Herzlich willkommen

 

 auf der Homepage des

 

John-Brinckman-Gymnasiums Güstrow

 

Fahrtenwoche am John-Brinckman-Gymnasium

Nach langer Zeit des geduldigen Wartens war es so weit! Die Klassen und Kurse des John-Brinckman-Gymnasiums durften vom 30.08.2021 bis zum 03.09.2021 endlich wieder ihre Flügel ausstrecken um ihre Wandertage oder auch Klassen- und Studienfahrten durchzuführen.

Reiseziele waren dabei unter anderem Berlin, Dessau, der Güstrower Inselsee und das Flip and Fly in Rostock. Auf diesen Fahrten und Wandertagen konnten unsere Schüler_innen also nicht nur ihr Wissen erweitern, sondern auch ihr sportliches Talent und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. 

Wir hoffen ihr hattet eine schöne Zeit, die euch in Erinnerung bleiben wird! 

 

Paula Meinke

 

Informationen des Landkreises zu Corona-Impfungen (08.09.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, 

 

auf Bitte des Landkreises möchte ich euch/Ihnen folgende Information weiterleiten:

 

"Am kommenden Freitag, den 10.09.21 und am 17.09.21 bieten wir im Impfstützpunkt des Landkreises Rostock (Flughafen Laage) jeweils einen Familienimpfnachmittag an.

In der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren mit dem Impfstoff BioNTech/Pfizer impfen lassen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Nach 21 Tagen findet die 2. Impfung am selben Ort statt. [...]

 

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag

Roman Stieler

Impfmanager

Stabsstelle Dezernat II – Inneres und Ordnung"

 

Download
Anamnese, mRNA
Anamnese LRO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 877.9 KB
Download
Aufklärungsmerkblatt
Aufklärungsmerkblatt LRO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 890.7 KB

Corona-News (07.09.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

einige neue positive Corona-Fälle an unserer Schule machen leider bestimmte Maßnahmen notwendig. 

Betroffen sind derzeit neben dem 11. Jahrgang auch eine Gruppe aus dem 12. Jahrgang. Diesbezüglich gibt es ein Informationsschreiben und eine Allgemeinverfügung des Landkreises, welches ich Ihnen und euch hier bekanntgebe.

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal dringend darum bitten, dass uns alle Quarantäneanordnungen durch die Eltern oder durch die volljährigen Schüler_innen mitgeteilt werden. Leider erhalten wir nicht immer alle Informationen darüber, sodass es leicht passiert, dass wir den Überblick verlieren. Die Schüler_innen in Quarantäne sollen ja auch mit Unterrichtsmaterial und Aufgaben versorgt werden. Dazu ist es aber notwendig, dass wir umgehend darüber informiert werden.

Es bleibt also bei unserem gewohnten Motto, gelassen und sachlich zu bleiben, denn gemeinsam werden wir jede Schwierigkeit bewältigen.

In diesem Sinne beste Wünsche an die Schulgemeinschaft.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke

 

Download
Allgemeinverfügung vom Landkreis Rostock
AV JBG Güstrow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 412.0 KB
Download
Elterninformation um Landkreis Rostock
Elternbrief_JBG_0921.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.4 KB

Corona-News (03.09.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

aufgrund einzelner Coronainfektionen gibt es aktuell einige Festlegungen für bestimmte Jahrgänge bzw. Klassen. Im Moment ist davon der 11. Jahrgang betroffen. Die Schüler_innen der 11. Klassen sind verpflichtet, sich in den kommenden 2 Wochen täglich zu testen und außerdem konsequent eine medizinische Gesichtsmaske auf dem gesamten Schulgelände zu tragen. Die entsprechenden Anweisungen und Hinweise des Gesundheitsamtes veröffentlichen wir hier gern noch einmal für Sie.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft weiterhin gute Gesundheit und den Erkrankten vor allem gute Besserung. Haltet zusammen und nehmt gegenseitig Rücksicht!

 

Ein schönes Wochenende wünscht

Jan Rädke

Schulleiter JBG

 

Download
John-Brinckman-Gymnasium 11.Klassen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 581.5 KB
Download
Orientierungshilfe_Buerger_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.7 KB
Download
Plakat-Hygiene_schuetzt_A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 585.8 KB

Informationen zu den Vergleichsarbeiten (VERA)

Sehr geehrte Eltern,

 

in diesem Schuljahr werden die Vergleichsarbeiten VERA, die im Schuljahr 2020/21 nicht durchgeführt werden konnten, verpflichtend als Tests zum Lernstand in der 9. Klasse genutzt.

Das Schreiben der Vergleichsarbeiten findet in MV im Zeitraum vom 25.08. bis 17.09.2021 statt. 

Am JBG haben wir folgende Termine dafür festgelegt:

 

Mathematik: 10.09.2021; Deutsch: 14.09.2021; Englisch: 16.09.2021

 

Weitere Informationen finden Sie anbei im Informationsbrief des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Cornelia Wegner

(Did. Leiterin)

 

Download
Informationsbrief Ministerium VerA
VerA_Informationsbrief_Eltern 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.5 KB

Informationen zu möglichen Impfungen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

sicher haben viele bereits die bundesweiten Entwicklungen zum Thema Corona-Impfung verfolgt und wissen demnach, dass die StiKo (Ständige Impfkommission) eine Empfehlung für Impfungen für 12- bis 15-jährige herausgegeben hat. Das Bildungsministerium in Schwerin fragt dementsprechend nun in den Schulen ab, wer von dieser Altersgruppe jetzt konkret Interesse an einer solchen Impfung hat, da diese Impfungen dann eben auch parallel zum Schulbetrieb in den Schulen durchgeführt werden können. Die Rückmeldung dazu müssen wir sehr kurzfristig organisieren. Deswegen ist es notwendig, dass diejenigen, welche ein Interesse daran haben, das bereitgestellte Formular bis spätestens Donnerstag in einem der beiden Sekretariate abgeben. Ob und in welcher Form dann eine Impfung in der Schule stattfinden wird, kann ich allerdings noch nicht sagen. Dazu würde ich mich dann melden, wenn es weitere Informationen gibt.

Dass wir noch ohne Maske den Unterricht besuchen können, ist ein schönes Privileg, das wir alle sehr genießen. Dennoch möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich betonen, dass auch die Entscheidung, freiwillig eine Maske zu tragen, unser vollkommenes Verständnis hat und absolut selbstverständlich ist. Im Sinne des gegenseitigen Respekts und der Achtung voreinander sind alle persönlichen Entscheidungen innerhalb der gesetzlichen Vorgaben in unserer Schulgemeinschaft akzeptiert.

 

Ich wünsche allen einen schönen Tag und eine gute Woche!

 

Herzliche Grüße,

Jan Rädke

 

Download
Impfangebot Schreiben Ministerium
A1_Schreiben der Ministerin an die Erzie
Adobe Acrobat Dokument 134.6 KB
Download
Meldebogen Impfinteresse
A2_Meldebogen der Eltern_Erziehungsberec
Adobe Acrobat Dokument 23.6 KB

Einführungswoche der Jahrgangsstufe 7

Endlich war es so weit! Am 02.08.2021 durften unsere neuen Brinckmänner und -frauen der 7. Klassen nach langer Zeit des Wartens das erste Mal unser Gymnasium von innen bewundern. Bevor es für die Schüler_innen aber tatsächlich zum ersten Mal in das Schulgebäude „Haus 2“ ging, wurden sie freudig von ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Drews, Frau Ritter, Frau Berg, Frau Kirchhoff und Frau Hanspach (in Vertretung für Frau Venske) auf dem Schulhof empfangen. Gemeinsam (und mit genug Sicherheitsabstand) machten sich anschließend alle auf den Weg in die neuen Klassenräume.

Dort angekommen, ging es natürlich nicht direkt mit der ersten Unterrichtsstunde los, denn im Zuge des Schulstartes gab es für die Neuankömmlinge des John- Brinckman-Gymnasiums eine sogenannte Einführungswoche. In dieser stand das Kennenlernen des neuen Schulalltages im Vordergrund. Somit begann der erste Schultag für die 7. Klässler_innen mit verschiedenen Kennenlernspielen sowie mit einigen organisatorischen Dingen wie zum Beispiel der Bücherausgabe oder der Aushändigung des Stundenplans.

Am nächsten Tag der Einführungswoche standen Themen wie Unterrichtsvor- und -nachbereitung, Lernstrategien und Zeitmanagement auf der Tagesordnung, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen auseinandersetzten. Des Weiteren erfolgte die Aufnahme in den datenschutzkonformen Messenger „schul.cloud“, der aktuell an unserer Schule für die digitale Kommunikation der Schulgemeinschaft genutzt wird.

Am Mittwoch beschäftigten sich die Schüler_innen der Jahrgangsstufe 7 unter anderem mit Konzentrationsübungen sowie dem Gestalten und Abhalten von Präsentationen. Im Anschluss wurde dann eine Schulrallye durchgeführt, die den neuen Schüler_innen dabei helfen sollte, sich auch in Zukunft an unserem Gymnasium zurechtzufinden.

Ihre sportlichen Fähigkeiten konnten unsere 7. Klässler und Klässlerinnen am Donnerstag unter Beweis stellen. An diesem Tag stand nämlich das Sportfest auf dem Stundenplan. Dort konnten sich die Klassen von Station zu Station durcharbeiten und zeigen, wie gut sie bereits als Team zusammenarbeiten.

Als Belohnung für die großartige Beteiligung an dem Sportfest und für ihren Teamgeist, lud der Förderverein „Freunde des John-Brinckman-Gymnasium e.V“ unsere neuen Schülerinnen und Schüler auf ein Eis ein.

In der Feedbackrunde nach diesen erfolgreichen, aber auch aufregenden vier Tagen gaben die Schüler_innen an, dass die Einführungswoche ihnen Spaß gemacht hatte und das fremde Gefühl vom ersten Tag bereits verschwunden sei.

Auch wir freuen uns, dass wir euch im Schuljahr 2021/2022 als neue Schülerinnen und Schüler begrüßen durften und wünschen euch viel Erfolg auf dem Weg zum Abitur!

 

Paula Meinke

 

1. Bundesfreiwilligendienst am John-Brinckman-Gymnasium

 

„Digitalisierung der Schulen“ ist ein Thema, welches gerade in den vergangenen Schuljahren immer mehr Bedeutung erlangte. Auch bei uns am John-Brinckman-Gymnasium stellt der fortlaufende Digitalisierungsprozess uns immer wieder vor neue Herausforderungen und Möglichkeiten. 

Im Zuge dessen begrüßen wir im Schuljahr 2021/2022 unsere ehemalige Schülerin, Paula Meinke, als Bundesfreiwilligendienstlerin zur Unterstützung der digitalen Schulentwicklung an unserem Gymnasium.

Sie ist für die Schulgemeinschaft persönlich im Schulgebäude Haus 1 Raum 204 (Medienraum) oder digital per schul.cloud (aktuell  der datenschutzkonformer Schulmessenger unserer Schule ) erreichbar.

 

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frau Thom vom Schul- und Kulturamt des Landkreises Rostock und Frau Hastädt, die unserer BFDlerin den Bundesfreiwilligendienst überhaupt erst ermöglicht haben. 

 

#wirfürunserjbg

 

Informationen der Schulleitung (28.07.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

ich hoffe sehr, dass ihr und Sie alle gesund durch den Sommer gekommen seid und auch die Gelegenheit bestand, gemeinsam den Familienurlaub zu genießen. Die letzte Ferienwoche läuft bereits und sicher ist das Thema „Schulstart“ in den Familien bereits schon an den Esstischen hier und da diskutiert worden. Wieder einmal übernimmt Mecklenburg-Vorpommern die Pool-Position und kehrt als erstes Bundesland nach den Sommerferien in den Schulbetrieb zurück. Und wieder liegt ein besonderes Augenmerk auf diesem Schulstart, da die Diskussionen um das Pandemiegeschehen in den letzten Tagen ja wieder hochkochen. Wir werden uns also mit dem Thema weiterhin auseinandersetzen müssen und benötigen auch in diesem Schuljahr voraussichtlich wieder einen langen Atem. Wir haben viel dazugelernt in den vergangenen anderthalb Jahren und so können wir uns auch besser auf darauf einstellen, was uns erwartet. 

 

Wir alle wollen gemeinsam nur das eine – offene Schulen. Dabei sollen die Maßnahmen der Landesregierung unterstützen. Daher wurden einige Eckpunkte für den Schulstart festgelegt, die ich euch und Ihnen heute mitteilen möchte. Alle Dokumente, die Sie benutzen müssen, finden Sie hier auf der Homepage zum Download.

 

  1. Es besteht zum Schulstart eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (Maskenpflicht). Lediglich für Schüler_innen, die ein Attest vorweisen können, entfällt diese Pflicht. Außerdem sind zweimal wöchentlich Testungen mit den durch die Schule bereitgestellten Schnelltests verbindlich. Hiervon sind alle Personen befreit, welche vollständig geimpft oder genesen sind. Dafür müsste ein Nachweis vorgelegt werden. Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass aufgrund des gültigen Schulkonferenzbeschlusses des vergangenen Schuljahres die Testungen nur in der Schule durchgeführt werden dürfen. Alle Schüler_innen, welche neu an unserer Schule sind, müssen deshalb eine Einverständnisverklärung zur Durchführung dieser Tests mitbringen. Ohne die Teilnahme an den Testungen ist der Zutritt zur Schule nicht gestattet. Diese beiden Regelungen gelten vorläufig für die ersten beiden Schulwochen. Bis zum Ablauf dieser Frist wird es dann weitere Festlegungen durch das Ministerium geben.

  2. Des Weiteren ist wie bereits im vergangenen Schuljahr im Anschluss an die Ferien eine sogenannte „Reiserückkehrerklärung“ von allen Eltern für ihre Kinder auszufüllen und durch alle Schüler_innen am ersten Schultag/Präsenztag zur Schule mitzubringen. Auch hier gilt, dass ohne dieses Formular die Schule nicht betreten werden darf. Das Formular kann in Papierform oder digital vorgelegt werden. Eine Unterschrift durch die Erziehungsberechtigten ist aber unerlässlich. Sollten Kinder dieses Formular nicht mitbringen, dürfen wir den Zutritt zur Schule nicht gestatten. Bitte denken Sie deswegen unbedingt an dieses Formular.

  3. Sollten Familien den Wunsch haben, dass ihre Kinder aufgrund der eigenen Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder der familiären Situation mit einer Person mit höherer Risikogefährdung nicht am Präsenzunterricht teilnehmen sollen, muss dafür ein Antrag gestellt werden, der durch ein ärztliches Attest unterlegt werden muss.

  4. Alle Schüler_innen über 16 Jahre haben durch das Land Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, eine Impfung gegen das Sars-Covid-Virus zu erhalten. Dafür werden Ihre Kinder am ersten Unterrichtstag ein entsprechendes Formular erhalten. Bei Bedarf bitten wir darum, dieses unverzüglich in der Schule abzugeben.

