2020)

"Sehr geehrte Schüler_innen, sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrer_innen und Beschäftigte,

 

wir danken Ihnen für die Disziplin, Geduld und Mitwirkung, mit der Sie uns bei der Bewältigung des Covid19-Ausbruchs am John-Brinckman-Gymnasium unterstützen. Die Einschränkungen, die wir Ihnen auferlegen, dienen dazu, den Ausbruch einzudämmen. Wir muten Ihnen allen damit viel zu, bitten aber um Verständnis dafür, dass wir mit diesen Maßnahmen die Gesundheit möglichst vieler Menschen schützen und denjenigen, die infiziert sind, besser helfen können.

Wir bürden Ihnen große Verantwortung für die eigene Gesundheit und die Ihrer Menschen auf. Für die Eindämmung des Ausbruchs sind insbesondere Sie gefordert. Wir bitten Sie, die getroffenen Maßnahmen bestmöglich einzuhalten und mitzuwirken. Für unsere Arbeit haben wir von Ihnen wertvolle Hinweise bekommen, mit denen wir Lehren aus dem Verfahren bis hierher ziehen konnten. Dafür danken wir Ihnen.

Heute erhalten Sie eine neue Allgemeinverfügung, die wegen des aktuellen Ermittlungsstandes und zur Korrektur einzelner Punkte notwendig ist. Mit der neuen Allgemeinverfügung werden Unklarheiten beseitigt, was den betroffenen Personenkreis angeht. Des Weiteren ist die Ausweitung der Kontaktreduzierungen auch für sämtliche Lehrer*innen und Beschäftigten an der Schule notwendig.

 

Wir informieren Sie weiterhin regelmäßig über den aktuellen Stand.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Michael Fengler, Leiter Bevölkerungsinformation und Medienarbeit"

Download
Zweite Allgemeinverfügung_JBG_GÜ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Wichtige Informationen des Landkreises! (23.10.2020)

Liebe Eltern,

liebe Schüler_innen, 

 

ich möchte Sie im Auftrag des Landkreises darüber informieren, dass heute eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, welche das Verhalten unserer Schüler_innen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen an unserer Schule betrifft. Diese Allgemeinverfügung regelt die Zuordnung bestimmter Lerngruppen zu den jeweils geltenden Kriterien von strenger Quarantäne und den etwas weniger strengen Kontaktbeschränkungen. Die Definitionen für beide Kategorien von Betroffenen finden Sie auf unserer Homepage sowie detailliert in der Allgemeinverfügung, welche wir Ihnen ebenfalls zum Download zur Verfügung stellen. 

Wichtig in diesem Kontext ist zu beachten, dass die Zuordnung zu den Gruppen der Kontaktbeschränkungen bzw. der Quarantäneregelungen nicht vom Testergebnis abhängig ist.

Sie gilt unabhängig davon für die in der Verfügung definierten Gruppen. 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Jan Rädke

Schulleiter JBG

Download
Allgemeinverfügung_JBG_23.10.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'007.8 KB

Mitteilungen der Schulleitung (22.10.2020)

Liebe Eltern,

 

mit dem heutigen Tag ist die schulweite Testung aller Schüler_innen und Lehrer_innen am JBG absolviert. Leider lag es nicht in unserem Ermessen, den Ablauf des morgendlichen Teststarts zu beschleunigen. Nun ist dieser Prozess aber abgeschlossen und wir können uns auf die vor uns liegenden Aufgaben konzentrieren.

Nach jetzigem Stand ist eine zweite Testung nicht vorgesehen. Bezüglich der Testergebnisse kann ich Ihnen mitteilen, dass diese bis einschließlich kommenden Samstag dem Gesundheitsamt vorliegen und dort dann ausgewertet werden müssen. Die Rückmeldung zu den Testungen kann sich dann aber bis zu Beginn der kommenden Woche hinziehen. Fest steht, dass die positiven Testungen umgehend den entsprechenden Personen mitgeteilt werden, negative aber nicht. Sollten Sie also nicht durch das Gesundheitsamt informiert werden, können Sie von einem negativen Testergebnis Ihres Kindes ausgehen. Den definitiven Zeitpunkt teile ich Ihnen mit, sofern ich ihn erfahre.

Mit dem morgigen Unterrichtstag 8:00 Uhr beginnt das synchrone Distanzlernen für unsere Schüler_innen. Das heißt, dass Ihre Kinder dann rechtzeitig an den Onlinestunden teilnehmen sollten, auch wenn diese nur teilweise als Webinare stattfinden. Die Kolleg_innen stehen jedenfalls in den jeweiligen Unterrichtsstunden für Rückfragen und Problemklärungen über die schul.cloud zur Verfügung. Bereits seit gestern haben sich mehrere Elternhäuser Leihgeräte ausgeliehen, was wir sehr gern unterstützen. Wir möchten aber nochmal darauf hinweisen, dass diese nur im Bedarfsfall angemeldet werden, da wir auch nicht über endlose Ressourcen verfügen. Dennoch sollten umgehend alle Kinder damit ausgestattet werden, wenn sonst keine häuslichen Möglichkeiten bestehen. 

 

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Ich möchte hiermit ankündigen, dass der für Montag geplante Elternsprechtag unter den gegebenen Umständen selbstverständlich ausfallen muss. Da wir im Moment noch nicht sicher in die Zukunft planen können, möchte ich von einer Verschiebung dieses Elternsprechtages absehen. Allerdings soll und muss Ihnen die Gelegenheit gegeben werden, zu den Fachlehrer_innen, bei denen Sie sich angemeldet haben, die nötigen Beratungen einzuholen und Absprachen zu treffen. Dazu werden die Kolleg_innen im Laufe der kommenden Woche telefonisch mit Eltern, die Gesprächswünsche angegeben haben, in Kontakt treten.

Wir bitten Sie um Geduld, wenn im Einzelfall aufgrund von Erkrankungen im Kollegium die Kontaktaufnahme noch nicht in der kommenden Woche stattfinden kann. Wenden Sie sich bitte in diesen Fällen nach den Ferientagen Anfang November an die Klassenlehrer_innen. 

 

Nach aktuellem Stand wird unser Gymnasium bis zum 03.11.2020 geschlossen bleiben. Diese Schließung ist für uns alle eine große Belastung und Enttäuschung unserer Vorstellungen. Als Schulleiter sehe ich mich dort ebenso betroffen wie Sie. Es muss uns nun gelingen, unseren Schüler_innen über diese erneute Unterbrechung der Unterrichtsroutine gemeinsam hinwegzuhelfen. Dies bedeutet zuallererst ein ausreichendes Maß an Eigenmotiviation und Selbstdisziplin bei den Kindern, denn der Aufwand zur Bearbeitung der Aufgaben kann mitunter schon einen kompletten Schultag in Anspruch nehmen. Dies bedeutet v.a. ausreichende Abstimmung und Kommunikation. Bleiben Sie mit den Klassenlehrer_innen in Kontakt, wenn es Schwierigkeiten gibt und ich bin überzeugt, dass wir in dieser Phase der Krise erfolgreich sein werden.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und Optimismus.

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Mitteilungen der Schulleitung (21.10.2020)

Liebe Eltern,

 

alles Hoffen und Wünschen hat nichts genützt. Leider hat uns trotz aller umsichtiger Vorkehrungen und kluger Konzepte dieses unsägliche Virus am JBG jetzt doch einen Strich durch all unsere Rechnungen gemacht. Nachdem gestern noch Hoffnung auf Eingrenzung bestand, haben Gesundheitsamt und Schulamt entschieden, dass der Präsenzunterricht für die gesamte Schule ab morgen zunächst eingestellt wird. 

 

Der erste wichtige Schritt besteht nun darin, dass alle Schüler_innen sowie Lehrer_innen getestet werden sollen. Dafür wurde durch den Landkreis ein detaillierter Testplan erarbeitet, welcher der offiziellen Presseerklärung zu entnehmen ist, die ebenfalls auf der Homepage verlinkt ist. Alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft sollen an unterschiedlichen Standorten morgen wie folgt getestet werden:

 

Haus 2 = alle 7. und 8. Klassen (außer 7B, Tests bereits erfolgt)

Haus 1 = alle 9. und 10. Klassen (außer 10B, Tests bereits erfolgt)

KMG-Klinikum (Außenseite) = alle 11. und 12. Klassen sowie Lehrer_innen (außer Geo-Kurs 11, Tests bereits erfolgt)

 

Die Testungen beginnen um 9:00 Uhr. Die Anfahrt zu den Testungen muss selbst organisiert werden, da die öffentlichen Verkehrsmittel nicht genutzt werden dürfen. Die Organisation und die Verantwortung für die Testungen liegen beim Gesundheitsamt des Landkreises. Wer in dieser Woche bereits einen Test durchführen ließ, muss nicht erneut daran teilnehmen, wenn in der Schule das negative Ergebnis vorgelegt wird.

 

Organisatorisch kann ich Ihnen hier mitteilen, dass der Parkplatz „An der Schanze“ morgen ausschließlich für Teilnehmer_innen an den Testungen freigegeben ist. Bitte parken Sie nicht vor der Schule. Am KMG-Klinikum ist darauf zu achten, dass die Zufahrt zur Notfallambulanz freigehalten wird. Achten Sie auf die Hinweise des Klinikums.

 

Für mich ist diese erneute Schulschließung ein äußerst deprimierender und schmerzhafter Schritt, den ich um jeden Preis zu verhindern gehofft hatte. Aber wir werden uns davon jetzt nicht unterkriegen lassen. Wir alle haben gemeinsam in den letzten Wochen und Monaten viel investiert, um die Defizite des vergangenen Schuljahres aufzuholen. Unser Ziel muss es sein, euch, liebe Schüler_innen, auf eurem schulischen Weg trotz aller widrigen Umstände zu unterstützen. Dies werden wir in den kommenden Tagen auch aus der Ferne tun. 

 

Dazu wird der Unterricht ab Freitag (da Donnerstag ja die Testung durchgeführt wird) synchron zu dem Präsenzunterricht durchgeführt. Die Lehrer_innen werden die Aufgaben für die Klassen vorab oder zu Beginn der Stunde über die schulinterne Cloud EduDocs bereitstellen, auf die die Schüler_innen über die Linkliste in ihrem schul.cloud-Klassenchannel Zugriff haben. Danach werden sie für Fragen parallel zur Unterrichtszeit über den schulinternen Kanal der schul.cloud zur Verfügung stehen. Selbstverständlich können auch ZOOM-Konferenzen durchgeführt werden. Die entsprechenden Einverständnisformulare haben Ihre Kinder heute erhalten. Diese können auch über die Homepage heruntergeladen werden. Sollten Ihre Kinder nicht mehr über einen gültigen Zugang zur schul.cloud verfügen, können Sie uns dies über folgende Mailadresse mitteilen: julia.hastaedt@gmail.com. Hier erhalten Sie dann Unterstützung. Wir möchten durch die konsequente Beibehaltung des Unterrichtsrhythmus ein möglichst hohes Maß an Normalität aufrecht halten. Bitte motivieren Sie Ihre Kinder, diese Disziplin einzuhalten.

 

Sollten Ihnen nur unzureichende Hardware-Möglichkeiten im häuslichen Bereich zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Frau Hastädt (schul.cloud oder Mail). Mit Unterstützung des Schulträgers haben wir hierfür in den vergangenen Monaten Geräte angeschafft und technisch vorbereitet, sodass wir Sie hierbei gern unterstützen.

 

Aufgrund des allgemein hohen Krankenstandes wird es sicher nicht möglich sein, eine vollständige Unterrichtsversorgung zu gewährleisten, dafür bitten wir um Verständnis. 

 

Liebe Eltern, die Situation ist für alle außergewöhnlich belastend und stellt uns erneut auf eine harte Probe. Lassen Sie uns gemeinsam dafür arbeiten, dass uns dieser Zwischenfall nicht dauerhaft zurückwirft. Mit Gelassenheit und Kooperation werden wir auch diese Hürde bewältigen und Ihre Kinder auf ihrem schulischen Weg unterstützen.

 

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Download
Merkblatt für Eltern_JBG_Quarantäne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.7 KB
Download
Merkblatt Kontaktreduzierung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.0 KB

Pressemitteilung des Landkreises Rostock (21.10.2020)

Liebe Eltern, 

 

unter dem folgenden Link finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Rostock mit Informationen um den Covid-19-Ausbruch am John-Brinckman-Gymnasium.

Covid-19-Fall am JBG

Liebe Eltern,

 

am heutigen Tage hat sich ein positiver Coronafall im Kollegium am JBG bestätigt. Daraufhin wurden in Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Landkreis Rostock die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Dies können Sie den beiden offiziellen Schreiben des Landkreises auf unserer Homepage entnehmen, die Ihnen zum Download bereitstehen.

Derzeit lassen sich darüber hinaus noch keine weiteren Aussagen treffen. Selbstverständlich führt die aktuelle Situation zu Unsicherheiten und Nachfragen. Für Letzteres steht die Schulleitung selbstverständlich gern zur Verfügung. Es gibt aber derzeit keinen Anlass für eine größere Besorgnis, die schulischen Hygienemaßnahmen sind weiterhin die maßgeblichen Richtlinien zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Einhaltung der Regeln noch einmal ausdrücklich hin. Die Hygienepläne finden Sie auf unserer Homepage. Die angeordneten Testungen werden uns bis Ende der Woche den weiteren Fahrplan vorgeben. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit dem Staatlichen Schulamt Rostock und dem Gesundheitsamt unseres Landreises.

Für die Kinder, welche sich nun in Quarantäne begeben müssen, werden Lerninhalte online zur Verfügung gestellt. Sollten Ihnen nur unzureichende Hardware-Möglichkeiten im häuslichen Bereich zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte über die schul.cloud an unsere Kollegin Frau Hastädt oder telefonisch an das Sekretariat. Mit Unterstützung des Schulträgers haben wir hierfür in den vergangenen Monaten Geräte angeschafft und technisch vorbereitet, sodass wir Sie hierbei gern unterstützen. Alle Informationen zum weiteren Verlauf können Sie an dieser Stelle auch weiterhin unserer Homepage entnehmen. Schulinterne Informationen erhalten die Schüler_innen über die schul.cloud.

In der Hoffnung, dass wir in der nächsten Woche wieder normal und ohne weitere Störungen Präsenzunterricht erleben dürfen, verbleibe ich mit den besten Wünschen für die Gesundheit.

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Download
Pressemitteilung Landkreis Rostock.pdf
Adobe Acrobat Dokument 484.6 KB
Download
Merkblatt für Eltern_JBG_Guestrow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB
Download
Hygieneplan JBG Corona 20_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.5 KB

Formular zur Gesundheitsbestätigung

Liebe Eltern,

wie Sie bereits den Pressemitteilungen entnommen haben, müssen alle Schüler_innen nach den Herbstferien ein Formular zur Gesundheitsbestätigung im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete abgeben. Diese haben wir bereits an unsere Schüler_innen ausgeteilt. Falls Sie diese Formulare dennoch benötigen, können Sie diese hier gern abrufen. Außerdem finden Sie hier die entsprechenden Informationen zum Datenschutz. 

 

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Download
Formular zur Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.3 KB
Download
Informationsblatt zum Datenschutz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB

"Brinckmänner" erfolgreich beim 14. AOK-Staffelmarathon im Ostseebad Dierhagen

Sonntag, 27.09.2020, 10.00 Uhr, Dauerregen und 11 Grad. Das sind zwar keine optimalen Bedingungen um gemeinsam einen Marathon am Strand von Dierhagen zu laufen, aber was läuft dieses Jahr schon optimal? 

 

Ein Sieg in der Wertung der Schulstaffeln der Klassenstufen 9-12 war heute das gemeinsame Ziel der Schulstaffel des John-Brinckman-Gymnasiums, bestehend aus zwei Lehrern und fünf Schülern, und davon ließ sich das Team um Herrn Dr. Abrokat auf den 42,195 km auch nicht abbringen.

Der Lohn für die Anstrengungen war am Ende Platz 11 in der Gesamtwertung aller 51 Staffeln und der Sieg in der Wertung der Schulstaffeln. 

Der gewonnene Pokal ist ein kunstvolles Unikat und wird in unserem Schulhaus nicht nur die Sportlehrer_innen erfreuen.