  5. Alle weiteren Maßnahmen des schulinternen Hygieneplans behalten ihre Gültigkeit. Diesen Plan können Sie ebenfalls auf unserer Homepage einsehen. Bitte gehen Sie mit Ihren Kindern die Regelungen durch, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Unsere bestehenden digitalen Kanäle „schul.cloud“ und „EduDocs“ bleiben vorerst bestehen und wir können darauf zurückgreifen. Die neuen Schüler_innen, v.a. der 7. Klassen, werden dazu von uns in den ersten Tagen eine Einweisung erhalten. Ich möchte aber schon mitteilen, dass wir auf Hochtouren daran arbeiten, das landesweite Angebot des Ministeriums zu nutzen. Hierbei handelt es sich um die digitale Lernplattform „It‘s Learning“. Wir hoffen, dass uns dafür noch genug Zeit vor einem eventuellen Ernstfall bleibt, solange bleiben unsere vertrauten Kanäle aber offen. Auch unsere Homepage bleibt der oberste Informationskanal für alle aktuellen Fragen. Hier finden Sie immer die relevanten Informationen zur Schulorganisation.

 

Ich möchte hier im Namen der Schulleitung und des Kollegiums sagen, wie sehr wir uns auf den Start des Schuljahres mit euch, liebe Schülerinnen und Schüler, freuen und dass wir gemeinsam mit euch in den ersten Tagen und Wochen v.a. die Defizite aus dem vergangenen Schuljahr aufarbeiten werden. Genießt also noch eure letzten Ferientage, bevor wir dann uns alle hier am Montag dann wiedersehen.

 

Herzliche Grüße

Jan Rädke

 

Download
Einverständniserklärung zur Durchführung von Antigen-Schnelltests
A2_Einverständniserklärung_Schule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.3 KB
Download
Formular zur Gesundheitsbestätigung
A1_Erklärung über das Reiseverhalten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 314.5 KB
Download
Impfungen - Schreiben Ministerium für Schüler_innen
A16a Schreiben an 16+-jährige Schülerinn
Adobe Acrobat Dokument 133.6 KB
Download
Impfungen - Schreiben Ministerium für Erziehungsberechtigte
A16b Schreiben an die Erziehungsberechti
Adobe Acrobat Dokument 237.2 KB
Download
Impfinteresse
A16e Meldebogen der Erziehungsberechtigt
Adobe Acrobat Dokument 23.5 KB

Lernwerkstatt "Demokratie und Diktatur"

selbsterstelltes Logo von Schüler_innen der 9b
selbsterstelltes Logo von Schüler_innen der 9b

„Demokratie und Diktatur“ ist ein Thema, welches zugleich historisch als auch aktuell ist. Den meisten von uns begegnen diese beiden Begriffe regelmäßig durch verschiedene Medien, in politischen Debatten oder in der Schule. 

Und auch die Schüler_innen der Klasse 9b haben sich mit „Demokratie und Diktatur“ in einem besonderen Rahmen auseinandergesetzt. 

In einem Zeitraum von 15 Wochen wurde in dieser Klasse des John-Brinckman-Gymnasiums jeden Montag das Projekt „Lernwerkstatt“ durchgeführt.

An diesen Tagen beschäftigten sich die Schüler_innen  fächerübergreifend mit Aufgaben rund um das Thema „Demokratie und Diktatur“, welche sie zum Teil einzeln aber auch in Gruppen bewältigten. 

Dazu gehörte unter anderem die Auseinandersetzung mit maßgebenden, historischen Ereignissen und dazugehöriger Literatur, Kunst, Musik oder auch Film- beziehungsweise Videoausschnitten. 

Doch auch die eigene Kreativität der Schüler_innen war im Zusammenspiel mit ihrem Wissen gefragt. Denn im Laufe des Projektes begegneten ihnen immer wieder Aufgaben wie das Erlernen von bestimmten Tanzschritten, das Umgestalten von Gedichten oder auch das Aufnehmen von Podcastfolgen. 

Unterstützt wurden sie dabei von Lehrer_innen unterschiedlicher Fachschaften wie Geschichte, Englisch, Musik, Deutsch und Sozialkunde. Dadurch erlangte die Klasse vielseitige Einblicke in die von ihnen zu bearbeitenden Themenbereiche.  

Die Ergebnisse des Projektes stellten die Schüler_innen der 9b dann am 10.05.2021 per Videokonferenz vor. 

Gezeigt wurde unter anderem eine selbst erstellte Instagram-Story über den Hitlerputsch, ein Vergleich der Krisenjahre 1923 und 2020,  eine Podcastfolge mit dem Schwerpunkt „Aufstieg der NSDAP“ sowie selbsterstellte Flyer zum Thema „Widerstand“. 

Auch Videos, in denen einzelne Schüler_innen Charleston-Tanzschritte zeigten, wurden abgespielt.

Im Publikum dieser Videokonferenz befanden sich neben den Familien der Schüler_innen und Lehrer_innen, die am Projekt interessiert und/oder daran beteiligt waren, auch zwei Überraschungsgäste. 

 

Was die meisten aller Beteiligten nämlich nicht wussten, war, dass eine Schülerin der Klasse den Instagram-Account @ichbinsophiescholl vom SWR und BR entdeckt hatte, der dann von einer Lehrkraft kontaktiert worden ist. Auf diesem werden anlässlich des 100. Geburtstag von Sophie Scholl Beiträge gepostet, in welchen sie, gespielt von Luna Wedler, ihre täglichen Gedanken und Erlebnisse mit den 714.000 Abonnent_innen des Kanals (Stand 10.05.2021) teilt. Für die inhaltliche Gestaltung des Accounts sind unter anderem Nina Englert und Susanne Bauer zuständig.     

Sie erklärten sich dazu bereit, ebenfalls an der Videokonferenz teilzunehmen und einige Fragen zu dem Instagram-Projekt zu beantworten. 

Durch das Interview erfuhren die Zuschauer_innen der Videokonferenz, dass das Projekt rund um Sophie Scholl etwa 10 Monate, bis zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung, andauern wird. Dennoch werden Interessierte die Beiträge auch noch im Nachhinein auf dem Instagram-Account @ichbinsophiescholl  abrufen können. 

Des Weiteren berichteten Nina Englert und Susanne Bauer über die Recherchearbeit, welche mit der Hilfe von verschiedenen Historiker_innen verläuft sowie über die Umsetzung der entsprechenden Informationen, kombiniert mit dem Schauspiel der verschiedenen Darsteller_innen. Besonders an diesem Projekt ist nämlich unter anderem, dass sich die Darstellerin von Sophie Scholl selbst mit einer Vlogging-Kamera filmt. 

Aus der Perspektive der Zuschauer_innen wirkt es dadurch so, als spreche Sophie Scholl (Luna Wedler) tatsächlich zu einem selbst. 

Ein großes Dankeschön für die Teilnahme an der Videokonferenz und das interessante Interview, gilt Nina Englert und Susanne Bauer. Wir wünschen Ihnen sowie dem gesamten Team des Projektes „@ichbinsophiescholl“ weiterhin viel Erfolg! 

Besonders erwähnenswert ist außerdem das Engagement und die ambitionierte Zusammenarbeit der Schüler_innen der 9b sowie den Lehrer_innen Marianne Müller, Sabrina Hanspach, Julia Hastädt und Jan Rädke, die an dem Projekt Lernwerkstatt „Demokratie und Diktatur“ beteiligt waren. 

Gewiss werden die bemerkenswerten Ergebnisse allen Beteiligten noch einige Zeit in Erinnerung bleiben, obgleich die am Projektende angedachten Studienfahrt nach Auschwitz coronabedingt nicht durchgeführt werden konnte. 

 

Dieses Projekt trug ebenfalls entscheidend dazu bei, den Entwicklungsplan des "Erasmus+"-Projektes des John- Brinckman-Gymnasiums umzusetzen.

 

Paula Meinke

 

Sportunterricht am John-Brinckman-Gymnasium - dem Müll auf der Spur

Um den Sportunterricht in der Präsenz trotz aller Einschränkungen so aktiv wie möglich zu gestalten, entschieden wir Lehrende, mit den Schüler_innen den Spuren der Trash Hiker zu folgen und den zahllosen Menschen, die sich am plogging beteiligen.

Wie bitte? Was? Trash Hiker? Plogging?

Also der Reihe nach: Seit die Verschmutzung unseres Planeten mit Plastik- und Sondermüll aller Art nicht mehr zu leugnen ist, formieren sich immer mehr Menschen rund um den Erdball, um diese Müllmassen einzudämmen. Aus dem gesteigertem Umweltbewusstsein und dem Interesse sich gleichzeitig sportlich zu bewegen, ist in Schweden der Trendsport plogging entstanden. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus dem Aufheben (schwedisch: plocka) von Müll und dem Joggen. Trashhiking kommt aus dem Englischen und ist ein Kofferwort aus der Wörtern trash (= Müll) und hiking (= Wandern).

Da das Joggen zwar untersagt, das Spazierengehen aber erlaubt war, machten wir uns also während der Sportstunden auf, um in den Straßen, auf Grünflächen und in den Sumpfseewiesen Müll aufzusammeln. Ausgerüstet mit Handschuhen, Säcken und Müllgreifern zogen wir los, um Güstrow ein wenig sauberer zu machen.

Alle waren überrascht, wie viele Müllsäcke in den vergangenen Wochen gefüllt wurden. Neben Plastik in allen Farben und Variationen wurden vor allem Flaschen, Dosen, Textilien und gaaanz viele Zigarettenstummel gefunden. Doch auch einige eher ungewöhnliche Fundstücke waren darunter: Europaletten, elektrische Bügeleisen und sogar ein Schreibtischstuhl und ein Fahrrad.

Am Ende der Sportstunden waren wir nicht nur ein wenig erschöpft – vor allem die, die die zum Teil knapp 20 Kilo schweren Säcke getragen haben – sondern auch ein wenig nachdenklicher geworden. Unfassbar, wie viel Müll quasi gleich vor unserer Haustür liegt.

Doch all die negativen Gedanken wurden schnell von unserem Stolz verdrängt: Wir haben dafür gesorgt, dass die Natur ein wenig sauberer wird. 16 riesige Säcke voll mit Müll, der nun nicht mehr draußen herumliegt. Das tut nicht nur uns Menschen, sondern vor allem der Tier- und Pflanzenwelt gut.

Schauen Sie sich ruhig einmal in Güstrow um, wie sauber es an vielen Orten schon aussieht! Sie haben doch noch etwas auf dem Boden entdeckt? Schließen Sie sich uns an: Heben Sie es doch einfach auf und werfen es in den nächsten Mülleimer.

 

Benjamin Kuhnke

 

Neue Podcastfolge vom Brinckmantalk: #10-Ferienjobs

Die partielle Sonnenfinsternis am JBG

Wer am 10.06.2021 in Güstrow mit einer Spezialbrille in den Himmel schaute, erblickte ein spektakuläres, astronomisches Ereignis - eine partielle Sonnen-finsternis.

Bei einer solchen Himmelserscheinung wird nur ein Teil der Sonne vom Mond bedeckt und es sieht beinahe so aus, als hätte jemand ein Stück von der Sonne abgebissen. Auch am John-Brinckman-Gymnasium haben sich die Schüler_innen und ihre Astronomielehrerin Frau Cornelia Wegner mit der partiellen Sonnenfinsternis beschäftigt, welche erstmals nach 6 Jahren wieder in Erscheinung trat. Gegen 12:30 Uhr versammelten sich Schüler_innen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen auf dem Schulhof Haus 1, um die Sonnenfinsternis, welche gegen 12:38 Uhr ihr Maximum erreichte, zu betrachten.

Besonders wichtig dabei war das Aufsetzen einer speziellen Sonnen-Sicht-Brille, die die Augen der Betrachter_innen schützte. Doch bei dieser normalen Betrachtungsweise blieb es nicht. Nachdem die an Astronomie interessierten Schüler_innen die partielle Sonnenfinsternis durch die Sonnen-Sicht-Brille beobachtet hatten, wurden noch zwei Experimente durchgeführt.

Für das erste Experiment brauchte man ein Blatt Papier, ein Stück Pappe und eine Stecknadel. Zunächst wurde mit der Stecknadel ein Loch in die Pappe gestochen. Das Blatt Papier hingegen fungierte als Projektionsfläche. Als alles fertig vorbereitet war, hielten alle Teilnehmer_innen des Experimentes die Pappe vor die Sonne. Nun fiel das Sonnenlicht durch das Loch der Pappe und warf das Licht der Sonne auf das weiße Papier. So konnten alle die partielle Son- nenfinsternis ohne eine Spezialbrille auf dem Papier betrachten.

Bei dem zweiten Experiment wurde ein Fernglas und ebenfalls ein Blatt Papier benötigt. Das Blatt Papier legte ein Schüler auf den Boden und hielt das Fernglas so darüber, dass die Sonnenstrahlen durch das Fernglas fielen. Die Sonne und das Fernglas bildeten eine Linie und projizierten das Bild der partiellen Sonnenfinsternis auf das Papier. Auch mit Hilfe dieses Experimentes konnten die Schüler_innen das erstaunliche Spektakel ohne eine Sonnen-Sicht-Brille verfolgen.

Ein Großteil der Schüler_innen war sich zum Schluss einig, dass sie ein interessantes und eindrucksvolles Himmelsereignis miterlebt haben. Nach einem turbulenten Jahr, wie dem Schuljahr 2020/21, war die partielle Sonnenfinsternis schlussendlich eine praktische Anwendung des in der Distanz erarbeiteten Wissens vor den ersehnten Sommerferien.

 

Paula Meinke

 

Wichtiger Hinweis: Elternversammlungen der 7. Klassen

Liebe Eltern der zukünftigen 7. Klassen,

 

am kommenden Dienstag finden die vorbereitenden Elternversammlungen zur Einstimmung auf den Schulwechsel Ihres Kindes auf unser Gymnasium statt. Die Einladungen dafür haben Sie bereits erhalten. In dieser Woche hat nun das Ministerium dafür die organisatorischen Rahmenbedingungen vorgegeben. Danach ist es zwingend erforderlich, dass alle Personen, welche die Schule betreten, den Negativnachweis in Bezug auf eine Corona-Infektion vorlegen müssen. Dies ist möglich durch die Bestätigung eines Testzentrums über einen aktuellen Corona-Test. Sie können aber diesen Test auch direkt vor der Veranstaltung auf dem Gelände der Schule durchführen. Dafür stellen wir Ihnen Tests aus dem schulischen Kontingent zur Verfügung, sofern Sie keinen eigenen Test mitbringen wollen oder können. Im Falle der Selbsttestung vor Ort müssen Sie aber rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung erscheinen (ca. 60‘). Der Nachweis des Negativbescheids muss durch uns kontrolliert und dokumentiert werden. Erst dann dürfen Sie an der Elternversammlung teilnehmen.

Wir hoffen, dass diese zusätzlichen Erfordernisse für Sie keine Hürde darstellen, wir haben uns ja in der letzten Zeit alle an die neuen Herausforderungen gewöhnt. In diesem Sinnen freuen wir uns darauf, Sie dann am kommenden Dienstag in unseren Häusern begrüßen zu dürfen.