 

Mattes Kuntermann

JUNIOR:Ing - Auszeichnung für Jannis Klatt und Felix Meyer

Wir gratulieren Jannis Klatt und Felix Meyer sowie ihrer betreuenden Lehrerin Kathrin Zeitel-Nehls zur Auszeichnung "JUNIOR:ING", die sie auf der Jahrestagung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern erhalten haben. Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben zur Emissionssenkung im Schiffsverkehr einen Kreislauf entwickelt und dabei die Möglichkeiten der Wasserstoffnutzung effizient eingebunden. Unser Dank geht auch Conny Eigler vom BilSE-Institut für die Unterstützung.

 

 

Wandertag der Klassen 7a, b und c zum Inselsee

Am Montag, den 31.08.2020, sind wir, die Klasse 7a, mit den Klassen 7b und 7c wandern gegangen. Wir sind vom Gymnasium zum Inselsee gewandert. Wir starteten um 8 Uhr morgens an der Schule und wurden belehrt. Um ungefähr 8:20 Uhr sind wir losgegangen. Auf dem Weg dorthin ist unsere Klasse vorgegangen und die anderen beiden Klassen hinterher. Wir haben den Bollerwagen, den wir mitgenommen haben, abwechselnd geschoben. Im Bollerwagen lagen Picknickdecken, die wir mitgenommen haben. Endlich angekommen sind wir ungefähr um 9:20 Uhr. Dann sind die Klassenlehrerinnen vorgegangen und haben uns den Platz gezeigt, an dem wir uns hinsetzen konnten. Unsere Klassenlehrerin Frau Raschke hat für uns einen Kuchen gebacken und während wir uns diesen schmecken ließen, haben wir uns alle unterhalten. Ungefähr 9:50 Uhr haben wir Zweifelderball jeweils gegen die anderen beiden Klassen gespielt. Es hat also ein kleines Zweifelderballturnier gegeben. Eine kleine Pause hatten wir dann noch, bevor wir schwimmen durften. Einige haben sich auch Essen geholt, bevor wir losgegangen sind. Nach einem langen Weg haben wir es geschafft und sind um 13:00 Uhr wieder am Gymnasium angekommen. Frau Schmidt hat am Ende noch das Zweifelderballturnier ausgewertet und um 13:15 Uhr ist der für uns erste Wandertag an unserer neuen Schule beendet gewesen.

 

Pia Dreyer 7a

 

Eine Exkursion in den Wald

Am Freitag dem 28.08.2020 fuhr die Klasse 12a des John-Brinckman-Gymnasiums unter Leitung von Frau Zeitel-Nehls nach Kirch Rosin in den Forst, um ergänzend zu dem Semesterthema "Ökologie", Biologie Klasse 11, nachträglich die geplante Waldexkursion durchzuführen.

 

Diese fand nicht das erste Mal für Schüler_innen unserer Schule unter der bewährten und fachkundigen Leitung von Herrn Sven Schmiedeberg, Revierförster im Forstamtsbereich "Kirch Rosin I", statt. 

Zu den Programmpunkten gehörten nicht nur Informationen über natürliche und klimatische Gegebenheiten des Forstamtes, die Anpassung von Baumarten an die verschiedenen Standortbedingungen  und die Berechnungsmöglichkeiten vorhandener Waldflächen, sondern auch kurzweilige Anekdoten zur Geschichte der Wälder Mecklenburgs und ihrer Bewirtschaftung.

Dabei war es für uns alle interessant zu hören, wie der Nachhaltigkeitsaspekt in der Praxis unter Beachtung ökologischer und ökonomischer Gegebenheiten umgesetzt wird. So zeigte uns Herr Schmiedeberg Waldabschnitte mit Monokulturen, erläuterte Vor- und Nachteile und machte uns mit praktischen Möglichkeiten bekannt, biotischen, abiotischen und anthropogenen Schäden in der Forstwirtschaft zu begegnen.

Anhand einer Bodengrube lernten wir etwas über Bodenentstehung, Bodenaufbau, Humusform und Wasserverfügbarkeit - letzteres ein grundlegendes Problem in Anbetracht der weltweiten Klimaveränderungen und der Dürre der letzten Jahre.

 

Nach vier Stunden Wandern und vielen interessanten Informationen über das Ökosystem Wald fand dieser praxisnahe, aber leider etwas regennasse Exkursionstag sein Ende. 

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Herrn Schmiedeberg für die professionelle Führung und ein Lob an die 12a für ihr gezeigtes Interesse, ihre wohl durchdachten Fragen und die hartnäckige Ignoranz des Wassers von oben.

 

Nicklas Josen 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

wir stellen für euch/Sie die Informationsblätter des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V für Schüler_innen und Erziehungsberechtigte im Zusammenhang mit COVID-19 zum Download bereit.

 

Download
Informationsblatt für Schüler_innen
HS_InfoBlatt_SuS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.1 KB
Download
Informationsblatt für Erziehungsberechtigte
HS_InfoBlatt_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.2 KB

Wichtige Informationen für Schüler_innen der Oberstufe

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Liebe Schüler_innen der Oberstufe,

 

in den letzten Tagen kamen vermehrt Fragen auf, welche Regeln und Bedingungen bei der Wiederholung eines Schuljahres, der Anmeldung zu den Prüfungen oder den Möglichkeiten einer Prüfungswiederholung gelten und zu beachten sind. Dies sind wichtige Fragen, die angesichts der Erfahrungen der coronabedingten Schulschließung für viele eine größere Rolle spielen als gewöhnlich. Jede Schülerin und jeder Schüler sollte aufgrund der schwierigen Bedingungen der letzten Monate darüber nachdenken, welche Ziele und Ambitionen sie oder er mit dem Abitur verfolgt und im Zweifel auch eine Wiederholung in Betracht ziehen. Daher haben wir im Folgenden die wichtigsten Aussagen dazu noch einmal zusammengefasst. Solltet ihr weitere Fragen dazu haben, vereinbart bitte zu den ausgewiesenen Sprechzeiten bei der Oberstufenkoordinatorin Frau Wittenburg einen Beratungstermin. Weitere Fragen dazu können gern auch in den Channels der schul.cloud gestellt werden.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Euer Schulleiter Jan Rädke

 

 

Bestimmungen der APVO zu den Prüfungen und freiwilligem Rücktritt/ Wiederholung in der Qualifikationsstufe:

 

§25/3 Prüfungsfächer sind:

 

  • die beiden Leistungskursfächer in schriftlicher Form auf erhöhtem Niveau
  • ein weiteres Grundkursfach in schriftlicher Form (zur Wahl stehen Ma, Deu, Eng, Ge, Naturwissenschaften, Informatik, Latein) auf grundlegendem Niveau
  • zwei weitere Grundkursfächer auf grundlegendem Niveau  in mündlicher Form – alles möglich außer MuE
  • unter den 5 Prüfungsfächern müssen Ma, Deu, ein gesellschaftswissenschaftliches Fach, eine Fremdsprache oder ein weiteres Fach aus dem mathematisch- naturwissenschaftlichem Bereich sein 


§26 Wahl der Prüfungsfächer

  • die Leistungsfächer und damit entsprechenden Prüfungen werden in der 10. Klasse verbindlich gewählt
  • die drei Grundkursfächer am Ende des 3. Halbjahres, nach Vorliegen der entsprechenden Halbjahresergebnisse verbindlich

 

§3/4 einmaliger Rücktritt am Ende eines Schulhalbjahres auf Antrag der Erziehungsberechtigten im Falle von:

  • 00 Punkte in einem Halbjahr (Belegungs- und Einbringungsverpflichtung wird nicht erfüllt) §12/7
  • Krankheit u.a. aus von der Schülerin/dem Schüler nicht selbst zu vertretenden Gründen
  • aus dem Gefühl heraus, die Chancen eines Semesters nicht ausreichend genutzt zu haben, z.B. auch durch falsche Kursanwahl bedingt (neue Kurswahl nur möglich bis zum Ende der 11. Klasse, zurück in die neue 11. Klasse)
  • Nichtanmeldung zur Abiturprüfung am Ende des 4. Semesters; einmaliger Rücktritt und damit Wiederholung der 12. Klasse mit dem Ziel im nächsten Jahrgang die Abiturprüfung zu meistern - §29/3
  • Nichtbestehen der Abiturprüfung; einmaliger Rücktritt und damit Wiederholung der 12. Klasse mit dem Ziel im nächsten Jahrgang die Abiturprüfung zu meistern  - §47/1 u.2

 

Auslandsaufenthalt §7/1

  • auf Antrag bei der Schulleitung vor oder nach der Einführungsphase, also Klasse 10, möglich unter bestimmten Teilnahmebedingungen an der Auslandsschule

Alles Bioökonomie, oder was?

… unter diesem Namen lief der Dechemax- Schülerbundeswettbewerb, an dem wir, Cecile Marie Motz, Hannes Gutzmann, Sophie Charlott Kriedemann und Sven Hendrik Krause, teilgenommen haben. Dechemax ist eine Initiative der DECHMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und fand dieses Jahr (2019/2020) schon zum 20. Mal statt, um junge Menschen für die Biochemie zu begeistern und in diesem Bereich zu fordern. Dass erneut fast 3.000 Teams der 7. bis 11. Klassen teilgenommen haben beweist außerdem, dass ein großes Interesse daran besteht und der Wettbewerb Jahr für Jahr vielen Schüler_innen Freude bereitet.

Bereits im November, in dem für uns ersten Semester der elften Klasse, haben wir begonnen, die Fragen, die wöchentlich auf der Homepage von Dechemax erschienen sind, zu beantworten. Dafür haben wir fleißig recherchiert und uns dann in der Bibliothek getroffen, um gemeinsam zu grübeln. Jede Woche haben wir uns erneut gefreut, wenn wir für die beantworteten Fragen einen Punkt bekommen haben, denn mit 6/8 richtigen Fragerunden darf man an der zweiten Runde des Chemie-Wettbewerbs teilnehmen.

Als feststand, dass wir in der zweiten Runde sind, waren Freude und Aufregung gleichermaßen groß, denn wir wussten nicht genau, was uns erwarten würde. Statt theoretische Fragen zu beantworten, wie es in der ersten Runde der Fall ist, muss man sein Können praktisch unter Beweis stellen.

 

In diesem Jahr war die Aufgabe das Recyceln von altem Papier, also: aus Alt mach Neu. Diese Aufgabe hat uns sehr gefreut, da es interessant zu wissen ist, wie Recycling funktioniert und wie wir der Umwelt Gutes tun können, statt immer mehr wegzuschmeißen. Mithilfe einer Anleitung von Dechemax haben wir uns an die Arbeit gemacht: Bauen mit Holz, Papier kochen und später zu Neuem verarbeiten und sogar das Färben von Papier standen in den folgenden Wochen auf unserem Programm. Jeder hat seinen Teil zur Arbeit beigetragen und bei einigen Treffen haben wir schließlich unser eigenes Papier hergestellt und farbig mit selbst produzierten Lebensmittelfarben gestaltet! Die gemeinsamen Nachmittage haben uns viel Spaß gemacht, denn wir haben so einiges lernen können.

 

Natürlich haben wir das Papier nicht nur aus „Lust und Langerweile“ recycelt, sondern behielten stets den Wettbewerb im Hinterkopf, denn all unsere Schritte haben wir auf Bildern und in Notizen festgehalten. 

Zusammen mit einigen Fragen zum Projekt, die wir ebenfalls in der Anleitung finden konnten, fertigten wir eine Hausarbeit an, die wir dann auch einsendeten. Einige Wochen nach der Einsendung erhielten wir mit Erstaunen das großartige Ergebnis: wir wurden als eines der besten Teams der elften Klassen aus Deutschland platziert! Nicht nur wir, sondern auch unsere Lehrer_innen haben sich sehr mit uns gefreut.

Die Platzierung hat uns noch einmal bewiesen, dass es sich sehr lohnt, an solchen Projekten bzw. Wettbewerben teilzunehmen, denn zum einen hat man viel Spaß mit Freunden und zum anderen kann man interessante Dinge lernen, der Umwelt helfen und dabei auch noch tolle Preise gewinnen! An dieser Stelle wollen wir unserer Lehrerin Frau Zeitel-Nehls außerdem unseren Dank aussprechen, da sie uns darauf aufmerksam gemacht und während der ganzen Zeit unterstützt hat.

 

Sophie Ch. Kriedemann

 

Maskenpflicht ab dem 5. August 2020

 

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

es gibt (Stand: 04.08.2020) eine neue Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern zur Einführung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Die Maskenpflicht gilt ab dem 05.08.2020 für den Aufenthalt im Schulgebäude und auf dem Schulgelände. Während des Unterrichts besteht keine Verbindlichkeit zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

 

Download
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Maskenpflicht Pressemitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 179.0 KB

Schreiben des Landeselternrates M-V

"Bitte seien Sie Vorbild und schützen damit alle an Schule Beteiligten, alle in unserer Gesellschaft vor einer Infektion mit dem Coronavirus." (Landeselternrat M-V)

 

Download
Schreiben Landeselternrat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.4 KB

Schulstart 2020/21

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern!

 

Ich hoffe, dass ihr euch in den Ferien gut erholt habt und trotz aller Einschränkungen mit euren Familien einige schöne Urlaubstage verleben konntet. Obwohl wir leider auch nach den Ferien noch nicht wieder in einer gewohnten Normalität angekommen sind, freuen sich Lehrerschaft und Schulleitung sehr darauf, euch alle wieder in unserer Schule begrüßen zu dürfen. Wir Lehrerinnen und Lehrer haben in den vergangenen Tagen das neue Schuljahr intensiv vorbereitet und versucht, alle Vorgaben der verantwortlichen Stellen umzusetzen. Daraus ergibt sich nun für das neue Schuljahr ein angepasstes schulinternes Hygienekonzept, mit Hilfe dessen wir am kommenden Montag weitgehend normal in den Unterrichtsalltag starten wollen. Das erfordert eine konsequente Beachtung der entsprechenden Rahmenbedingungen und Einhaltung aller vorgegebenen Regeln, damit wir einem möglichen lokalen Infektionsgeschehen an unserer Schule vorbeugen können. Dafür wurden die gesetzlichen Vorgaben vollständig eingehalten. Die detaillierten Informationen darüber findet ihr in dem aktualisierten Hygieneplan hier auf unserer Homepage. Bitte lest ihn euch gemeinsam mit euren Eltern gründlich durch, damit alle Fragen dazu am Montag in den Klassenleiterstunden geklärt werden können. Die Klassenlehrer_innen führen dazu eine ausführliche Belehrung durch. 

Die meisten Unterrichtsstunden sollen demnach im Präsenzunterricht, also vor Ort in der Schule, stattfinden. Nur wenige Stunden in einzelnen Klassen werden weiterhin im Online-learning unterrichtet. Dies wird den Schüler_innen ebenfalls am Montag mitgeteilt. Bei der Planung wurde aber darauf geachtet, dass keine Pausen während des Vormittags entstehen. Die entsprechenden Lehrer_innen werden sich dann über die Schulcloud mit den Klassen in Verbindung setzen. Für die Klassen 9 – 12 ergibt sich eine leicht veränderte Unterrichtszeit, diese ist unbedingt zu beachten.

Eine zusätzliche Besonderheit ergibt sich aus aktuellen Baumaßnahmen aufgrund notwendiger Sanierungsarbeiten im Sanitärtrakt im Haus 2. Davon sind die 7. und 8. Klassen betroffen. Auch hierüber werden die Schüler_innen am 1. Schultag belehrt. Für die Ankunft in der Schule ist dabei nur der veränderte und teils eingeschränkte Zugang zum Schulhof zu beachten. 

Die Essensversorgung durch die Firma Dussmann wird wieder angeboten. Allerdings sind aufgrund des Konzeptes die Essenszeiten für die einzelnen Klassenstufen genau festgelegt und können nicht umgangen werden. Diese findet ihr ebenfalls in unserem Hygienekonzept. 

Wir alle hoffen inständig, dass es uns damit gelingt, einen ruhigen Schulstart zu erleben und möglichst störungsfrei mit euch gemeinsam das neue Schuljahr zu beginnen. Alle können ihren Beitrag dazu leisten, indem wir uns gegenseitig dazu anhalten, auf die grundlegenden Verhaltensregeln im sozialen Umgang zu achten. 

Ich freue mich also darauf, euch alle am Montag wieder begrüßen zu können. Beachtet bitte, dass der Hygieneplan bereits ab Montag gültig ist und die versetzten Unterrichtszeiten einzuhalten sind. Für alle Fragen stehen die Schulleitung oder das Sekretariat jederzeit zur Verfügung.