 

Herzliche Grüße

Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (25.05.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

ich hoffe, ihr hattet alle ein paar entspannte Ferientage und konntet die Zeit etwas genießen. Ich möchte euch/Ihnen heute kurz mitteilen, wie wir nach den Pfingstferien morgen mit dem Schulbetrieb weiter verfahren.

Am morgigen Mittwoch kommen die Klassenstufen 7, 8 und 10 im Wechselmodell zur Schule, die Gruppeneinteilung dazu habt ihr ja bereits erhalten. Die Schüler_innen der 9. Klassen, welche kein Praktikum absolvieren, bleiben morgen noch zu Hause und bearbeiten die Aufgaben der Berufsorientierung. Die 11. Klassen erscheinen vollständig zum Präsenzunterricht.

Ab Donnerstag werden dann alle Klassenstufen wieder vollzählig am Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen teilnehmen. Voraussetzung dafür bleibt zweimal wöchentlich die Testpflicht in der Schule bzw. die Vorlage eines Zertifikats einer Testeinrichtung und die Einhaltung aller aktuellen Hygienebestimmungen. Außerdem ist es möglich, sich die negativen Testungen in der Schule bestätigen zu lassen, um anderswo sich zusätzliche Testungen zu ersparen. Dafür ist es notwendig, die Zertifikate, welche auf unserer Homepage zu finden sind, am Testtag vorbereitet zum Unterricht mitzubringen und durch die betreuende Fachlehrkraft unterschreiben zu lassen.

Wir hoffen, dass wir dann in diesem Modell bis zum Schuljahresende weiterarbeiten können und freuen uns bereits sehr darauf, euch alle wieder beisammen zu haben. Bis zum Ende dieser Woche wird es aufgrund der laufenden Abiturprüfungen sicher noch ein paar Schwierigkeiten bei der Planung und Organisation geben. Aber spätestens ab nächster Woche sollte dann alles wieder reibungslos laufen.

 

Ich wünsche allen einen angenehmen Nachmittag und grüße herzlich,

Euer/Ihr Schulleiter

Jan Rädke

 

Download
Zertifikat Testbestätigung
A2_Testzertifikat Selbsttest in Begleitu
Adobe Acrobat Dokument 43.3 KB
Download
Hygieneplan JBG
Hygienplan, Stand:26.05.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 947.2 KB

Informationen der Schulleitung (12.05.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

durch die Landesregierung wurden am gestrigen Abend die neuen Regelungen für die bevorstehenden Schulöffnungen beschlossen. Selbstverständlich sind wir als Pädagog_innen über die Möglichkeit des Präsenzunterrichts sehr erfreut. Über die schulinterne Umsetzung dieser Vorgaben möchte ich euch und Sie heute informieren.

Nach derzeitiger Lage und mit Stand der heutigen Zahlen werden die Klassen 7 bis 10 nach dem Wechselmodell beschult. Außerdem besteht eine allgemeine Präsenzpflicht. Dies bedeutet, dass diese Klassen entsprechend unserer Einteilung in Gruppen ab Montag, den 17.05.2021, wieder in die Schule kommen. Die Wochenplanung der einzelnen Gruppen wird so fortgesetzt, wie sie bereits veröffentlicht wurde.

Derzeit befinden wir uns mitten in den Abiturprüfungen. Der mündliche Teil dieser ist durch die neuen Bedingungen enorm erweitert und sehr zeitaufwändig geworden. Daher hatten wir bereits zu Beginn des Schuljahres geplant, an den entsprechenden Prüfungstagen mit einer Beteiligung von ca. 40 Kolleg_innen in den Prüfungskommissionen die Schule nur für die Prüfungen zu öffnen. Damals konnte noch niemand ahnen, dass uns die Distanzpflicht bis zum Sommer im Griff haben wird. Leider lassen sich diese Planungen nun nicht mehr rückgängig machen. Das bedeutet, dass in der kommenden Woche für 9. bis 11. Klassen am Mittwoch und Donnerstag kein Unterricht in der Schule stattfinden wird. Angesichts der gerade beschlossenen Schulöffnung ist dies ein äußerst bedauerlicher Umstand, organisatorisch aber leider nicht zu ändern. Für die 7. und 8. Klassen wird es voraussichtlich ein Unterrichtsangebot in der Schule geben.

Neu ist für alle Schüler_innen, welche am Unterricht in der Schule teilnehmen, die verpflichtenden Testungen auf das Corona-Virus. Entsprechend den Anordnungen des Ministeriums vom 23. April müssen Lernende und Lehrende sich dieser Testung zweimal wöchentlich unterziehen. Anderenfalls dürfen sie die Schule nicht betreten und dementsprechend auch nicht am Unterricht teilnehmen. Das Ministerium hat hierbei die Möglichkeit der häuslichen Testung offen gelassen, wenn die Schulkonferenz einer Schule hierbei zustimmt. Unsere Schulkonferenz, bestehend aus Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern unserer Schule, hat in ihrer Sitzung am 29. 04. 2021 diesen Antrag mehrheitlich abgelehnt. Dies bedeutet, dass eine Testung in der Häuslichkeit nicht gestattet ist und alle Schüler_innen vor Ort teilnehmen müssen, ansonsten dürfen sie nicht am Unterricht teilnehmen. Voraussetzung für die Testung ist eine Einverständniserklärung der Eltern. Dieses Formular stellen wir auf unserer Homepage zur Verfügung. Auch wenn es bereits aus der letzten Schulöffnung vorlag, muss es nochmals aktuell ausgefüllt und abgegeben werden. Schüler_innen, welche am ersten Tag ihres Präsenzunterrichts keine Einverständniserklärung zur Testung mitbringen, dürfen sich nicht selbst testen und daher auch nicht am Unterricht teilnehmen. Ich weise daher ausdrücklich darauf hin, die Formulare den Kindern unterschrieben mitzugeben. Darüber hinaus könnte auch eine offizielle Testbestätigung eines Labors als Negativbescheid akzeptiert werden.

Bezüglich der ursprünglich geplanten Praktika für die Jahrgangsstufen 9 und 10 haben wir ebenfalls neue Regelungen festgelegt. 

Die 9. Klassen können freiwillig ihre Praktikum im Zeitraum vom 17.05. bis zum 04.06. durchführen (s. Information auf der Homepage vom 06.05.) Auch die neuen Regelungen des Ministeriums lassen dies zu. Darüber wurden die Schüler_innen bereits informiert und die Planungen dafür sind beinah abgeschlossen. Wir wünschen unseren Schüler_innen viel Erfolg und Freude in den Betrieben. 

Für die 10. Klassen haben wir das Praktikum abgesagt. Nach unserer Einschätzung geht es in diesem Jahrgang vorrangig um die Vorbereitung der Oberstufe. Daher haben wir uns entschieden, in den letzten beiden Schulwochen ein Intensivprogramm für die Vorbereitung der Leistungskurse einzurichten. Das bedeutet, dass alle Schüler_innen in ihren zukünftigen Leistungskursfächern und zusätzlich in Mathematik unterrichtet werden. Die Pläne dafür werden wir rechtzeitig bekannt geben. Auch wenn es die letzten beiden Schulwochen sind, sollten alle Schüler_innen dieses Angebot intensiv nutzen und die erteilten Aufgaben ernsthaft bearbeiten. Damit versuchen wir einen Teil der entstandenen Lernlücken zu kompensieren. 

Ich wünsche euch und Ihnen allen zunächst einmal ein schönes langes Wochenende und freue mich darauf, viele von euch dann ab der nächsten Woche wieder hier in der Schule zu begrüßen.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

Download
Einverständniserklärung zur Durchführung von Selbsttests
A2_Einverständniserklärung_Schule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.3 KB
Download
Hygieneplan JBG Corona_20_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 854.6 KB

Lern- und Förderangebote bis zum Ende der Sommerferien

Liebe Eltern, 

 

hiermit stellen wir Ihnen das Schreiben des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zu Lern- und Förderangeboten bei außerschulischen Anbietern bis zum Ende der Sommerferien 2021 zum Download bereit. 

Download
Schreiben des Ministeriums
Informationsschreiben Nachhilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.7 KB

Informationen zum Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern der 9. Klassen,

ich möchte euch und Ihnen ein paar Informationen für das Praktikum Klasse 9 mitteilen. Das Schülerbetriebspraktikum kann in der Zeit vom 17. Mai 2021 bzw. 26. Mai bis 4. Juni 2021 freiwillig absolviert werden. Laut Angaben des Bildungsministeriums ist dies möglich, sofern eine Inzidenz unter 50 vorliegt und prinzipiell Wechselunterricht stattfinden kann. Inwiefern dieser Wert bis zum 17. Mai erreicht wird, können wir leider auch nicht vorhersehen und müssen abwarten, wie sich die Lage entwickelt.

Aufgrund der derzeitigen Situation ist es schwierig einen Wunschplatz zu bekommen, da viele Betriebe geschlossen sind oder Kurzarbeit angemeldet haben. Ebenso ist es aus Infektionsschutzgründen einigen Einrichtungen nicht gestattet Praktikant_innen aufzunehmen. Trotz der Pandemie haben viele von euch einen Platz gefunden und auch bei mir angemeldet. Bitte hinterfragt in euren Firmen kurz vor Praktikumsbeginn (bis zum 10. Mai 2021), ob ihr euer Praktikum auch immer noch absolvieren könnt. Meldet euch dann umgehend bei mir mit dem beigefügtem Formular zurück, damit wir einen Überblick haben, welche Schüler_innen endgültig ins Praktikum gehen können.

Schüler_innen, die keinen Praktikumsplatz haben, werden in der Schule laut Stundenplan mit z.T. Aufgaben der beruflichen Orientierung versorgt, sodass niemanden schulische Vor- oder Nachteile entstehen.

Sollte aufgrund der Inzidenzzahlen das Praktikum abgesagt werden müssen, findet planmäßiger Unterricht für alle Schüler_innen statt.

 

Mit besten Grüßen

Susann Schön
(s.schoen@jbgamwall.mv.lo-net2.de)

 

Download
Bereitschaftserklärung Betriebspraktikum
BP-Bereitschaftserklärung 9 - 2021 neu C
Adobe Acrobat Dokument 90.4 KB

Informationen der Schulleitung (27.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit dem morgigen Tag setzen für alle, welche derzeit in der Schule präsent sein dürfen, die durch die bundesweiten Regelungen vorgesehenen verpflichtenden Testungen ein. Dies bedeutet, dass nur noch die Schule betreten darf, wer ein negatives Testergebnis nachweisen kann. Dieser Nachweis kann auf 3 Wegen erbracht werden:

  • den Nachweis aus einem offiziellen Testzentrum
  • ein Formular mit einer Selbsterklärung über die Durchführung des Tests in der Häuslichkeit 
  • die Durchführung des Tests in der Schule unter der Aufsicht der Lehrkraft

In den ersten beiden Fällen sind Formulare notwendig, die entweder durch die Testzentren ausgestellt oder als Selbsterklärung durch Sie als Eltern mitgegeben werden. Die Tests können sich die Schüler_innen nach Vorlage des Einverständnisformulars mitnehmen. Die Zeiten dafür teilen wir in der schul.cloud mit. Die Testungen in der Häuslichkeit würden dann in der nächsten Woche beginnen, wenn die Schulkonferenz in ihrer morgigen Sitzung dem zustimmt. In dieser Woche muss zumindest ein Test verpflichtend durchgeführt werden.

Für die Durchführung der Tests in der Schule müssten Sie ein aktuelles Einverständnisformular ausfüllen und Ihrem Kind vor der ersten Selbsttestung mitgeben. Alle notwendigen Formulare finden Sie auf unserer Homepage. 

Sollten Schüler_innen keinen Test durchführen und auch keine Nachweise erbringen, dürfen sie die Schule nicht betreten. Ein Anspruch auf Distanzunterricht ist daraus nicht abzuleiten. Dies sind Festlegungen des Ministeriums. 

Diese Reglungen gelten derzeit nur für die 11. Klassen. Sollte ein Präsenzunterricht wieder für weitere Klassen möglich sein, gilt die allgemeine Testpflicht auch für alle anwesenden Schüler_innen. 

Ich wünsche Ihnen in dieser schwierigen Situation weiterhin viel Geduld und Kraft. Bei weiteren Fragen stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Download
Schreiben Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
162.HS_Testpflicht_Eltern 23042021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB
Download
Einverständniserklärung Selbsttests Schule
A2 zum 162. HS_Einverständniserklärung_2
Adobe Acrobat Dokument 123.1 KB

Testpflicht - Mitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Download
Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zur Einführung der Testpflicht
162. Testpflicht_Eltern 23.04..pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB

Aktualisierter Hygieneplan (12.04.2021)

Download
Hygieneplan JBG Corona 20:21 Homepage.pd
Adobe Acrobat Dokument 854.6 KB

Informationen der Schulleitung (16.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Landesregierung in Schwerin hat am gestrigen Abend entschieden, in einen weiteren Lockdown zu gehen, um den Gefahren einer erhöhten Inzidenzdynamik vorzubeugen. Mit Blick auf die Situation des Gesundheitssystems ist das nachvollziehbar. Auf der anderen Seite bedeutet dies für unsere Schüler_innen eine Rückkehr in die Isolation, aus wir sie gerade für eine paar wertvolle Tage herausgeholt hatten. Das ist sehr bedauerlich und für viele eine erneute Belastung. Dies bedeutet einen erneuten Kraftakt für alle Seiten, um all die notwendige Kraft und Motivation aufzubieten, um die Kinder in dieser neuen Phase des Distanzlernens zu begleiten, die hoffentlich eine überschaubare Länge haben wird. Mittelfristig wurde offiziell mitgeteilt, dass bei einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz unter 100 über einen Zeitraum mindestens einer Woche die Schulen wieder geöffnet werden sollen.

Zusätzlich beginnen wir in der kommenden Woche mit den Abiturprüfungen, die durch die aktuellen Regeln nicht beeinträchtigt werden. Die Priorität liegt selbstverständlich auf der reibungsfreien Organisation der Prüfungen, sofern dies unter den gegebenen Umständen überhaupt möglich ist. 

Ab kommenden Montag werden also alle Jahrgänge außer den Abiturklassen wieder in der Distanz unterrichtet. Allerdings gibt es eine wichtige und positive Einschränkung: sobald der reguläre Unterricht der 12. Klassen vorbei ist, darf der 11. Jahrgang wieder am Präsenzunterricht geschlossen teilnehmen. Das bedeutet, dass ab kommenden Donnerstag die 11. Klassen wieder zur Schule kommen werden. Die dafür notwendigen Raum- und Ablaufpläne werden wir am Montag vorbereiten und Ihnen dann anschließend mitteilen. Damit behalten auch die anvisierten Klausurpläne für die 11. Klassen ihre Gültigkeit.

Für uns alle ist diese erneute Distanzrunde für das Schulleben unserer Schüler_innen ein herber Rückschlag. Da wir aber nun in der Vergangenheit mit den Prozessen des Distanzlebens aber Erfahrung gesammelt haben, gehe ich davon aus, dass wir zumindest organisatorisch unkompliziert starten können. Ich fordere nochmals alle Elternhäuser dazu auf, sich bei unzureichender technischer Ausstattung bei uns zu melden, wir können unterstützen.