Ich wünsche allen ein schönes letztes Ferienwochenende.

 

Mit herzlichem Gruß

Euer Schulleiter

Jan Rädke

 

Download
Hygieneplan 2020/21
neuer Hygieneplan 2020:21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.1 KB

Feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse

Für den diesjährigen Abschlussjahrgang des John-Brinckman-Gymnasiums Güstrow hat das Schreiben von Tests, Klausuren und Prüfungen — zumindest in Bezug auf die schulische Laufbahn — zunächst ein Ende. In der Oberstufe ging es vor allem darum, mit den eigenen Leistungen möglichst viele Punkte zu erreichen. Pünktlich zum Ende des vierten Semesters kam es dann zur Schulschließung, sodass Corona dem Jahrgang um einen legendären letzten Schultag brachte. An diesem Tag, der für alle Schüler_innen der Jahrgangsstufe 12 als auch für die Lehrer_innen stets ein besonderer ist, wandte sich der Schulleiter Jan Rädke — selbstverständlich in digitaler Form — an den Jahrgang: „Es ist schon traurig, dass auch auf diesen Höhepunkt einer Schullaufbahn, welcher seit vielen Jahrzehnten existiert, heute verzichtet werden musste. Wir haben dennoch an euch gedacht und uns vorgestellt, wie es gewesen wäre. Und ich bin mir sicher, wenn alles vorbei ist, dann werden auch wir gemeinsam feiern, und zwar richtig.“

Diese motivierenden Worte ließen einerseits die Hoffnung aufleben, dass es vielleicht möglich sein könnte, den Abiball doch gemeinsam zu feiern, andererseits war es ein Auszug aus einer langen Nachricht, die unseren Abiturient_innen Trost, Kraft und mentale Stärke spenden sollte und deutlich machte, dass es Entwicklungen gibt, die nicht gesteuert werden können, weder von Schüler_innen, noch von Lehrer_innen noch von der Schulleitung. Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man nicht weiß, ob die Abiturprüfungen überhaupt stattfinden, wenn unklar ist, was das Abitur des Abschlussjahrgangs 2020 Wert sein wird, wenn die Freude auf den lang geplanten Abiball (nicht zu vergessen, wie aufopferungsvoll für diesen durch Aktionen in den vergangenen zwei Jahren durch die Schüler_innen Geld verdient worden ist) sich wie eine Seifenblase plötzlich auflöst, obgleich das Kleid oder der Anzug schon im Schrank hängen, wenn die Konzentration und Motivation zur eigenverantwortlichen Prüfungsvorbereitung schwer fällt und man nicht weiß, wie es nach dem Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife weitergeht? Egal, ob es um ein Studium, eine Ausbildung, ein FSJ, ein FÖJ, einen BFD oder einen Auslandsaufenthalt geht, gewiss ist momentan nur eines: alles ist ungewiss. Pläne schmieden sei erlaubt, entscheidend ist, dass man mutig genug ist, deren Umsetzung variabel zu gestalten und neue zu entwerfen. 

Jedes Jahr, und das ist stets schon Teil der Schuljahresplanung, gibt es eine feierliche Übergabe der Reifezeugnisse, die ein Zeichen der Wertschätzung seitens der Schule gegenüber den Schüler_innen und deren erbrachten Leistungen ist und dessen Durchführung die Schulleitung aus diesem Grund in jedem Fall sicherstellen wollte. 

Kreativität, Spontanität, Organisationstalent und ein Hygienekonzept waren dabei die wesentlichen Erfolgsfaktoren, welche die Zeugnisausgaben zu feierlichen, emotionalen und berührenden Veranstaltungen werden ließen. 

Während der vorhergehende Jahrgang eine gemeinsame Veranstaltung erlebte, gab es in diesem Jahr fünf, für jede Klasse eine und für einen Jahrgang, deren Klassen letztmalig auf eine gemeinsame Schullaufbahn im Klassenverband seit der Jahrgangsstufe 7 zurückblicken konnte, hatte diese Form der Durchführung etwas Familiäres. 

Unsere Schülerin Fenja Kriedemann zauberte mit ihrer wunderbaren und unverwechselbaren Stimme ein emotionales Ambiente. Am Klavier begleitet wurde sie bei ihren Stücken von Johanna Beynio und Hanna Plischke. Ihnen gilt unser ausdrücklicher Dank für diese wundervolle musikalische Umrahmung der Veranstaltungen, die wir zum wiederholten Mal im Güstrower Dom, zu dem das John-Brinckman-Gymnasium als ehemalige Domschule einen besonderen Bezug hat, durchführen konnten. An dieser Stelle danken wir auch dem Pastor Christian Höser und seinem Team für die Ermöglichung und Unterstützung. 

Dieses Jahr gab es einen straffen Zeitplan, der eingehalten werden musste, damit alle fünf Veranstaltungen wie geplant aneinander anschließend beginnen und den vorgesehenen Hygienerichtlinien entsprechend vollzogen werden konnten. Diese erarbeitete die Lehrerin Susanne Naumann und beaufsichtigte gemeinsam mit Schüler_innen der Jahrgangsstufe 11 die Einhaltung und stand kompetent als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Auch bei diesem Team möchten wir uns für die Unterstützung und damit den reibungslosen Tagesablauf bedanken.

Jan Rädke, Schulleiter des John-Brinckman-Gymnasiums, setzte die Schüler_innen in den Fokus seiner Rede und ging dabei auf die besonderen Herausforderungen, vor denen sie bereits standen, aber auch die, die ihnen noch bevorstehen werden, ein. In erster Linie war sie motivierend und ein Appell an die junge Generation, die für unsere Gesellschaft viel erreichen kann, woran der Schulleiter fest glaube. Auch unser Landrat Sebastian Constien nahm an allen Veranstaltungen teil, viermal virtuell über eine eingespielte Videobotschaft und einmal persönlich, wobei er gratulierende als auch dankende Worte insbesondere an die Schüler_innen und Lehrer_innen richtete.

 

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Besondere Ehrungen konnte Tobias Lemke (12c) entgegen nehmen, der als Jahrgangsbester mit einem Abiturdurchschnitt von 1,0 das John-Brinckman-Gymnasium verlässt und sich damit auch in das „Goldene Buch“ der Schule eintragen und vom Landrat die Ehrenmedaille in Silber vom Landkreis Rostock entgegen nehmen durfte. 

Weiterhin wurden Jette Buske, Sina Kowalzik, Pia Rothermund, Paul Brückner, Hannes Kuntermann und Karl Erwin Buschow für besondere Leistungen in einzelnen Fachbereichen geehrt. 

Auch, wenn in allen Veranstaltungen auf den notwendigen Abstand, das Tragen von Masken etc. geachtet werden musste, so ließen sie doch die aktuellen Berichterstattungen für einen Moment vergessen und so standen allein unsere Absolvent_innen und ihre Tutor_innen Ute Sell, Luitgarde Reinhard, Ilka Heinrichs, Susanne Naumann und Steffen Börger im Fokus, ganz wie es sich für eine feierliche Übergabe der Reifezeugnisse gehört, an dessen Gelingen maßgebend die Schulleitungsmitglieder und Frau Bockholdt beteiligt waren, denen unser ausdrücklicher Dank als Schulgemeinschaft gebührt oder wie wir in unserem digitalen Kommunikationschannel an dieser Stelle schreiben würden #wirfürunserJBG.

 

Außerschulische Lern- und Förderangebote in den Sommerferien

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Liebe Eltern, 

liebe Schüler_innen, 

 

das Land Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht den Schüler_innen durch das Ferien-Lernprogramm die kostenlose Teilnahme an Lern- und Förderangeboten. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Anschreiben von Frau Martin, das wir Ihnen zum Download bereitstellen. 

 

 

Download
Anschreiben der Bildungsministerin zu Lern- und Förderangeboten in den Sommerferien 2020
Lern- und Förderangebote Sommerferien.pd
Adobe Acrobat Dokument 142.5 KB

Hygienevorschrift für die Ausgabe der Abiturzeugnisse im Güstrower Dom

Liebe Abiturient_innen, 

liebe Begleitpersonen, 

 

die Anmeldung zur klassenweise durchgeführten Abiturzeugnisausgabe erfolgt unter Angabe der aktuell geforderten personenbezogenen Daten über die schul.cloud durch die Abiturient_innen. Die Teilnahme setzt die Bestätigung der Kenntnisnahme und Versicherung der Einhaltung der gesonderten Hygienevorschrift des John-Brinckman-Gymnasiums für den Güstrower Dom voraus, die wir Ihnen zum Download bereitstellen. 

 

Wir freuen uns auf eine - den Umständen entsprechend - feierliche Ausgabe der Abiturzeugnisse. 

 

Download
Hygienevorschrift Abiturzeugnisausgabe.p
Adobe Acrobat Dokument 614.5 KB

Elternversammlung für die zukünftigen 7. Klassen am John-Brinckman-Gymnasium

Sehr geehrte Eltern,

 

zu einer ersten Elternversammlung laden wir Sie herzlich am Dienstag, dem 16.6.2020 ein. 

Aufgrund der Hygienevorschriften und der Abstandsregelungen erwarten wir Sie ab 18:30 Uhr nicht in unserem Haus, sondern auf dem Domplatz. Dort erhalten Sie erste organisatorische Informationen. Die zukünftigen Klassenleiter_innen werden um 19.00 Uhr in den entsprechenden Räumen mit ihrer Einführung beginnen.

Die Versammlungen müssen in diesem Jahr leider ohne Ihre Kinder durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

G. Hoffmann

Koordinatorin der Sekundarstufe I

 

Wichtige Information für die Eltern der Jahrgangsstufe 9

Liebe Eltern der Jahrgangsstufe 9, 

 

bitte lesen Sie das Anschreiben von Frau Girbig mit wichtigen Informationen zum Taschenrechner (CAS) und melden Sie sich dann mit dem vorbereiteten Formular zurück. 

Mit herzlichem Gruß

Ute Girbig (Fachschaftsleiterin Mathematik)

Download
Anschreiben Eltern Nspire 20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.1 KB

Die Schulwiedereröffnung geht (langsam) weiter

(27.05.2020)

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

wir alle verfolgen gebannt die Entwicklungen infolge der schrittweisen Lockerungen in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und hoffen, dass die uns bekannte Normalität bald wieder in das Leben unserer Schulgemeinschaft Einzug halten kann. 

Aktuell lernen in unseren Schulgebäuden in Gruppen mit einer Anzahl von maximal 15 Personen und einem grundsätzlich geltenden Mindestabstand von 1,50m die Schüler_innen aus den Jahrgangsstufen 10 und 11. Darüber hinaus sind Schüler_innen der Jahrgangsstufe 12 zum Schreiben ihrer Abiturprüfungen sowie bald zum Ablegen der mündlichen Prüfungen in den schulischen Gemäuern. 

Ab dem 03.06.2020 werden die Jahrgangsstufen 8 und 9 in die stufenweise Öffnung der Schule einbezogen. Die Klassen werden durch die Klassenlehrer_innen in zwei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat dann vorerst an zwei Tagen in der Woche jeweils im ersten und zweiten Block Unterricht. Die Jahrgangsstufe 7 wird ab dem 08.06.2020 ebenfalls tageweise wieder die Schule besuchen. 

Die detaillierten Stundenpläne mit der entsprechenden Ausweisung der Räume und Unterrichtsfächer werden über den Channel #Schulgemeinschaft über die schul.cloud bereitgestellt. Aus schulorganisatorischen Gründen wird dies in der Regel meist nur kurzfristig möglich sein. Dies hat vor allem damit zu tun, dass eine Vielzahl an Lehrer_innen in die Durchführung des schriftlichen und mündlichen Abiturs involviert ist. 

 

In den Plänen werden auch sogenannte Kontakttage ausgewiesen. An diesen besteht für die Schüler_innen die Möglichkeit, eine Mediennutzung und -beratung in der Schule in Anspruch zu nehmen. So kann beispielsweise ein PC-Arbeitsplatz mit Internetzugang zum Bearbeiten schulischer Aufgaben genutzt werden und die Medienscouts bieten Schüler_innen Unterstützung, wenn es um technische Probleme/Fragen zu EduDocs, der schul.cloud etc. geht. Für die Teilnahme an Kontakttagen bedarf es einer kurzen Anmeldung seitens der Schüler_innen, damit eine Planung erfolgen kann, die die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sicherstellt. Informationen dazu gibt es ebenfalls über die schul.cloud. 

Motivieren Sie Ihre Kinder gern, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Wir wissen von schulischer Seite, dass durchaus bei einigen Schüler_innen auch im Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen etc. verständlicherweise Unsicherheiten bestehen und möchten helfen, diese zu beseitigen. Diesen Beitrag können wir aber nur leisten, wenn die Schüler_innen das Hilfsangebot wahrnehmen. 

 

Bitte besprechen Sie, liebe Eltern, noch einmal mit Ihren Kindern die dringende Notwendigkeit der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, um alles in unserer Macht Stehende dafür zu tun, mögliche Ansteckungen und damit auch das Risiko einer erneuten Schulschließung zu minimieren. Sollten Sie Ihre Kinder aufgrund von vorliegenden Familienrisiken nicht zur Schule schicken wollen, ist hierfür ein kurzer formloser Antrag notwendig. 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an uns. 

 

Mit herzlichem Gruß und besten Wünschen

 

Jan Rädke

Schulleiter JBG

 

Download
Hygieneplan JBG Haus 1 & 3
Hygieneplan JBG Corona Haus 1 & 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 913.0 KB
Download
Hygieneplan JBG Haus 2
Hygieneplan JBG Corona Haus 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 706.1 KB
Download
Vorlage Freistellungsantrag
Freistellung Präsenzunterricht COVID-19.
Adobe Acrobat Dokument 146.9 KB

Informationen der Schulleitung zur Wiedereröffnung des John-Brinckman-Gymnasiums für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 (14.05.2020)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

wir alle haben die bundesweiten Diskussionen um die schrittweise Wiedereröffnung der Schulen mit großer Spannung verfolgt. Auch für das Land Mecklenburg-Vorpommern gibt es nun seit Anfang Mai konkrete Vorgaben, wie die Rückkehr zu einer schulischen Normalität zu organisieren ist. 

Das Team des John-Brinckman-Gymnasiums hat dazu in den vergangenen Tagen schulinterne Pläne erarbeitet, die wir euch und Ihnen heute mitteilen möchten. Dabei halten wir uns an die zeitlichen Vorgaben des Ministeriums zur allmählichen Rückführung der einzelnen Jahrgangsstufen nach folgendem abgestuften Fahrplan:

  • 18.05.2020  Beginn des Unterrichts Klasse 10
  • 03.06.2020  Beginn des Unterrichts Klassen 7 bis 9

In erster Linie sind bei der Wiedereröffnung der Schule zwei Aspekte zu beachten. Grundsätzlich sind alle hygienischen Bestimmungen des Ministeriums und der Gesundheitsämter unbedingt einzuhalten. Dies bedingt grundsätzlich den Mindestabstand von 1,50m in den Räumen und die maximale Schüler_innenzahl von 15. Um dies zu gewährleisten ist das Grundprinzip die Teilung der Klassen. Je nach Klassenstufe werden so die jeweiligen Klassenhälften die Fächer im Doppelblock an einem Tag oder von Woche zu Woche wechseln. Die Teilung der Klassen nehmen die Klassenlehrer_innen vor und teilen dies ihren Klassen mit. Die konkreten Pläne werden rechtzeitig in der schul.cloud zur Verfügung gestellt. Der Plan der kommenden Woche für die 10. Klassen folgt noch heute im Laufe des Tages.

Die zweite Schwierigkeit ist die parallele Durchführung der Prüfungen zum Abitur und zur Mittleren Reife. Auch dadurch sind aufgrund der ebenfalls gültigen Hygienebestimmungen und wegen des enormen Zeitdrucks weitere räumliche und personelle Einschränkungen unvermeidlich.  Erschwerend kommen noch Feiertage hinzu, die einen regelmäßigen Wochenrhythmus verhindern.