Ich wünsche allen Schüler_innen und auch den Lehrer_innen des John-Brinckman-Gymnasiums viel Kraft für die Aufgaben der kommenden Wochen.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Neue Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2

 

 

 

Einige Schüler_innen konnten schon eifrig die neuen Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof des Hauses 2 nutzen. Diese wurden durch den Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. zur Verfügung gestellt, sodass die Schüler_innen pünktlich zum Frühjahr mit der Sonne im Gesicht die Pausen in angenehmer Atmosphäre genießen können. 

 

Der Verein - vertreten durch Karsten Böger - dankt allen Mitgliedern für ihre Unterstützung und wir als Schulgemeinschaft danken dem Verein für diese Investition.

 

 

Informationen der Schulleitung (07.04.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

die Osterferien liegen hinter uns und damit beginnt eigentlich der letzte zusammenhängende Abschnitt des Schuljahres, da ja bereits Anfang Juni alle Zensuren feststehen müssen. Viel wichtiger ist aber im Moment die Organisation des Unterrichts der folgenden Tage. Bis heute liegt uns keine andere Entscheidung des Bildungsministeriums vor, als dass wir so fortfahren, wie wir vor den Ferien aufgehört haben. Das bedeutet, dass die 12. Klassen in ihren prüfungsbezogenen Unterricht kommen und alle anderen Jahrgangsstufen zum Wechselunterricht entsprechend den verschiedenen Strukturen erscheinen. Die Pläne und Aufteilungen findet ihr ja in diesem Kanal an oberer Stelle.

Zwei Dinge sind für den morgigen Start noch zu beachten. Zum einen ist es notwendig, dass wieder die Formulare der Gesundheitsbestätigung ausgefüllt und am ersten Präsenztag mit zur Schule gebracht werden. Dies kann auch in digitaler Form erfolgen.

Zum anderen werden die freiwilligen Selbsttests fortgeführt. Diese werden euch jetzt sogar zweimal wöchentlich angeboten. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich auf die Bedeutung dieser Maßnahme für die weitere Fortführung des Schulbetriebs hinweisen. Es ist zurzeit die einzige Möglichkeit, eine gewisse Sicherheit für alle Mitglieder einer Schulgemeinschaft zu erzeugen und daher spreche ich mich hier noch einmal nachdrücklich für die Teilnahme an diesen Tests aus. Über eine bereits in den Medien angekündigte Durchführung der Testungen zu Hause wird die Schulkonferenz demnächst entscheiden.

Bezüglich der ursprünglich geplanten Praktikumszeiträume gab es in der letzten Zeit des Öfteren Nachfragen. Daher haben wir diesbezüglich folgende schulinterne Entscheidung getroffen. Die Praktika für die Klassenstufe 10 werden demnach komplett entfallen, da wir im Übergang zur Oberstufe jede Unterrichtsstunde gewährleisten möchten. Für die 9. Klassen gilt, dass diejenigen Schüler_innen, welche einen sinnvollen Praktikumsplatz haben, von diesem Gebrauch machen wollen und dazu auch die Gelegenheit von den Praktikumsbetrieben erhalten, daran festhalten können. Die endgültige Durchführung ist aber weiterhin abhängig von Entscheidungen der oberen Schulbehörde. Die Anträge dazu sind bei der Klassenleitung einzureichen. Für alle anderen entfällt damit auch der Verbindlichkeit der Teilnahme an einem Praktikum.

 

Ich wünsche uns allen in den nächsten Tagen einen guten Start und möchte hier nochmals meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass wir unsere Schule so lange es geht wenigstens für den Wechselunterricht offen halten können.

 

Mit herzlichen Grüße

Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (15.03.2021)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

nach den neuesten Bechlüssen der Landesregierung soll am kommenden Mittwoch (17.3.) der Präsenzunterricht im Wechselmodell starten. Das ist auf der einen Seite sehr erfreulich, auf der anderen Seite erfordert es aber sehr viel Umsicht und weitere Planung, damit die notwendige Organisation der Gegebenheiten erfolgen kann.

Alle Klassenstufen 7-11 sind durch die Klassen- bzw.. Fachlehrer_innen in Gruppen 1 und 2 eingeteilt worden. Die Einteilung wird euch durch eure Klassenlehrer_innen (7-10) oder eure Fachlehrer_innen (11) mitgeteilt. In unseren Kommunikationskanälen und auf der Homepage werden heute die Plände veröffentlicht, nach welchen die entsprechenden Gruppen die Schule besuchen werden. 

Um den Schulbesuch abzusichern, wurden durch die Landesregierungen Schnelltests für Schüler_innen und Lehrer_innen zur Vefügung gestellt. Diese werden ab Mittwoch zum freiwilligen Einsatz kommen. Über die notwendigen Dokumente dafür und den Gebrauch werde ich euch morgen noch ausführlich informieren.

Ihr schaut euch bitte heute mit euren Eltern die Pläne an und verschafft euch einen Überblick, wann und in welchem Rhythmus ihr ab Mittwoch zur Schule kommt. Bei Fragen könnt ihr euch dann immer noch an eure Klassenlehrer_innen wenden.

Des Weiteren werden für alle Schüler_innen am Tag der ersten Präsenz weitere Masken ausgegeben. Die Maskenplficht wurde auf das gesamte Schulgelände ausgeweitet, also auch auf die Schulhöfe, die ist zu beachten.

Ansonsten gelten alle Regeln des Unterrichts unter Pandemiebedingungen, die im ersten Schulhalbjahr gültig waren, unter anderem die versetzten Unterrichtszeiten für die Jahrgänge 9/10 bzw. 11/12 ( 10´ versetzt).

Heute werden wir bereits die Informationsblätter für die freiwillige Testung auf unserer Homepage veröffentlichen, damit Eltern und Kinder sich vorinformieren können.

Wir freuen uns sehr darauf, euch ab Mittwoch wieder in der Schule zu sehen und wir hoffen, dass dies auch möglichst lange so bleibt. Dafür müssen wir uns alle gemeinsam sehr diszipliniert an die Regeln halten,

Morgen wird es dann weitere Informationen geben.

 

Bis dahin verabschiede ich mich mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke 

Download
Elternbrief des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
152.HS_Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.5 KB
Download
Selbsttest Einverständniserklärung
Einverständniserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.4 KB
Download
Plan Hybridunterricht 7-10
Gruppenkalender Klasse 7 - 10 im Wechsel
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB
Download
Plan Hybridunterricht Jahrgangsstufe 11
Wochenplanung der Gruppen Klasse 11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.0 KB

Geschafft: JBG bewegt sich - einmal um die Welt!!!

Liebe Schulgemeinschaft,

 

herzlichen Glückwunsch, es ist geschafft, wir sind einmal um den ganzen Äquator gejoggt, geskatet, Eis gelaufen, Ski gefahren, gewandert, Rad gefahren oder auch einfach „nur“ spaziert. 

Die Sportfachschaft ist sehr stolz auf euch und unsere gesammelten bewegten Kilometer.

Auch viele Lehrer_innen waren aktiv dabei. Einen großen Dank an ALLE!!! 

Und - weil wir irgendwie noch nicht aufhören können, wollen wir noch eine Nord Süd Umrundung wagen, seid ihr dabei??? Es wäre schön. 🍀

Lasst uns auf dem 12. Längengrad östlicher Länge in Güstrow beginnen, über den Nordpol und auf der anderen Seite auf der Datumsgrenze, dem 180. Längengrad, zum Südpol, von dort wieder auf dem 12. Längengrad östlicher Länge gen Norden nach Güstrow zurück bewegen. Vielleicht können dann auch geschwommene Kilometer dazu kommen, wer weiß...?

Meldet einfach weiter eure gesammelten Kilometer euren Sportlehrer_innen.

 

Wir freuen uns auf euch und euer Engagement!!!

 

LG sendet euer Sportlehrer_innenteam

Berufs- und Studienberatung durch Frau Meyer von der Agentur für Arbeit

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

Frau Meyer, die für unsere Schule verantwortliche Berufs- und Studienberaterin der Agentur für Arbeit, bietet euch/Ihnen bei Interesse Telefon- und Videokonferenzgespräche an. Ihr könnt euch/Sie können sich gern zur Terminvereinbarung an sie wenden.

 

Steffi Meyer

Telefon: 0800 4 5555 00

E-Mail: rostock.studienberatung@arbeitsagentur.de

 

Informationen der Schulleitung (05.03.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

eigentlich war der 08. März ursprünglich das Datum, an welchem wir uns nach langer Durststrecke wieder in der Schule begegnen wollten. In der Zwischenzeit hat sich allerdings wieder viel verändert, v.a. die alles entscheidenden Zahlen. Daher stand nun schon seit einigen Tagen fest, dass wir unsere Schüler_innen vorerst nicht wieder in den Präsenzunterricht holen dürfen. Aufgrund der Aussagen von vergangener Woche bin ich bisher davon ausgegangen, dass dieses Szenario bis Ostern Bestand haben wird. Seit gestern Abend allerdings ist die Diskussion plötzlich wieder völlig offen und es wird trotz der Zahlen über eine Öffnung der Schulen nachgedacht. Daher ist es mir nun leider auch heute nicht möglich, klare Aussagen für die kommenden Wochen zu treffen. 

Fest steht, dass wir am kommenden mit dem Modell des Distanzlernens für die 7. bis 11. Klassen fortfahren. Die 12. Klassen kommen nach wie vor zum Präsenzunterricht in die Schule. Für die unteren Jahrgänge geht es nun aber zunehmend auch darum, Bewertungen für geleistete Aufgaben zu erteilen, denn immerhin soll am Ende des Schuljahres ja trotzdem eine reguläre Versetzungsentscheidung getroffen. Daher möchte ich euch und Ihnen die gültigen Regelungen der Leistungsbewertung mitteilen:

 

Kl. 7-9 (allgemeine Leistungsbewertungsverordnung): 

  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war 

Kl. 10 (APVO): 

  • in den Hauptfächern (D, M, En, 2.FS) wäre eine Klausur ausreichend (25 % der Gesamtnote); dies ist abhängig von der Gesamtentwicklung des Schulbetriebs, sollte keine Präsenz für alle möglich sein, bleibt es mitunter bei einer Klausur pro Schuljahr, ansonsten wäre eine zweite sicher sinnvoll und wünschenswert, wenn die Vorbereitungszeit ausreichend war, in den anderen Fächern kann eine Klausur geschrieben werden, muss aber nicht, dann reichen die sonstigen Noten aus 
  • im Schulhalbjahr mindestens 1, höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten) 
  • Bewertung der Präsentationsleistung: schriftliche Bewertung gilt als kleine Note, sollte ein mündliches Kolloquium möglich sein, wird daraus eine Klausurnote (Entscheidung liegt bei Fachlehrer_in in Absprache mit Schüler_in, Verbesserungen sollen möglich sein)

Kl. 11 (APVO): 

  • pro Semester eine Klausur, sollte dies pandemiebedingt nicht möglich sein, kann die Bewertung ausschließlich aufgrund sonstiger Noten erfolgen 
  • pro Semester mindestens eine und höchstens 2 Noten für sonstige Leistungen (kleine Noten)
  • Für die Leistungsbewertungen im Distanzunterricht gilt grundsätzlich, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und
    den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet,

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.

 

Die Festlegungen für die Anzahl der Bewertungen in den einzelnen Jahrgängen und Fächern gelten für die Bewertungen bis zum Ende des Schuljahres unabhängig davon, ob wir in der Distanz bleiben oder wieder im Wechselmodell in der Präsenz starten werden. Über die genaue Anzahl entscheiden die Fachlehrer_innen in Abhängigkeit von der Entwicklung des Pandemiegeschehens.

Gestern war ich mit meiner Meinung bezüglich eines Wiedersehens noch sehr skeptisch, vielleicht liegt aber doch jetzt ein Plan zu einer schrittweisen Öffnung unserer Schulen im Land noch Ostern in der Luft, wir hoffen es sehr. Ich werde euch und Sie rechtzeitig darüber informieren.

 

Bis dahin wünsche ich allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft von Herzen Kraft und Optimismus und allen Erkrankten baldige Besserung und Genesung.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

"Schüler und ihr Material"

9. Biennale mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht im Landkreis Rostock

Aller zwei Jahre findet in der Städtischen Galerie Wollhalle Güstrow eine Ausstellung mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht an Schulen aller Schularten im Landkreis Rostock statt. Genau so lange ist das jeweilige Thema ausgelobt. In unserer Schule werden die Arbeiten abgegeben und gesammelt. Eine dreiköpfige Jury aus Fachleuten und einer/m Schüler_in wählt unter den eingereichten Arbeiten aus. Einer unserer 12-er Kurse in Kunst und Gestaltung unter Leitung von Irene Heinze ist dann verantwortlich für die Gestaltung eines Kataloges, den Aufbau, die Eröffnung und die Dokumentation und Vermittlung der Ausstellung.

Die diesjährige Ausstellung ist zwar zum Termin fertig geworden, war aber bislang durch den Lockdown noch nicht geöffnet. Auch die Eröffnung, die sonst ein vielbesuchtes und spannendes Ereignis ist, fiel aus. Daher haben Schüler_innen des GK Kunst Klasse 12 mit Unterstützung von Herrn Henning Wolf (GüstrowTV) mehrere Teile einer virtuellen Führung gefilmt und geschnitten. Lebende Figurinen, angeregt durch das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer, haben in der Ausstellung improvisiert. Sie waren unter dem Titel „Abstand!“ für die Eröffnung vorbereitet.

 

Irene Heinze

 

Filmaufnahmen und Fotos: Henning Wolf, Jakob Schulz, Irene Heinze

Ton: Ben Timo Kühl

Schnitt: Marc Fischer

Sprecher_innen: Nik Schuller, Ole Sager, Ole Bergens, Nicklas Josen, Merle Mischok, Maximilian Malchow, Friedrich Biemann, Iven Kammin, Tim und Tom Zander

Drehbuch: Irene Heinze

 

JBG bewegt sich - einmal um die Welt!!!

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Die Challenge ist es, den Äquator (40075,017km) zu umrunden.

Gemeinsam sammeln die Schüler_innen und Lehrer_innen Kilometer.

 

Alles ist möglich: joggen, walken, Fahrrad fahren, Ski fahren, Schlittschuh laufen, schwimmen, skaten, rudern, paddeln, ...

 

Die Hälfte haben wir schon geschafft (Stand: 24.02.2021).

 

Unseren aktuellen Kilometerstand könnt ihr mit einem Klick auf den Button einsehen. 

 

Macht mit und bleibt fit (und gesund)!