Aus all diesen Schwierigkeiten heraus haben wir ein System erarbeitet, das es uns erlaubt, alle Schüler_innen in den letzten Wochen des Schuljahres noch im Präsenzunterricht wiederzusehen. Dieser hat allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Vollzeitbetreuung sondern dient v.a. der Notwendigkeit, mit unseren Schüler_innen Kontakt aufzunehmen, Auswertungen wichtiger Aufgaben aus dem Online-Lernen vorzunehmen und die Weiterführung des digitalen Unterrichts abzusprechen. Bewertungen sind generell nicht mehr vorgesehen und für die weiteren Versetzungen auch nicht mehr relevant. Alle weiteren Informationen auch zur Vorbereitung des neuen Schuljahres erhalten Sie in den kommenden Wochen.

 

Für den kommenden Montag bedeutet dies, dass die 10. Klassen wieder in der Schule erscheinen werden. Organisatorische Fragen sollen immer zuerst über die Klassenlehrer_innen laufen.

Außer in den festgelegten Unterrichtszeiten gibt es an den sogenannten "Kontakttagen" Angebote der individuellen Beratung und Begleitung. Hier können Schüler_innen sich nach Anmeldung (Link im Channel #Schulgemeinschaft) technische Hilfe holen oder auch individuelle Gespräche mit Fachlehrer_innen (Anmeldung per Direktnachricht über die schul.cloud) vereinbaren. 

 

Leistungsbewertungen sind bis auf wenige Ausnahmen nur noch zur Leistungsverbesserung vorgesehen. Hierzu zählen auch die mündlichen Kolloquien der Präsentationsleistung in den 10. Klassen. Nach jetzigem Stand werden die bisher erteilten Noten als kleine Noten in die Gesamtnote eingerechnet. Sollten Schüler_innen die Absicht haben, ihre Leistungen durch die mündliche Verteidigung zu verbessern, können sie dazu nach Absprache mit den Fachlehrer_innen Gelegenheit erhalten. Dies ist in den festgelegten Unterrichtszeiten oder an den Kontakttagen (Termine sind den Plänen im Channel #Schulgemeinschaft zu entnehmen) möglich.

Das Online-Lernen wird weiterhin Bestandteil unseres schulischen Alltags bleiben. In Fächern, die nicht im Präsenzunterricht erteilt werden, sollen nach wie vor Aufgaben auf digitalem Weg durch die Fachlehrer_innen gestellt werden. Zur Koordination dieser Aufgaben sollen dann auch die Präsenzstunden dienen. Dies gilt bis zum Ende des Schuljahres und für alle Jahrgänge sowohl für die Zeit des Homeschoolings als auch für die Präsenztage.

 

Trotz all dieser kleinen Schritte einer Wiedereröffnung sind wir leider immer noch weit von einem regulären Schulbetrieb entfernt, so wie auch die Gesellschaft insgesamt noch lange nicht wieder ihren gewohnten Rhythmus gefunden hat. Dies ist schmerzlich und zutiefst dramatisch. Dennoch ist es ein Zeichen eines Neubeginns und wir wollen ihn mit Augenmaß und Vorsicht möglichst erfolgreich gestalten. Denn nur eins kann in der derzeitigen Situation aus meiner Sicht überhaupt sinnvoll sein – die Vermeidung der Verlängerung der Schulschließung aufgrund negativer Entwicklungen. Dies erfordert aber ein schrittweises Vorgehen, da niemand auf die Organisation der Bedingungen vorbereitet ist oder gelernt hat, damit umzugehen. Daran können wir alle mitwirken, indem wir mit Geduld und Verständnis auf die Vorgaben achten und uns daran halten, auch wenn ich verstehe, wenn wir alle einen zügigeren Weg uns wünschten. Sprechen Sie, liebe Eltern, mit Ihren Kindern über die Notwendigkeit der Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregeln. Sollten Sie Ihre Kinder aufgrund von vorliegenden Familienrisiken nicht zur Schule schicken wollen, ist hierfür ein kurzer formloser Antrag notwendig. 

Bitte halten Sie sich über die weiteren Entwicklungen und Planungsschritte hier auf der Homepage auf dem Laufenden. Sollten Sie Fragen haben, können Sie diese gern an die Schulleitung, das Sekretariat oder die Klassenlehrer_innen stellen. Wir bemühen uns, darauf Antworten und Lösungen zu finden.

 

Mit herzlichem Gruß und besten Wünschen

 

Jan Rädke

Schulleiter JBG

 

Landeswettbewerb "Jugend forscht 2020" - unsere Nachwuchswissenschaftler waren sehr erfolgreich dabei

Felix Meyer und Jannis Klatt aus der Klasse 10b des John-Brinckman-Gymnasiums Güstrow sind auf der Suche nach alternativen Treibstoffen. "Wir haben zunächst mit Wasserstoff begonnen und versucht, die dafür erforderlichen Bauteile in einem Auto unterzubringen", berichten sie. "Bei unseren theoretischen Betrachtungen und Berechnungen mussten wir schnell feststellen, dass der Energieverlust einfach zu hoch ist und das Auto nur sehr wenig Platz für den Einbau der Anlage bietet." Deshalb sind die beiden Schüler auf Containerschiffe umgestiegen. Die stoßen ebenfalls klimaschädliches Kohlendioxid aus, besitzen aber mehr Platz für die Montage der erforderlichen Anlagen. Ziel ist es, die Kohlenstoffdioxid-Bilanz von Schiffen auf 0% zu reduzieren, indem das Gas in einem Kreislaufprozess mit Wasserstoff zur Herstellung von Methan dient.  

Seit Herbst 2018 beschäftigen sich die Gymnasiasten während des Wahlpflichtunterrichts im Kurs "Forschendes Lernen" intensiv mit diesem Thema. Dieser Unterricht wird geleitet von Conny Eigler, Projektmanagerin Netzwerke und Schülerprojekte am BilSE-Institut für Bildung und Forschung GmbH und betreut von Kathrin Zeitel-Nehls, Fachlehrerin für Biologie und Chemie am JBG. Im März 2020 war es nun soweit. Das junge Forscherteam stellte, gemeinsam mit 45 anderen Projektgruppen, seine bis dahin erreichten Ergebnisse beim 30. Landeswettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" in der Rostocker Stadthalle vor. Die Aufregung war groß, galt es doch, das Projekt vor einer Jury vorzustellen und dort sicher und kompetent deren Fragen beantworten zu können. 

Das gelang Felix und Jannis so überzeugend, dass sich die Jury für einen 2. Platz im Bereich Geo- und Raumwissenschaften entscheiden konnte. Außerdem erhielt das Projekt einen Sonderpreis der Ingenieurskammer M-V, der am 17.09.2020 in Schwerin im Rahmen einer Auszeichnungsfeier verliehen wird.

Lieber Felix, lieber Jannis, herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg, auf den ihr sehr stolz sein könnt. Wir freuen uns, dass ihr unsere Schule so erfolgreich vertreten habt und wünschen euch für die Weiterführung eurer Forschungsarbeit viel Erfolg!  

 

K. Zeitel-Nehls 

 

 

Für Eltern erklärt: Homeschooling am John-Brinckman-Gymnasium

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

In den vergangenen Wochen haben wir intensiv am Aufbau einer digitalen Infrastruktur gearbeitet, die das Homeschooling für die Schüler_innen von schulischer Seite ermöglicht. Uns ist vollkommen bewusst, dass für ein erfolgreiches Homeschooling weitere Faktoren, wie die technische Ausstattung, die Internetverbindung, die Gegebenheiten zu Hause wie auch die eigene Motivation notwendig sind.

Ungeachtet dessen ist es uns ein Anliegen, unsere Schüler_innen bestmöglich auch aus der Ferne zu betreuen. Dabei setzen wir auf zwei elementare Bausteine: erstens die schul.cloud und zweitens EduDocs.

 

1. schul.cloud = datenschutzkonformer Messenger für die Kommunikation

Bereits vor anderthalb Jahren begannen wir mit der Erprobung der schul.cloud an unserer Schule. Bis dato fehlte uns die Möglichkeit eines datenschutzkonformen digitalen Austausches zwischen Lehrer_innen und Schüler_innen. Alle Schüler_innen und Lehrer_innen haben einen entsprechenden Zugang für die schul.cloud erhalten und können darüber miteinander in Kontakt treten. 

 

Klassen- und Kurschannels

Alle Klassen verfügen über einen sogenannten Klassenchannel, in dem alle Schüler_innen sowie unterrichtenden Fachlehrer_innen Mitglied sind. In den Jahrgangsstufen 11 und 12 wird im Kurssystem unterrichtet. Jeder Kurs hat einen durch den/die Fachlehrer_in betreuten Channel. 