Euer Sportlehrer_innen Team

 

 

Informationen der Schulleitung (19.02.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, 

 

ich hoffe, ihr habt eure Ferien genossen und ausreichend Gelegenheit zum Abschalten gefunden. Am Montag starten wir also wieder mit dem offiziellen Schulbeginn des 2. Halbjahres. Ihr alle habt die Beschlüsse der vergangenen Tage aufmerksam verfolgt und kennt die Festlegungen bereits aus der Presse. Dennoch würde ich die vorläufige Planung hier noch einmal kurz für euch zusammenfassen:

Zunächst beginnt der Schulbetrieb am 22.02. mit den Abschlussklassen im Präsenzunterricht, das gilt für unsere 12. Klassen. Für die gilt ab 24.02. im Übrigen eine Präsenzpflicht, wenn sie oder Angehörige nicht als besonders risikogefährdet eingestuft sind. Dafür müssten dann Atteste vorliegen. Alle anderen Klassen bleiben zunächst in der Distanz. Das bedeutet, wir verfahren in den ersten beiden Schulwochen nach den Ferien parallel zum Monat Januar (mit Ausnahme der Präsenzpflicht Klasse 12).

Ab 08.03. ist der weitere Schulbetrieb von den Inzidenzzahlen der einzelnen Landkreise abhängig. Nach derzeitigem Stand würde das für den Landkreis HRO bedeuten, dass wir mit der offensten Variante, nämlich dem Model des Wechsellernens, einsteigen. Dafür werden wir dann in den kommenden Tagen eine schulinterne Regelung erarbeiten und euch und eure Eltern rechtzeitig darüber informieren.

Aussagen zum weiteren Verlauf sind derzeit noch nicht möglich, da alles von der Entwicklung der Pandemie abhängt. Ich möchte aber an alle appellieren, sich wieder schnell und aktiv in den Unterricht einzubringen, auch wenn er in der Distanz abläuft. Wir Lehrer wissen, wie schwer es euch fällt, über diesen langen Zeitraum hinweg die Motivation aufzubringen, sich jeden Morgen vor den Rechner zu setzen und aus eigenem Antrieb heraus die Aufgaben zu bearbeiten. Auch für uns ist diese Unterrichtssituation eine große Herausforderung. Wir werden weiter daran arbeiten, euch dabei zu unterstützen. Selbstverständlich ist unsere große Hoffnung, dass wir uns nach dem 08.03. zumindest in kleineren Gruppen dann wieder hier vor Ort begegnen werden. Aber selbst wenn dies nicht möglich sein sollte, müssen wir es gemeinsam schaffen, dieses schicksalshafte Schuljahr erfolgreich zu beenden. Dies kann nur gelingen, wenn ihr die Kraft aufbringt, von zu Hause aus mitzuarbeiten.

Wir Lehrerinnen und Lehrer sind für euch da!

Also genießt noch das Wochenende und dann sehen, hören oder lesen wir uns alle am Montag wieder. Zeigt diese Informationen bitte auch euren Eltern. Wie werden sie heute Abend auch noch auf der Homepage veröffentlichen.

 

Mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter Jan Rädke

 

Informationen der Schulleitung (04.02.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

es liegen sehr anstrengende und herausfordernde Wochen hinter uns allen - Lernende, Lehrende und Eltern. Leider wissen wir alle noch nicht, wie es nach den Winterferien weitergehen wird und somit sind alle Überlegungen zum nächsten Schulbeginn noch verfrüht. Dennoch wollen wir gemeinsam eine Zäsur setzen und Bilanz ziehen. Dafür sollen die Halbjahreszeugnisse Gelegenheit geben. Deshalb werden alle Klassenlehrer_innen mit ihren Klassen am Freitag im 3. Block eine digitale Klassenstunde durchführen. Sicher erscheint es allen einleuchtend, dass niemand in die Schule kommen kann, um das Zeugnis abzuholen. Daher haben wir in den vergangenen Tagen die Zeugnisse als Postsendung für euch vorbereitet, sodass ihr am Freitag oder Samstag die Kopien davon in euren Briefkästen finden werdet. Vielleicht gibt es ja doch für den einen oder die andere einen Grund zur Freude. Bitte bedenkt, dass bei der Notengebung die veränderte Bewertung der Klausurleistung in den Hauptfächern (Deutsch, Mathe, Fremdsprachen) eine andere Gewichtung erhalten hat. Wir haben versucht, trotz der schwierigen Umstände alle Abstimmungen zur Notengebung so umfassend wie möglich zu gestalten. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass Noten durch die fehlenden Kontaktmöglichkeiten nicht ausreichend kommuniziert wurden. Sollte es Fragen zu den Bewertungen geben, können Sie, liebe Eltern, im Laufe der Ferien Kontakt zum Sekretariat aufnehmen. Wir werden Ihre Anfragen sammeln und nach Wiederbeginn der Schule dann die Probleme klären und wenn nötig die Zeugnisse korrigieren. Sobald die Schüler_innen wieder in die Schule kommen dürfen, tauschen sie die unterschriebenen Kopien gegen die Originale aus, die dann bei Ihnen verbleiben. 

Aufgrund der längeren Schließungsphase wird es auch für das 2. Halbjahr veränderte Regeln der Bewertung geben. Bewertungen aus der Distanz sind allerdings möglich und auch sinnvoll. Darüber werden wir Sie dann ausführlich informieren, wenn das weitere Vorgehen bezüglich der Schulöffnung absehbar ist. 

Auch wenn das Reisen in den kommenden Ferien nicht möglich ist und viele von uns dies schmerzlich vermissen werden, wünsche ich allen Schüler_innen eine erholsame Zeit. Genießt die Tage ohne unterrichtliche Verpflichtung und löst euch ein wenig von den digitalen Endgeräten, damit die reale Welt wieder etwas von euch hat. Ich hoffe sehr, dass wir nach den den Ferien wieder möglichst schnell zu Wegen des Präsenzunterrichts zurückfinden werden. 

Bis dahin bleibt gesund und optimistisch. 

 

Mit herzlichem Gruß

 

Euer Schulleiter Jan Rädke

 

Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung im Online-Format

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Traditionell finden Ende Januar die Projekttage zur Berufs- und Studienorientierung für alle Schüler_innen der Jahrgangsstufe 10 statt. Im Rahmen dieses besonderen Schuljahres und angesichts der Tatsache, dass die Schüler_innen der 10. Klassen aus der Distanz lernen, war klar, dass die typischen Angebote in unserem Haus 1 mit Informationsveranstaltungen in den Unterrichtsräumen dieses Jahr nicht unterbreitet werden können. 

Gerade weil das Praktikum im vergangenen Schuljahr bereits aufgrund von Corona ausfallen musste, war es uns ein besonderes Anliegen, unseren Schüler_innen Möglichkeiten für Wege nach dem Schulabschluss aufzuzeigen.

Die Idee der digitalen Umsetzung kam bei vielen unserer langjährigen Kooperationspartner_innen gut an und wir konnten sogar neue Referent_innen hinzugewinnen. Dank der Unterstützung der Institutionen, Unternehmen und Vereine gelang es uns ein dreitägiges Programm für unsere Schüler_innen zu organisieren, bei dem jeweils aus fünf parallel verlaufenden Angeboten ausgewählt werden konnte. Die Durchführung erfolgte über die von uns genutzte Videokonferenzplattform. In diesem Zusammenhang möchten wir uns herzlich bei den Schüler_innen bedanken, ohne die die Umsetzung der Idee in die Praxis nicht gelungen wäre: Alicia Schumacher, Felix Meyer, Oskar Puls, Maximilian Schenkluhn, Jannis Klatt, Ben Stapelmann für die Betreuung der Webinare und Paula Meinke für die Unterstützung bei der Planung. 

 

Bedanken möchten wir uns auch bei den Referent_innen, die sich auf das digitale Format eingelassen und in dieser für viele als orientierungslos empfundenen Zeit maßgeblich versucht haben, Wege nach der Schule aufzuzeigen und Orientierung zu bieten. Mit dabei waren: AIFS, Berufliche Schule am KMG Klinikum Güstrow, Bundeswehr, Debeka, DVZ M-V, Europäische Fachhochschule, Europäisches Integrationszentrum Rostock, Europäische Sportakademie Land Brandenburg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Forschungszentrum Juelich GmbH Software-Entwicklung, Freiwilligendienste Erzbistum Hamburg, Hermann Stitz & Co. Rostock KG, Hochschule Neubrandenburg, Hochschule Stralsund, Hochschule Wismar, IHK zu Rostock, Stadtwerke Güstrow, SWS Schulen, Tweedback, Universität Greifswald, Universität Rostock - DANKE!

Informationen der Schulleitung (06.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz sind die Weichen für den weiteren Fortgang der Schulorganisation weitgehend gestellt. Mit den heutigen Mitteilungen des Ministeriums sind diese Aussagen nun auch offiziell und verbindlich.

Folgende Aspekte möchte ich an dieser Stelle für euch und Sie zusammenfassen:

Die 12. Klassen werden ab kommenden Montag (11.01.) wieder in der Präsenz beschult. Für alle Schüler_innen gilt nun auch im Unterricht Maskenpflicht (Ausnahme bei Attest). Sportunterricht findet dabei nicht statt.

Alle anderen Klassen werden weiterhin zu Hause beschult und erhalten die digitalen Angebote des Distanzlernens.

 

Diese Festlegungen gelten bis zum 31.01. 2021.

 

Auf der einen Seite freuen wir uns sehr, dass der Abiturjahrgang wieder in die Schule kommen darf, damit die Vorbereitung der Prüfungen unvermittelt weitergehen können. Die bisher bekannten Klausurpläne haben daher bis auf Weiteres Gültigkeit.

Auf der anderen Seite bedeutet dies leider auch, dass wir alle anderen Klassen in den kommenden Wochen nicht mehr in der Schule sehen werden. Dies bedeutet für alle Betroffenen einen langen Januar und stellt eine neue große Herausforderung für alle beteiligten Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern dar. Daran gibt es keinen Zweifel. 

Ich möchte daher noch einmal auf die Aspekte aufmerksam machen, die aus meiner Sicht am wichtigsten sind. Es besteht natürlich nach wie vor eine Schulpflicht. Es muss uns gemeinsam gelingen, alle Schüler_innen unseres Gymnasiums in der Annahme der digitalen Angebote zu unterstützen. Die Lehrer_innen werden sich bemühen, in den Fällen, wenn keine Reaktion erfolgt oder die Bearbeitung der Aufgaben nicht ersichtlich ist, Kontakt zu den Elternhäusern aufzusuchen. 

Auch wenn in den kommenden Wochen und Monaten die Anzahl der Bewertungen nicht in dem Maß erfolgen wird, wie es sonst üblich ist, wird es im Endeffekt Noten geben müssen und die Bewertungen auch für digitale Aufgaben erfolgen. Dafür sind laut Verordnung folgende Voraussetzungen notwendig:

 

„Für die Leistungsbewertung im Distanzunterricht gilt, dass 

a) ausführliche Erläuterungen der Lernaufgaben vorgenommen werden, 

b) ein intensiver regelmäßiger Austausch zwischen der betreffenden Schülerin oder dem betreffenden Schüler und den zuständigen Lehrkräften sowie den Erziehungsberechtigten stattfindet, 

c) der Lernstand und die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden und 

d) Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zu den Lernaufgaben möglich sind.“ 

 

Die Teilnahme an den Onlineangeboten muss für alle Schüler_innen selbstverständlich sein. Wir werden dabei jede Unterstützung geben, die notwendig ist. Das Verhältnis von Aufgabenumfang und Bearbeitungszeit ist ebenfalls ein Problem, an dem wir noch nachsteuern müssen. Auch hier sind weitere Absprachen notwendig.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass leider die technischen Möglichkeiten zur Teilnahme am Onlinelernen nicht immer im ausreichenden Maße gegeben sind. Dabei spielt natürlich eine große Rolle, dass die Internetbandbreite nicht immer für ZOOM-Konferenzen oder Uploads zu festen Zeiten ausreichend ist. Die Klassenlehrer_innen sind aufgefordert, die Fälle unzureichender Datenvolumina zu erfassen und die Fachlehrer_innen darüber in Kenntnis zu setzen. Hier wird es alternative Lösungsmöglichkeiten geben. Ich bitte an dieser Stelle auch die Eltern um Unterstützung, indem sie die verantwortlichen Kolleg_innen darüber in Kenntnis setzen und sich auf individuelle Regelungen einigen. 

Aber auch ihr, liebe Schüler_innen, müsst noch zunehmend von der Möglichkeit der digitalen Kommunikation Gebrauch machen, indem ihr bei euren Fachlehrer_innen gezielt und zeitnah nachfragt, wenn es Probleme oder Schwierigkeiten gibt. In dieser Ausnahmesituation ist es immer wichtig, ausreichend und sachlich über alle anstehenden Hindernisse zu sprechen. In den entsprechenden Channels der schul.cloud habt ihr dazu Gelegenheit.

Ich glaube, es gibt niemanden, der diesen Weg für optimal hält, aber es gibt im Moment leider keinen besseren. Also müssen wir ihn eben so optimal wie möglich gestalten. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe. 

Ich wünsche euch und allen Familien Gesundheit!

Für alle Hinweise und Anfragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jan Rädke

Download
Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.6 KB

Informationen der Schulleitung (04.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

ich möchte allen Familien ein frohes und gesundes Jahr 2021 wünschen und hoffe, dass alle über die Feiertage gesund geblieben sind. Mit dem heutigen Tag hat der Schulbetrieb wieder begonnen, allerdings nicht in der Form, wie wir uns alle dies wünschen. Leider ist auch nicht davon auszugehen, dass sich dieses schnell ändern wird. Deshalb müssen wir gemeinsam an der Wiederaufnahme des Distanzbetriebes arbeiten und die vorhandenen Strukturen nutzen und ausbauen.

Die Grundlagen dafür sind selbstverständlich gelegt, jetzt geht es darum, Ausdauer und Kondition im Distanzlernen aufrecht zu halten. Alle Klassen haben vor Weihnachten den neuen Stundenplan für das 2. Halbjahr erhalten. Dieser ist mit heutigem Datum gültig und gilt auch für die Zeit der Schulschließung. Alle Aufgaben werden parallel zu den Unterrichtsstunden hochgeladen und die entsprechenden Fachlehrer_innen stehen zur Unterstützung und für Rückfragen zur Verfügung. Da nicht alle Kolleg_innen wieder gesund im Einsatz sind, können nicht alle Stunden abgesichert werden. Teilweise gibt es dafür aber Ersatzaufgaben. Dies geht aus den Mitteilungen der Klassenchannel hervor. Die Teilnahme an den Onlineangeboten ist für alle Schüler_innen verpflichtend. Die Fach- und Klassenlehrer_innnen erfassen dazu auch die Aktivität bei der Bearbeitung von Aufgaben. Auch die Bewertung wird in den kommenden Wochen dazu geregelt werden. Allerdings wird es zum Umfang der Bewertung in den kommenden Tagen sicher noch Änderungen geben. Sollten technische Probleme auftreten, besteht weiterhin die Möglichkeit, digitale Endgeräte aus dem Schulbestand auszuleihen. Dafür ist die Anmeldung in der Schule durch die Eltern notwendig.

Die politischen Entscheidungen der nächsten Tage werden die Weichen für die Schulorganisation bis zu den Winterferien stellen, allzu optimistisch sind die Signale dafür nicht. Deswegen ist es wichtig, die Wochen bis zu den Winterferien gemeinsam aufeinander zu achten und trotz Distanz im engen Kontakt zu bleiben, so wie wir es bereits schon mehrfach taten. Ich bitte alle Eltern- und Klassensprecher_innen, sich bei Problemen und Fragen an die Klassenleitung bzw. an die Schulleitung zu wenden, damit wir schnell und unproblematisch Hilfe leisten und unterstützen können. 

Ich bin mir sicher, dass wir diese akute Krise demnächst hinter uns lassen können, auch wenn dies eher in Monaten als in Wochen sein wird. Dennoch müssen wir in der Zeit bis dahin sehr konsequent und diszipliniert gemeinsam arbeiten, damit wir die Ausfälle des Schulbetriebs möglichst umfänglich kompensieren können. Dafür wünsche ich uns für dieses Jahr Kraft und Geduld und natürlich – Gesundheit.

 

Mit herzlichem Gruß

Jan Rädke

 

Tipps zur Stressbewältigung vom WPU-Kurs "Fit4Future"

Liebe Schüler_innen der JBG-Schulgemeinschaft,

 

der WPU-Kurs "Fit4Future" hat sich in den letzten Wochen mit vielen unterschiedlichen Themenbereichen auseinandergesetzt. Neben den Themen Ernährung und Bewegung auch mit dem Thema Stress und Stressbewältigung.

 

Stress und Leistungsdruck sind in der Schule häufig ein großes Thema. Deswegen haben wir uns mit Tipps beschäftigt, wie man Stress minimieren kann, da viel Stress für niemanden gesund ist.

 

1. Ruhepausen zwischen den Lernphasen: Wenn man ungefähr 45 Minuten gelernt und Hausaufgaben gemacht hat, ist es ganz wichtig, dass man eine kurze Pause von ungefähr 5 - 10 Minuten einlegt, damit man sich wieder konzentrieren und produktiver arbeiten kann.

 

2. Erholung ist wichtig: Wenn du nach der Schule oder nach langen Lernphasen eine Erholung brauchst, dann gönne sie dir auch. Beispiele: spazieren gehen, lasse dir ein Bad ein, schaue Filme auf Netflix, FaceTime mit Freunden, ...

 

3. Leistungsdruck verhindern: Es gibt viele Schüler_innen, die sich sehr viel eigenen Stress in der Schule machen. Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass man es nicht übertreibt, denn zu viel Stress kann gesundheitsschädlich sein. Man sollte sein Ziel immer im Auge haben, aber es ist nicht schlimm, wenn man mal eine schlechtere Note bekommt.

 

4. Anforderungen an sich selbst anpassen: Nicht alle haben dieselben Anforderungen an sich selbst, man sollte sich trotzdem hervorrufen, was man alles in der Schule erreichen will und daran anpassen, wie viel man für die Schule tun möchte.

 

5. Organisiere dich gut: Ein gut ausgearbeiteter Zeitplan/Lernplan kann einem viel Stress abnehmen. Schreibe dir alle Hausaufgaben/Tests/Klassenarbeiten auf und stelle einen Wochenplan auf, wann du was machen möchtest, damit du alles ohne viel Stress erreichen kannst.

 

Das waren jetzt ein paar Tipps, die euch vielleicht helfen, viel Stress zu vermeiden. Falls ihr weitere Ideen für andere Themen habt, schreibt gerne.

 

Liebe Grüße, der WPU-Kurs "Fit4Future" 

 

Informationen der Schulleitung (14.12.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

mit den gestrigen Beratungen zu den bundesweiten Regelungen der Pandemiebekämpfung wurden einige wesentliche Festlegungen für den weiteren Schulbetrieb getroffen. Dazu würde ich Ihnen gern einige Erläuterungen geben.

Entsprechend den Bestimmungen wird für alle Schüler_innen die Präsenzpflicht ab dem 16.12.2020 ausgesetzt. Für unsere Schüler_innen der 7. – 12. Klassen bedeutet dies für morgen regulären Unterricht, ab Mittwoch werden sie über Distanzangebote zu Hause beschult. Die Klassen erhalten dazu parallel zum Stundenplan wie gewohnt Aufgaben bzw. Unterrichtsangebote. Alle Kolleg_innen stehen in der Zeit ihres Unterrichts den Lernenden für Fragen und Rücksprachen zur Verfügung. Die Ausgabe digitaler Endgeräte erfolgt durch uns in den kommenden Tagen. Für alle Schüler_innen sollten somit ab Mittwoch die Bedingungen zur Teilnahme gesichert sein. Sollten Sie als Eltern weitere Bedarfe haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat. Am 4. Januar 2021 steigen wir inhaltlich und organisatorisch mit dem 2. Halbjahr bzw. mit dem 2. Semester für die Klasse 11 ein. Dies bedeutet sowohl ein Wechsel der epochalen Fächer als auch des Stundenplanes insgesamt. Die neuen Pläne teilen die Klassenlehrer_innen ihren Klassen ab Freitag rechtzeitig vor dem Wechsel mit, da wir so ja auch am 04.01.2021 in der Distanz starten werden. Zum heutigen Zeitpunkt lässt sich über die Dauer des Distanzlernens keine feste Aussage treffen. Zunächst gilt diese Anordnung bis zum 08.01.2021. Darüber und über alle anderen Änderungen halten wir Sie aber hier auf unserer Homepage aktuell auf dem Laufenden.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Nachricht einige der offenen Fragen klären. Die Ministerin Frau Bettina Martin hat euch und Ihnen diesbezüglich ein Informationsschreiben verfasst, welches ich ebenfalls auf unserer Homepage zur Verfügung stelle. Sollten sich weitere Fragen ergeben, können Sie sich gern telefonisch oder per Mail an uns wenden.

Da ich annehme, dass in den nächsten Tagen vielleicht noch weitere Informationen auflaufen werden, die ich unserer Schulgemeinschaft zukommen lassen möchte, werde ich mich heute noch nicht von euch und Ihnen verabschieden. So wünsche ich allen zunächst einmal einen schönen Abend.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke

 

Download
Schreiben der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
Elternschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.0 KB

Digital durch's Schulleben

Um den neuen Standards der medialen Bildung gerecht werden und als Inspiration in Sachen Digitalisierung an Schulen vorangehen zu können, haben wir am John-Brinckman-Gymnasium uns das umfassende Ziel gesetzt, unsere technischen Mittel und Möglichkeiten an der Schule fortlaufend auszubauen.

 

Dabei setzen wir auf die digitale Schulung sowohl der Lehrkräfte als auch der Schüler_innen und legen uns ins Zeug, unsere Schulgemeinschaft mit medienpädagogischen Projekten weitläufig zu unterstützen. Um solche Projekte umzusetzen, haben wir unsere technisch begeisterten Medienscouts, die unsere Schüler_innen auf dem Weg durch das digitale Schulleben begleiten. Sie beraten sowohl unsere Lehrer_innen als auch ihre Mitschüler_innen umfangreich und beteiligen sich am Ausbau unserer schulischen Medienarbeit.

 

Vor kurzer Zeit nahmen sie getreu unserem Schulmotto #wirfürunserjbg gemeinsam mit der Hilfe von Lehrer_innen und der Schulleitung des John-Brinckman-Gymnasium sowie unserer Schulsachbearbeiterin an einer Ausschreibung der OSPA-Stiftung zur „Unterstützung der Schulen bei der Digitalisierung“ teil. 

Bei diesem Wettbewerb ging es darum, dass Schulvereine der Hansestadt Rostock und des Landkreises Rostock die Möglichkeit hatten, Projektideen zur Unterstützung der Digitalisierung ihrer Schule einzureichen und im bestmöglichen Falle eine Förderung durch die OSPA-Stiftung zu gewinnen. 

 

Im Zuge dessen wurde durch unseren Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V. der Antrag auf Förderung gestellt. Dazu wurden verschiedene Video-Clips aufgenommen und zusammengeschnitten. In diesen erklärten die Projekteilnehmer_innen, welche Ziele sie im Rahmen des Wettbewerbes verfolgen und wie sie diese mit einer entsprechenden Förderung umsetzen würden. 

 

Daraus ging ganz eindeutig hervor, dass es  ihnen besonders wichtig ist, unsere Schulgemeinschaft beim reibungslosen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen und diesen durch z.B. Medienpräventionsveranstaltungen zu vermitteln. 

Denn bei uns gilt: Nicht nur mit, sondern auch über digitale Medien zu lernen!

Nach der Einreichung der Projektidee folgte eine Zeit des gespannten Wartens, bis dann am 10.12.2020 die Preisverleihung stattfand. Aufgrund aktueller Corona-Maßnahmen konnte diese nur auf digitalem Wege, per YouTube-Livestream, erfolgen.  

 

Auf diese Weise haben wir über den Erfolg unseres Medienprojektes erfahren. Der „Verein der Freunde des John-Brinckman-Gymnasiums e.V.“ gehört zu den fünf Gewinnern des Wettbewerbes der OSPA-Stiftung. 

Mit Hilfe dieses Preises haben wir als John-Brinckman-Gymnasium nun die Chance, die technische Ausstattung unserer Schule zu erweitern und somit das zeitgemäße Lehren und Lernen an unserer Schule voranzubringen. Ebenso werden unsere verschiedenen Medienprojekte, wie zum Beispiel unser preisgekrönter Schulpodcast „Brinckman-Talk #wirfürunserjbg“ oder auch der geplante digitale Tag der offenen Tür davon profitieren.

 

Um so erfolgreich sein zu können, braucht es allerdings viel Unterstützung. Deswegen möchten wir uns bei ALLEN bedanken, die bei diesem Projekt mitgewirkt und uns tatkräftig unterstützt haben!

Ein besonderer Dank gilt dabei Frau Hastädt, die an unserer Schule für die Medienbildung verantwortlich ist und das Projekt betreut hat.

 

Paula Meinke & Ben Stapelmann

 

Informationen des Landkreises und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Liebe Schüler_innen, 

liebe Eltern, 

 

wir möchten Ihnen die neuen Informationen des Landkreises und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V zum Download bereitstellen. 

Download
Informationen des Landkreises
Elterninformation_JBG_Güstrow_Dez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.7 KB
Download
Quarantänehinweise des Ministeriums
Flyer_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.7 KB

Informationen der Schulleitung (02.12.2020)

Liebe Schüler_innen,

liebe Eltern,

 

mit heutigem Stand gibt es leider an unserer Schule zwei neue positive Corona-Fälle in den Klassenstufen 10 und 12. Die entsprechenden Schüler_innen und Elternhäuser sind oder werden im Laufe des Abends darüber informiert, die Quarantäne wurde bereits teilweise ausgesprochen. Wir wussten, dass dies wieder vorkommen wird und da hilft auch alles Wünschen in der Vorweihnachtszeit nichts. Die Hoffnung, die ich habe, beruht darauf, dass keine weiteren Fälle hinzukommen und die Quarantäneanordnungen zeitlich und personell begrenzt bleiben.

Leider verschärft sich durch Quarantäneanordungen für Lehrkräfte allerdings der ohnehin schon hohe Vertretungsbedarf. Dies bedeutet, dass auch Klassen, welche nicht direkt von der Quarantäne betroffen sind, teilweise ihren Unterricht in der Häuslichkeit erleben werden. Wir suchen derzeit nach Lösungen, den Unterrichtsablauf für diese und die kommende Woche dahingehend umzustellen. Die Unterrichtsversorgung der Schüler_innen in der Quarantäne richtet sich dann nach dem regulären Stundenplan. In der Oberstufe ist dies nicht ohne weiteres möglich, da der Unterricht in Kursen verläuft. Hier wird es so sein, dass die Aufgaben parallel zum Präsenzunterricht erteilt werden und zu Hause daran mitgearbeitet werden soll. Selbstverständlich bedeuten diese Parallelsysteme eine zusätzliche Belastung für beide Seiten in dieser ohnehin schon angespannten Zeit. Hier plädiere ich wiederum für die Gelassenheit und Ruhe, die uns bereits zu anderen Zeiten geholfen hat, Schwierigkeiten zu überbrücken.

Sollten digitale Endgeräte für die Teilnahme am Distanzlernen notwendig sein, bitte ich um umgehende Rückmeldung dazu bis morgen früh. Gern sind wir bei der Ausgabe behilflich. Auch für alle weiteren Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Sie werden über die weitere Entwicklung wie gewohnt auf diesem Wege informiert.

 

Ich wünsche allen Familien trotz aller Umstände eine gute Adventszeit, den Erkrankten gute Besserung und uns allen Gesundheit!

 

Mit herzlichen Grüßen

Jan Rädke 

 

Es wird weihnachtlich am Brinckmangymnasium

Das erste Adventswochenende liegt hinter uns und auch an der Schule haben wir darüber nachgedacht, wie wir ein wenig Weihnachtsstimmung in unsere Schulgebäude zaubern können. Was für viele zu der stimmungsvollen Zeit dazu gehört ist ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. So haben sich unsere Schulsachbearbeiterinnen Frau Bockholdt und Frau Manski gemeinsam auf den Weg gemacht, um schöne Weihnachtsbäume für uns auszusuchen.

 

Mit Bäumen ist das ja so eine Sache. Da geht es um die Höhe und Breite, aber auch darum, ob er schön gleichmäßig gewachsen ist. Aber, wie Frau Bockholdt uns verraten hat, waren sie und Frau Manski sich schnell einig, welche Bäume es werden sollten und es ging dabei keineswegs um die "perfekten" Bäume, denn wer ist das schon - perfekt? 

 

Ein Baum wird aber erst zu einem Weihnachtsbaum, wenn er mit viel Liebe geschmückt wird. Dafür nahmen sich Frau Wittenburg und ihr Theaterkurs in Haus I sowie Frau Erlewein mit ihrem Französischkurs (7c/d) in Haus II viel Zeit und schmückten kreativ die Bäume. 

 

Dabei durfte in diesem Jahr natürlich auch ein besonderes Accessoire nicht fehlen: eine Maske. Auch unser "Brinckman" erhielt ein rotes Schleifchen und das Einschalten des Baumes wurde feierlich zelebriert und für Sie/euch zum Nachsehen gefilmt (kleiner Tipp: Lautsprecher einschalten).

 

Vielen Dank an alle Beteiligten, die mit viel Zeit und Muße eine stimmungsvolle Atmosphäre in unsere Flure gebracht haben und an Reitsport Manski für die freundliche Unterstützung. 

 

Wir packen wieder Weihnachtspakete für "Kinder helfen Kindern"

Auch in diesem Jahr engagieren sich wieder Schüler_innen unserer Schule gemeinsam mit der Lehrerin Frau Tesch-Nicolai, die das Projekt mittlerweile als schöne Tradition etabliert hat, für "Kinder helfen Kindern". 

Die Mädchen der Klassen 8b und 8e sind schon Profis, schließlich packen sie nicht zum ersten Mal liebevoll Geschenkpakete für Kinder in Not. Insgesamt 30 Stück möchten sie in diesem Jahr verschicken und damit anderen Kindern eine Freude bereiten, die die Mädchen selbst bei der gemeinsamen Projektaktion haben, wie Marlene Haring verriet. Die Kartons sind gefüllt mit Kuscheltieren, warmen Wintersachen (Mütze, Schal, Handschuhe), Hygieneartikeln, Spielzeug und natürlich einer Weihnachtskarte mit besten Wünschen. 