Die Channels dienen ausschließlich der schulischen Kommunikation. Schüler_innen können Fragen stellen, die Lehrer_innen beantworten, und es wird darüber informiert, wenn über unsere Plattform zum Dateiaustausch (EduDocs) neue Materialien bereitstehen. Zudem werden die Links für bevorstehende Webinare etc. eingestellt.

 

1:1-Konversationen

Sie dienen dem direkten Austausch. Alle Informationen, die nicht die gesamte Klasse/den gesamten Kurs angehen, werden nach Möglichkeit individuell geregelt. Dazu zählen beispielsweise persönliches Feedback und der Austausch bei individuellen Anliegen. 

 

#Schulgemeinschaft

Der Channel #Schulgemeinschaft ist metaphorisch betrachtet eine Einbahnstraße. In diesem Channel sind alle Personen unserer Schulgemeinschaft, u.a. auch die Schulsachbearbeiterin und die Schulsozialarbeiterin, Mitglied. Wichtige Informationen, die für alle von Relevanz sind, werden in diesem Channel von der Schulleitung eingestellt. Über diesen Informationskanal sind u.a. die für unsere Schule geltende Netiquette sowie die Handreichung zum Homeschooling an unserer Schule geteilt worden.

 

#wirfürunserjbg

Der Hashtag „wirfürunserjbg“ ist der Schulgemeinschaft seit September 2017 von unserem schulischen Instagram-Account (@jbg_guestrow) bekannt. Obgleich wir aufgrund der Corona-Schulschließung aktuell keinen gemeinsamen Lehr- und Lernort haben, an dem wir uns physisch aufhalten, so rückt die Schulgemeinschaft doch enger zusammen denn je und steht füreinander ein. So gibt es einen besonderen öffentlichen Channel, der von den Medienscouts betreut wird und sich #wirfürunserjbg nennt. In diesem können vor allem technische Fragen gestellt werden, die dann durch die Medienscouts beantwortet werden. Teilweise geht es dann in 1:1-Konversationen, um individuelle Probleme zu lösen, andererseits ergibt sich aus häufiger auftretenden Anliegen die Produktion von Handreichungen und Erklärvideos, die dann gegebenenfalls auch über den Channel der Schulgemeinschaft geteilt werden.

 

Kontaktgruppen

Für die Jahrgangsstufen 11 und 12 gibt es sogenannte Kontaktgruppen, in denen jeweils die Schüler_innen des Jahrgangs und deren Tutor_innen implementiert sind. Hier können wichtige Benachrichtigungen der Schulleitung z.B. zu neuen Informationen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Bezug auf die Abiturprüfungen etc. eingestellt werden, da diese eben speziell einen Jahrgang und nicht die gesamte Schulgemeinschaft betreffen.

 

Kalendersystem

Das Kalendersystem soll den Schüler_innen eine bessere Übersicht zu den für sie zu bearbeitenden Aufgaben zu geben. Dazu legen die Lehrer_innen für die Fertigstellung bzw. Abgabe der Aufgaben für individuelles Feedback einen Termin im Kalender an, den sie mit dem Klassenchannel teilen, in dem sowohl die Schüler_innen der Klasse als auch die unterrichtenden Fachlehrer_innen Mitglied sind, und somit einerseits eine Übersicht darüber erhalten, bis wann welche Aufgaben nach Möglichkeit erledigt werden sollten und andererseits auch, wie neue Termine im Interesse der Schüler_innen bestmöglich gesetzt werden können, um die Aufgabenfülle zu verteilen und Druck für die Schüler_innen zu vermeiden. Metaphorisch könnte man von einem digitalen Hausaufgabenheft sprechen. 

 

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

EduDocs = datenschutzkonforme Cloud zum Austausch von Dateien

Alle notwendigen Zugänge für unser datenschutzkonformes Cloudsystem sind in einem Dokument in den jeweiligen Channels Klassen- bzw. Kurschannels unter „Geteilte Dateien“ hinterlegt. Über die bereitgestellten Links gelangen die Schüler_innen direkt zu den für sie relevanten Ordnern und benötigen keine Anmeldedaten für EduDocs. In den Ordnern stellen die Lehrer_innen verschiedenste Materialien (Arbeitsblätter, Erklärvideos, Handreichungen, Präsentationen etc.) bereit. 

Für den Upload von bearbeiteten Aufgaben haben die Schüler_innen im Channel #Schulgemeinschaft unter „Geteilte Dateien“ eine Upload-Linkliste bereitgestellt bekommen. 

Die Medienscouts haben für das Erstellen von pdf-Datei und den anschließenden Upload Erklärvideos produziert, die u.a. auf der Schulhomepage im passwortgeschützten Bereich für Schüler_innen vorzufinden sind.

 

Webinare (Online-Konferenzen)

Ergänzend werden von einigen Kolleg_innen Webinare (Online-Konferenzen) angeboten. Dabei gilt grundsätzlich, dass eine Teilnahme freiwillig ist und die Kamera ausgeschaltet werden sollte. Die meisten Anbieter derartiger Anwendungen haben ihre Serverstandorte in den USA. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, inwieweit Sie eine Teilnahme befürworten oder aus datenschutzrechtlichen Gründen ablehnen. Wir haben verschiedene Anbieter getestet und leider noch keine Software entdeckt, die unsere Ansprüche erfüllt. Insofern sind Webinare ein zusätzliches Angebot, wobei das Tool von den Lehrer_innen gemäß Ihrer Ansprüche frei gewählt werden kann.

 

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Ihr Kind hat technische Probleme beim Homeschooling? 

Wir helfen gern. Folgende Reihenfolge sollte für einen schnellen Support befolgt werden. 

Lesen der „Handreichung zum Homeschooling für Schüler_innen“ 

  1. Probleme mit der schul.cloud: https://schul.cloud/hilfe 
  2. Kontaktaufnahme zu den Medienscouts über die schul.cloud (Channel #wirfürunserjbg)
  3. Kontaktaufnahme zu Frau Hastädt über die schul.cloud; wenn dies nicht möglich ist per Mail: julia.hastaedt@gmail.com
  4. Kontaktaufnahme über das Sekretariat 

Wir bringen gemeinsam mit "FANatic Dance" Bewegung ins Homeschooling

Liebe Schüler_innen,

 

das Virus zwingt uns alle zu großen Einschränkungen in unserem Leben. So ist es im Moment beispielsweise auch nicht möglich, in einer Gruppe Sport zu machen. Dabei sind gerade in Zeiten wie diesen Sport und Bewegung wichtig, um den Körper körperlich und geistig fit zu halten. Auch haben wir gehört, dass viele von euch einfach mal wieder Lust auf Bewegung haben.

Deshalb ist es klasse, dass Anja von „FANatic Dance“ ein Video für das John-Brinckman-Gymnasium aufgenommen hat, mit dessen Hilfe ihr eine Choreographie erlernen könnt. 

Dieses Projekt ist nur ein Angebot und somit könnt ihr frei entscheiden, ob ihr Lust habt, euch zu beteiligen. Aber wenn sich genügend Teilnehmer_innen finden, dann gibt es auch die Möglichkeit ein Klassen- oder sogar ein Schulvideo zusammenzuschneiden. Auch können wir die Choreo gemeinsam als Schule aufführen, wenn alles vorbei ist und wir uns alle wiedersehen.

Also alle die sich jetzt angesprochen fühlen: rein in die Sportschuhe oder barfuß in den Garten und drauflos tanzen. In zwei Wochen könnt ihr die Choreo bestimmt schon richtig gut und habt die Möglichkeit euch dabei filmen zu lassen, um Material für die Videos zu bekommen. Wie genau dieser zweite Schritt ablaufen wird, erfahrt ihr dann übernächste Woche in einer zweiten Nachricht. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr mir oder Frau Tesch-Nicolai gerne jederzeit über die schul.cloud schreiben.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

B. Kuhnke

 

John-Brinckman-Gymnasium 

Am Wall 6

18273 Güstrow

 

Schulleiter: Jan Rädke

stv. Schulleiterin: Kathrin Kölpin

Schulsachbearbeiterin: Frau Bockholdt

E-Mail: sekretariat@brinckmangymnasium.de

Telefon: 0 38 43 / 68 66 93

Fax: 0 38 43 / 68 66 97