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um andere zu kümmern und sich bewusst zu werden, wie gut es vielen von uns - trotz der aktuellen Situation - im Vergleich zu vielen Menschen in anderen Regionen der Welt dennoch geht. 

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Tesch-Nicolai und ihre Schüler_innen. Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder viele Weihnachtspakete für "Kinder helfen Kindern" gepackt und versendet werden.

 

Informationen des Schulleiters (30.10.2020)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

auf meine Anfragen bezüglich unserer Distanzstrukturen haben mich in den vergangenen Tagen viele Nachrichten erreicht. Häufig wurde darin durch die Eltern der spürbare Zusammenhalt unserer Schule betont, das füreinander Einstehen und die gegenseitige Unterstützung. Diese Rückmeldungen haben mich trotz all der schwierigen Rahmenbedingungen sehr gefreut.

 

Ich kann Ihnen an dieser Stelle auch mitteilen, dass nach den heutigen Beratungen mit dem Gesundheitsamt einer Schulöffnung am kommenden Mittwoch nichts im Wege steht. Die Ärzt_innen im Amt sehen alle Bedingungen als gegeben, um wieder mit dem Präsenzunterricht in vollem Umfang nach den bekannten Hygienevorschriften zu starten. Das bedeutet also das vorläufige Ende unseres Distanzlernens. Natürlich bleiben mulmige Gefühle bei dem Neustart nach der Schließung. Dies alles wird uns aber ohnehin nicht völlig vor der weiteren Gesamtentwicklung schützen. So wie an vielen Schulen derzeit etliche positive Fälle auftauchen und einzelne Klassen oder Jahrgänge in Quarantäne bleiben, werden auch wir nicht davon verschont bleiben, egal wie ausgefeilt unsere Hygienekonzepte sind. Wir werden uns auf weitere Vorfälle dieser Art einstellen müssen. Es kommt weiterhin darauf an, in dieser angespannten Lage Ruhe zu bewahren, pragmatisch zu bleiben und v.a. durch ausreichend Kommunikation Missverständnissen vorzubeugen. Und ohne Zweifel sollte für uns alle die Einhaltung der Hygieneregeln eine Selbstverständlichkeit sein, auf die wir nun noch genauer und penibler achten müssen. Bitte denken Sie daran, auftretende Krankheitssymptome erst abklären zu lassen und Ihr Kind im Zweifel zum Schutz aller krank zu melden. Die kommenden Wochen und auch Monate werden für uns und unsere Schüler_innen eine große Herausforderung bleiben. Mit den Erfahrungen dieser Woche schaue ich aber einigermaßen beruhigt nach vorn.

 

Zum Schluss möchte ich alle noch über ein besonderes Highlight informieren. Da wir nicht wussten, ob und nach welchen Bedingungen wir in der kommenden Woche starten können, hatten wir bereits in der Schulleitung über ein Motivations-Event auf digitaler Basis nachgedacht. Wir möchten eine Online-Veranstaltung nach dem Prinzip „Von Schüler_innen für Schüler_innen“ durchführen, bei der wir einige kulturelle Beiträge live senden möchten und Kommunikationsplattformen zum Austausch einrichten wollen. Ursprünglich wollten wir die Veranstaltung am Mittwoch zur Überbrückung durchführen. Da wir alle uns nach heutigem Stand dann aber schon wieder in der Schule sehen, werden wir nun am Dienstagabend den vorläufigen Abschied aus dem Distanzlernen feiern. Im Grunde ist es eine große Onlinekonferenz, zu der man per Link eingeladen wird und vom heimischen digitalen Endgerät aus zuschauen kann. Derzeit sammeln wir noch die Programmpunkte von musikalischen Beiträgen über Sprechtexte bis zu Spieleplattformen. Seien Sie herzlich eingeladen, daran als Zuschauer_innen mit Ihren Kindern teilzunehmen. Nähere Informationen dazu erfolgen dann am Montag.

 

Ich bitte alle Eltern, welche von uns ein Leihgerät erhalten haben, dieses mit vollständigem Zubehör am ersten Präsenztag den Kindern zur Abgabe mit in die Schule zu geben. Die Geräte werden dann von uns zurückgesetzt und gewartet, damit sie für einen erneuten Einsatz zur Verfügung stehen.

 

Abgabezeitplan:

  • Jahrgänge 7/8:             Sekretariat Haus 2 (Frau Manski)
  • Jahrgänge 9/10:           1. Pause / Medienraum Haus 1 (R. 204)
  • Jahrgänge 11/12:          2. Pause / Medienraum Haus 1 (R. 204)

Ich wünsche allen Kindern und Eltern ein ruhiges und entspanntes Wochenende. Bleiben oder werden Sie gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jan Rädke

 

Informationen des Schulleiters (27.10.2020)

Liebe Schulgemeinschaft des John-Brinckman-Gymnasiums,

 

mit dem gestrigen Abschluss der Testauswertungen haben wir nun gesicherte Erkenntnisse über das Ausmaß des Infektionsgeschehens an unserer Schule. Auch, wenn dabei in den letzten Tagen keine neuen Hiobsbotschaften hinzukamen, ist das endgültige Ergebnis der Testungen niederschmetternd genug. Daran ist nun nichts mehr zu ändern. Wohl aber an der weiteren Entwicklung. Denn uns allen sollte klar sein, dass wir natürlich eine Verantwortung für den Fortgang dieser Misere haben, von der wir alle gemeinsam betroffen sind. Dabei sind die Einhaltung aller Auflagen und das persönliche Verhalten eines jeden Einzelnen, ob in Quarantäne oder in der Kontaktbeschränkung, enorm wichtig für die Vermeidung weiterer Ansteckungen an unserer Schule. Das John-Brinckman-Gymnasium hat es in dieser sogenannten zweiten Welle hart getroffen und ich glaube, es gibt wohl kaum jemanden, den das nicht berührt. 

 

In den vergangenen Tagen erreichten uns zunehmend Nachrichten von Schüler_innen und Eltern, die uns in unserer Situation Mut zusprechen und uns auch ausdrücklich für unsere Anstrengungen loben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken und dieses Lob auch an alle Lehrer_innen weitergeben, die an ihren heimischen Geräten derzeit unermüdlich für die Absicherung und die Aufrechterhaltung des Distanzlernens arbeiten. Auf der anderen Seite höre ich auch zunehmend von Situationen und erlebe sie auch selbst, dass Eltern und Lehrer_innen in der Öffentlichkeit auf das Geschehen in irritierender oder vorwurfsvoller Weise angesprochen werden. Dies ist falsch, unangemessen und auch nicht hilfreich — für niemanden. Für uns als Schulgemeinschaft kann es nicht darum gehen, sich an Gerüchten oder Mutmaßungen zu beteiligen. Dies schmerzt uns in der gegenwärtigen Lage ebenso sehr wie die zwangsweise Verbannung aus unserer Schule. Wir alle würden viel dafür geben, diese Entwicklung ungeschehen zu machen. Dies ist nicht möglich, darum hilft es uns nur, gemeinsam nach vorn zu schauen.

 

Daher bitte ich heute ausdrücklich um Folgendes:

  • Wir haben vielen Elternhäusern in den vergangenen Tagen Leihgeräte zur Verfügung gestellt. Sollten weitere Hilfestellungen notwendig sein, informieren Sie uns bitte darüber, auch wenn Sie nicht persönlich betroffen sind. Gleiches gilt bei technischen Problemen im Umgang mit den Geräten und/oder unserer Kommunikationsplattform. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei unseren Medienscouts bedanken, die sich während der vergangenen Tage und Wochen unermüdlich und selbstlos allen Fragen und Problemen technischer Art gewidmet haben und dadurch maßgeblich zum Gelingen unseres Distanzlernens beitragen.

  • Alle Anträge auf Negativbefunde für Arbeitgeber wurden an den Landkreis übermittelt. Leider können wir Ihnen dazu keine weiteren Auskünfte erteilen, da die Rückmeldungen dazu nicht in unserer Hand liegen.

  • Obwohl wir eine hohe Aktivität unserer Schüler_innen bei der Teilnahme am Distanzlernen beobachten, gibt es dennoch in allen Klassenstufen Kinder, von denen wir weder in den Webinaren noch über die Kommunikationskanäle Rückmeldungen erhalten. Passt gegenseitig aufeinander auf und kümmert euch in den Channels darum, dass diese Schüler_innen von mehreren Seiten motiviert und mitgenommen werden. Für Schüler_innen mit Motivationsproblemen gibt es auch einen eigens dafür eingerichteten Channel in der schul.cloud: #fit4now.

  • Bis heute habe ich noch keine gesicherten Aussagen dazu, wie es mit unserer Schule in der kommenden Woche weitergehen wird. Wir müssen uns auf alle Varianten einstellen. Daher bitte ich weiterhin um Geduld und Unterstützung. Als Schulleitung werden wir uns in Abhängigkeit der offiziellen Entscheidungen alle weiteren Schritte gut überlegen. Dies betrifft sowohl die Klausurplanung der Oberstufe als auch die Bewertungssituation aller anderen Klassen. Hier können im Moment noch nicht alle Fragen restlos geklärt werden. 

Mir ist klar, dass Worte allein nicht immer über die Probleme und Hürden schwieriger Situationen hinweghelfen können. Aber viele Worte, die mich heute erreichten, haben mich positiv und zuversichtlich gestimmt, sodass manches von dem, was ich sonst gelesen habe, wieder in den Hintergrund rückte. Es ist wichtig, dass wir uns gemeinsam darauf konzentrieren, was in dieser Situation das einzig Nützliche und Sinnvolle ist: ruhig und verlässlich, mit Professionalität und Gelassenheit Unterricht zu gestalten, auch wenn wir nicht in einem Raum sitzen dürfen. An dieser Aufgaben müssen wir, wie viele andere in diesem Land auch,  gemeinsam arbeiten. 

 

Mit besten Wünschen für unser aller Gesundheit,

 

Ihr/euer Schulleiter

Jan Rädke

 

Informationen des Schulleiters (26.10.2020)

Liebe Schulgemeinschaft des John-Brinckman-Gymnasiums,

 

ich möchte alle darauf hinweisen, dass auch heute Abend neue Informationen des Landkreises vorliegen. Diese aktuelle Pressemitteilung  haben wir für Sie verlinkt. Die gute Nachricht dabei ist, dass es keine neuen Infektionen zu vermelden gibt. Dies ist beruhigend und entlastend für die Gesamtsituation. Die weniger gute Nachricht dabei ist, dass noch ungefähr 30 Testergebnisse ausstehen und daher leider für alle anderen noch keine offizielle Entwarnung gegeben werden kann. 

Der Landkreis hat uns außerdem darüber informiert, dass alle Anträge bezüglich der negativen Testbescheinigungen als Arbeitgebernachweis bereits heute bearbeitet wurden und demnach auf dem Weg sind. 

 

Ich wünsche dennoch allen einen ruhigen Abend.

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke

Informationen des Schulleiters (25.10.2020)

Liebe Schüler_innen,

liebe Lehrer_innen,

 

die momentane Situation ist für unsere Schule alles andere als einfach und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Für viele bedeuten die angeordneten Einschränkungen Unsicherheit, Angst und Ärgernis, sowohl für Schüler_innen und Eltern als auch für die Kolleg_innen. Aber es betrifft uns eben alle gleichermaßen. Wir alle sitzen gemeinsam in diesem Boot und nur wenn wir uns hier gegenseitig unterstützen, werden wir hier wieder sicheren Boden unter die Füße bekommen.

 

Daher sollten wir die Anordnungen zunächst einmal uneingeschränkt unterstützen, auch wenn im Einzelfall nicht immer der Zusammenhang ersichtlich wird, alle Rahmenaspekte wurden sorgsam recherchiert und die Entscheidungen mit vielen Beteiligten abgewogen. 

Was wir jetzt brauchen, ist ein Teamgeist. Wir alle wollen möglichst schnell wieder zurück in unser Gymnasium um dort vor Ort sicher und gesund weiterzuarbeiten. Und dafür braucht es eben zuerst Vernunft und Geduld, auch wenn dies für viele schwer auszuhalten ist. 

Lasst uns alle miteinander besonnen und gelassen bleiben, lasst uns im Kontakt bleiben, auch wenn er digital ist, und lasst uns trotz allem optimistisch nach vorn schauen. Und wenn wir aus dieser neuen Krise eine Chance machen, dann die, dass es uns als Schulgemeinschaft am Ende nur stärken kann. Das ist mein Wunsch als Schulleiter.

In der Hoffnung, dass möglichst viele diesen Wunsch teilen, wünsche ich euch weiterhin Kraft und Gesundheit.

 

Euer Schulleiter

Jan Rädke

Wichtige Elterninformation des Landkreises (25.10.2020)

Download
Elterninformation JBG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.5 KB

Wichtige Informationen des Landkreises! (24.10.2020)

"Sehr geehrte Schüler_innen, sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrer_innen und Beschäftigte,

 

wir danken Ihnen für die Disziplin, Geduld und Mitwirkung, mit der Sie uns bei der Bewältigung des Covid19-Ausbruchs am John-Brinckman-Gymnasium unterstützen. Die Einschränkungen, die wir Ihnen auferlegen, dienen dazu, den Ausbruch einzudämmen. Wir muten Ihnen allen damit viel zu, bitten aber um Verständnis dafür, dass wir mit diesen Maßnahmen die Gesundheit möglichst vieler Menschen schützen und denjenigen, die infiziert sind, besser helfen können.

Wir bürden Ihnen große Verantwortung für die eigene Gesundheit und die Ihrer Menschen auf. Für die Eindämmung des Ausbruchs sind insbesondere Sie gefordert. Wir bitten Sie, die getroffenen Maßnahmen bestmöglich einzuhalten und mitzuwirken. Für unsere Arbeit haben wir von Ihnen wertvolle Hinweise bekommen, mit denen wir Lehren aus dem Verfahren bis hierher ziehen konnten. Dafür danken wir Ihnen.

Heute erhalten Sie eine neue Allgemeinverfügung, die wegen des aktuellen Ermittlungsstandes und zur Korrektur einzelner Punkte notwendig ist. Mit der neuen Allgemeinverfügung werden Unklarheiten beseitigt, was den betroffenen Personenkreis angeht. Des Weiteren ist die Ausweitung der Kontaktreduzierungen auch für sämtliche Lehrer*innen und Beschäftigten an der Schule notwendig.

 

Wir informieren Sie weiterhin regelmäßig über den aktuellen Stand.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Michael Fengler, Leiter Bevölkerungsinformation und Medienarbeit"

Download
Zweite Allgemeinverfügung_JBG_GÜ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Wichtige Informationen des Landkreises! (23.10.2020)

Liebe Eltern,

liebe Schüler_innen, 

 

ich möchte Sie im Auftrag des Landkreises darüber informieren, dass heute eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, welche das Verhalten unserer Schüler_innen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen an unserer Schule betrifft. Diese Allgemeinverfügung regelt die Zuordnung bestimmter Lerngruppen zu den jeweils geltenden Kriterien von strenger Quarantäne und den etwas weniger strengen Kontaktbeschränkungen. Die Definitionen für beide Kategorien von Betroffenen finden Sie auf unserer Homepage sowie detailliert in der Allgemeinverfügung, welche wir Ihnen ebenfalls zum Download zur Verfügung stellen. 

Wichtig in diesem Kontext ist zu beachten, dass die Zuordnung zu den Gruppen der Kontaktbeschränkungen bzw. der Quarantäneregelungen nicht vom Testergebnis abhängig ist.

Sie gilt unabhängig davon für die in der Verfügung definierten Gruppen. 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Jan Rädke

Schulleiter JBG

Download
Allgemeinverfügung_JBG_23.10.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'007.8 KB

Mitteilungen der Schulleitung (22.10.2020)

Liebe Eltern,

 

mit dem heutigen Tag ist die schulweite Testung aller Schüler_innen und Lehrer_innen am JBG absolviert. Leider lag es nicht in unserem Ermessen, den Ablauf des morgendlichen Teststarts zu beschleunigen. Nun ist dieser Prozess aber abgeschlossen und wir können uns auf die vor uns liegenden Aufgaben konzentrieren.

Nach jetzigem Stand ist eine zweite Testung nicht vorgesehen. Bezüglich der Testergebnisse kann ich Ihnen mitteilen, dass diese bis einschließlich kommenden Samstag dem Gesundheitsamt vorliegen und dort dann ausgewertet werden müssen. Die Rückmeldung zu den Testungen kann sich dann aber bis zu Beginn der kommenden Woche hinziehen. Fest steht, dass die positiven Testungen umgehend den entsprechenden Personen mitgeteilt werden, negative aber nicht. Sollten Sie also nicht durch das Gesundheitsamt informiert werden, können Sie von einem negativen Testergebnis Ihres Kindes ausgehen. Den definitiven Zeitpunkt teile ich Ihnen mit, sofern ich ihn erfahre.

Mit dem morgigen Unterrichtstag 8:00 Uhr beginnt das synchrone Distanzlernen für unsere Schüler_innen. Das heißt, dass Ihre Kinder dann rechtzeitig an den Onlinestunden teilnehmen sollten, auch wenn diese nur teilweise als Webinare stattfinden. Die Kolleg_innen stehen jedenfalls in den jeweiligen Unterrichtsstunden für Rückfragen und Problemklärungen über die schul.cloud zur Verfügung. Bereits seit gestern haben sich mehrere Elternhäuser Leihgeräte ausgeliehen, was wir sehr gern unterstützen. Wir möchten aber nochmal darauf hinweisen, dass diese nur im Bedarfsfall angemeldet werden, da wir auch nicht über endlose Ressourcen verfügen. Dennoch sollten umgehend alle Kinder damit ausgestattet werden, wenn sonst keine häuslichen Möglichkeiten bestehen. 

 

Lizenz: CC 0 (Pixabay)
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Ich möchte hiermit ankündigen, dass der für Montag geplante Elternsprechtag unter den gegebenen Umständen selbstverständlich ausfallen muss. Da wir im Moment noch nicht sicher in die Zukunft planen können, möchte ich von einer Verschiebung dieses Elternsprechtages absehen. Allerdings soll und muss Ihnen die Gelegenheit gegeben werden, zu den Fachlehrer_innen, bei denen Sie sich angemeldet haben, die nötigen Beratungen einzuholen und Absprachen zu treffen. Dazu werden die Kolleg_innen im Laufe der kommenden Woche telefonisch mit Eltern, die Gesprächswünsche angegeben haben, in Kontakt treten.

Wir bitten Sie um Geduld, wenn im Einzelfall aufgrund von Erkrankungen im Kollegium die Kontaktaufnahme noch nicht in der kommenden Woche stattfinden kann. Wenden Sie sich bitte in diesen Fällen nach den Ferientagen Anfang November an die Klassenlehrer_innen. 

 

Nach aktuellem Stand wird unser Gymnasium bis zum 03.11.2020 geschlossen bleiben. Diese Schließung ist für uns alle eine große Belastung und Enttäuschung unserer Vorstellungen. Als Schulleiter sehe ich mich dort ebenso betroffen wie Sie. Es muss uns nun gelingen, unseren Schüler_innen über diese erneute Unterbrechung der Unterrichtsroutine gemeinsam hinwegzuhelfen. Dies bedeutet zuallererst ein ausreichendes Maß an Eigenmotiviation und Selbstdisziplin bei den Kindern, denn der Aufwand zur Bearbeitung der Aufgaben kann mitunter schon einen kompletten Schultag in Anspruch nehmen. Dies bedeutet v.a. ausreichende Abstimmung und Kommunikation. Bleiben Sie mit den Klassenlehrer_innen in Kontakt, wenn es Schwierigkeiten gibt und ich bin überzeugt, dass wir in dieser Phase der Krise erfolgreich sein werden.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und Optimismus.

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Mitteilungen der Schulleitung (21.10.2020)

Liebe Eltern,

 

alles Hoffen und Wünschen hat nichts genützt. Leider hat uns trotz aller umsichtiger Vorkehrungen und kluger Konzepte dieses unsägliche Virus am JBG jetzt doch einen Strich durch all unsere Rechnungen gemacht. Nachdem gestern noch Hoffnung auf Eingrenzung bestand, haben Gesundheitsamt und Schulamt entschieden, dass der Präsenzunterricht für die gesamte Schule ab morgen zunächst eingestellt wird. 

 

Der erste wichtige Schritt besteht nun darin, dass alle Schüler_innen sowie Lehrer_innen getestet werden sollen. Dafür wurde durch den Landkreis ein detaillierter Testplan erarbeitet, welcher der offiziellen Presseerklärung zu entnehmen ist, die ebenfalls auf der Homepage verlinkt ist. Alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft sollen an unterschiedlichen Standorten morgen wie folgt getestet werden:

 

Haus 2 = alle 7. und 8. Klassen (außer 7B, Tests bereits erfolgt)

Haus 1 = alle 9. und 10. Klassen (außer 10B, Tests bereits erfolgt)

KMG-Klinikum (Außenseite) = alle 11. und 12. Klassen sowie Lehrer_innen (außer Geo-Kurs 11, Tests bereits erfolgt)

 

Die Testungen beginnen um 9:00 Uhr. Die Anfahrt zu den Testungen muss selbst organisiert werden, da die öffentlichen Verkehrsmittel nicht genutzt werden dürfen. Die Organisation und die Verantwortung für die Testungen liegen beim Gesundheitsamt des Landkreises. Wer in dieser Woche bereits einen Test durchführen ließ, muss nicht erneut daran teilnehmen, wenn in der Schule das negative Ergebnis vorgelegt wird.

 

Organisatorisch kann ich Ihnen hier mitteilen, dass der Parkplatz „An der Schanze“ morgen ausschließlich für Teilnehmer_innen an den Testungen freigegeben ist. Bitte parken Sie nicht vor der Schule. Am KMG-Klinikum ist darauf zu achten, dass die Zufahrt zur Notfallambulanz freigehalten wird. Achten Sie auf die Hinweise des Klinikums.

 

Für mich ist diese erneute Schulschließung ein äußerst deprimierender und schmerzhafter Schritt, den ich um jeden Preis zu verhindern gehofft hatte. Aber wir werden uns davon jetzt nicht unterkriegen lassen. Wir alle haben gemeinsam in den letzten Wochen und Monaten viel investiert, um die Defizite des vergangenen Schuljahres aufzuholen. Unser Ziel muss es sein, euch, liebe Schüler_innen, auf eurem schulischen Weg trotz aller widrigen Umstände zu unterstützen. Dies werden wir in den kommenden Tagen auch aus der Ferne tun. 

 

Dazu wird der Unterricht ab Freitag (da Donnerstag ja die Testung durchgeführt wird) synchron zu dem Präsenzunterricht durchgeführt. Die Lehrer_innen werden die Aufgaben für die Klassen vorab oder zu Beginn der Stunde über die schulinterne Cloud EduDocs bereitstellen, auf die die Schüler_innen über die Linkliste in ihrem schul.cloud-Klassenchannel Zugriff haben. Danach werden sie für Fragen parallel zur Unterrichtszeit über den schulinternen Kanal der schul.cloud zur Verfügung stehen. Selbstverständlich können auch ZOOM-Konferenzen durchgeführt werden. Die entsprechenden Einverständnisformulare haben Ihre Kinder heute erhalten. Diese können auch über die Homepage heruntergeladen werden. Sollten Ihre Kinder nicht mehr über einen gültigen Zugang zur schul.cloud verfügen, können Sie uns dies über folgende Mailadresse mitteilen: julia.hastaedt@gmail.com. Hier erhalten Sie dann Unterstützung. Wir möchten durch die konsequente Beibehaltung des Unterrichtsrhythmus ein möglichst hohes Maß an Normalität aufrecht halten. Bitte motivieren Sie Ihre Kinder, diese Disziplin einzuhalten.

 

Sollten Ihnen nur unzureichende Hardware-Möglichkeiten im häuslichen Bereich zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Frau Hastädt (schul.cloud oder Mail). Mit Unterstützung des Schulträgers haben wir hierfür in den vergangenen Monaten Geräte angeschafft und technisch vorbereitet, sodass wir Sie hierbei gern unterstützen.

 

Aufgrund des allgemein hohen Krankenstandes wird es sicher nicht möglich sein, eine vollständige Unterrichtsversorgung zu gewährleisten, dafür bitten wir um Verständnis. 

 

Liebe Eltern, die Situation ist für alle außergewöhnlich belastend und stellt uns erneut auf eine harte Probe. Lassen Sie uns gemeinsam dafür arbeiten, dass uns dieser Zwischenfall nicht dauerhaft zurückwirft. Mit Gelassenheit und Kooperation werden wir auch diese Hürde bewältigen und Ihre Kinder auf ihrem schulischen Weg unterstützen.

 

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Download
Merkblatt für Eltern_JBG_Quarantäne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.7 KB
Download
Merkblatt Kontaktreduzierung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.0 KB

Pressemitteilung des Landkreises Rostock (21.10.2020)

Liebe Eltern, 

 

unter dem folgenden Link finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Rostock mit Informationen um den Covid-19-Ausbruch am John-Brinckman-Gymnasium.

Covid-19-Fall am JBG

Liebe Eltern,

 

am heutigen Tage hat sich ein positiver Coronafall im Kollegium am JBG bestätigt. Daraufhin wurden in Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Landkreis Rostock die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Dies können Sie den beiden offiziellen Schreiben des Landkreises auf unserer Homepage entnehmen, die Ihnen zum Download bereitstehen.

Derzeit lassen sich darüber hinaus noch keine weiteren Aussagen treffen. Selbstverständlich führt die aktuelle Situation zu Unsicherheiten und Nachfragen. Für Letzteres steht die Schulleitung selbstverständlich gern zur Verfügung. Es gibt aber derzeit keinen Anlass für eine größere Besorgnis, die schulischen Hygienemaßnahmen sind weiterhin die maßgeblichen Richtlinien zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Einhaltung der Regeln noch einmal ausdrücklich hin. Die Hygienepläne finden Sie auf unserer Homepage. Die angeordneten Testungen werden uns bis Ende der Woche den weiteren Fahrplan vorgeben. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit dem Staatlichen Schulamt Rostock und dem Gesundheitsamt unseres Landreises.

Für die Kinder, welche sich nun in Quarantäne begeben müssen, werden Lerninhalte online zur Verfügung gestellt. Sollten Ihnen nur unzureichende Hardware-Möglichkeiten im häuslichen Bereich zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte über die schul.cloud an unsere Kollegin Frau Hastädt oder telefonisch an das Sekretariat. Mit Unterstützung des Schulträgers haben wir hierfür in den vergangenen Monaten Geräte angeschafft und technisch vorbereitet, sodass wir Sie hierbei gern unterstützen. Alle Informationen zum weiteren Verlauf können Sie an dieser Stelle auch weiterhin unserer Homepage entnehmen. Schulinterne Informationen erhalten die Schüler_innen über die schul.cloud.

In der Hoffnung, dass wir in der nächsten Woche wieder normal und ohne weitere Störungen Präsenzunterricht erleben dürfen, verbleibe ich mit den besten Wünschen für die Gesundheit.

 

Ihr Schulleiter

Jan Rädke

Download
Pressemitteilung Landkreis Rostock.pdf
Adobe Acrobat Dokument 484.6 KB
Download
Merkblatt für Eltern_JBG_Guestrow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB
Download
Hygieneplan JBG Corona 20_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.5 KB

Formular zur Gesundheitsbestätigung

Liebe Eltern,

wie Sie bereits den Pressemitteilungen entnommen haben, müssen alle Schüler_innen nach den Herbstferien ein Formular zur Gesundheitsbestätigung im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete abgeben. Diese haben wir bereits an unsere Schüler_innen ausgeteilt. Falls Sie diese Formulare dennoch benötigen, können Sie diese hier gern abrufen. Außerdem finden Sie hier die entsprechenden Informationen zum Datenschutz. 

 

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Download
Formular zur Gesundheitsbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.3 KB
Download
Informationsblatt zum Datenschutz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB

"Brinckmänner" erfolgreich beim 14. AOK-Staffelmarathon im Ostseebad Dierhagen

Sonntag, 27.09.2020, 10.00 Uhr, Dauerregen und 11 Grad. Das sind zwar keine optimalen Bedingungen um gemeinsam einen Marathon am Strand von Dierhagen zu laufen, aber was läuft dieses Jahr schon optimal? 

 

Ein Sieg in der Wertung der Schulstaffeln der Klassenstufen 9-12 war heute das gemeinsame Ziel der Schulstaffel des John-Brinckman-Gymnasiums, bestehend aus zwei Lehrern und fünf Schülern, und davon ließ sich das Team um Herrn Dr. Abrokat auf den 42,195 km auch nicht abbringen.

Der Lohn für die Anstrengungen war am Ende Platz 11 in der Gesamtwertung aller 51 Staffeln und der Sieg in der Wertung der Schulstaffeln. 

Der gewonnene Pokal ist ein kunstvolles Unikat und wird in unserem Schulhaus nicht nur die Sportlehrer_innen erfreuen.

 

Mattes Kuntermann

JUNIOR:Ing - Auszeichnung für Jannis Klatt und Felix Meyer

Wir gratulieren Jannis Klatt und Felix Meyer sowie ihrer betreuenden Lehrerin Kathrin Zeitel-Nehls zur Auszeichnung "JUNIOR:ING", die sie auf der Jahrestagung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern erhalten haben. Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben zur Emissionssenkung im Schiffsverkehr einen Kreislauf entwickelt und dabei die Möglichkeiten der Wasserstoffnutzung effizient eingebunden. Unser Dank geht auch Conny Eigler vom BilSE-Institut für die Unterstützung.

 

 

John-Brinckman-Gymnasium 

Am Wall 6

18273 Güstrow

 

Schulleiter: Jan Rädke

stv. Schulleiterin: Kathrin Kölpin

Schulsachbearbeiterin: Frau Bockholdt

E-Mail: sekretariat@brinckmangymnasium.de

Telefon: 0 38 43 / 68 66 93

Fax: 0 38 43 / 68 66 97